AMD-Interview: "Wir können unsere Treiber nicht offen legen"

Chef der Treiber-Entwicklung für Grafikkarten und Chipsätze bezieht Stellung

Im Interview mit Golem.de stellt sich AMDs Chef der Treiber-Entwicklung für Grafikprodukte, Terry Makedon, den kritischen Fragen der Linux-Community. Er stellt klar, dass der Marktanteil von Linux auf dem Desktop für umfassende 3D-Treiber immer noch zu klein ist, dass der Fokus von AMD derzeit auf Windows liegt, und man allein schon aus rechtlichen Gründen die Treiber nicht als Open Source zur Verfügung stellen kann.

Anzeige

Wir treffen den in Kanada lebenden Griechen kurz vor der CeBIT 2007 in einem Münchener Hotel. Eigentlich will Makedon über den aktuellen Stand der Vista-Treiber von AMD informieren, da diese jedoch - anders als bei Nvidia - schon recht gut funktionieren, steht schnell Linux im Mittelpunkt des Gesprächs.

Laut Terry Makedon widmet sich ATI (und inzwischen AMD) seit zwei Jahren verstärkt der Entwicklung von Grafiktreibern für das freie Betriebssystem. Das sei aber ein ständiges Ressourcen-Problem: "Wenn man eine bestimmte Anzahl an Programmierern hat, muss man festlegen, wer was tut. Wir haben die Arbeit dieser Leute anhand der Marktanteile verteilt. Wenn wir also annehmen, dass 95 Prozent des Marktes mit Windows und MacOS arbeiten oder vielleicht sogar sechs, sieben oder acht Prozent des Marktes mit Linux, dann entspricht das dem Anteil der Leute, die wir für Linux beschäftigen."

Und auch dabei liegt der Schwerpunkt für die Grafikabteilung von AMD nicht beim privaten Einsatz. Terry Makedon weiter: "Der Fokus unserer Linux-Entwicklung liegt bei Workstations und dem professionellen Einsatz. Wir setzen keinen Schwerpunkt bei Spielen unter Linux, weil für uns der Marktanteil das nicht rechtfertigt."

Die Treiber offen zu legen, so dass andere Programmierer die bisher schwachen 3D-Funktionen der ATI-Chips unter Linux verbessern könnten, ist für Makedon keine Alternative. Der AMD-Manager nennt dafür zwei Gründe, einen dafür hat sein Unternehmen gar nicht selbst in der Hand: "In unseren Treibern gibt es viel proprietäre Technik, die von anderen Unternehmen stammt, wie zum Beispiel Kompressionsalgorithmen. Diese Unternehmen würden uns sicher nicht erlauben, diesen Code freizugeben."

AMD-Interview: "Wir können unsere Treiber nicht offen legen" 

yves 20. Mär 2008

In diversen Foren liest man, dass die Performance der Linux-Treiber in der aktuellen...

Ich bin ein... 19. Mai 2007

Nur leider werden häufig Leute gefragt die nur vorgeben was von technik zu verstehen (die...

Kelvan 19. Mai 2007

ich müsste mir ein neues notebook kaufen damit vista und diese genialen und innovativen...

Kelvan 19. Mai 2007

Habe Intel-Onboard im notebook, und ich kann dir sagen es ist herrlich, LiveCD(ubuntu 7...

Kelvan 19. Mai 2007

Ich hab unter Win mit nvidea weniger Probleme als mit ATI, unter Linux sowieso.

Kommentieren


blog.to-tell.de / 12. Mär 2007

Community-Projekt Open-Xchange Server



Anzeige

  1. Senior Solution Developer (m/w) - Vehicle Backend Dienste-Entwicklung und Betreuung
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. Mitarbeiter (m/w) Investment Reporting
    Generali Investments Europe S.p.A. Società di Gestione del Risparmio, Köln
  3. Anwendungsbetreuer/in Kapitalmarkt / Risikomanagement
    Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG, Hamburg
  4. Senior Systemadministrator (m/w) (Microsoft/AD / VMware / Citrix)
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. The Dark Knight (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€ (Release 31.3.)
  2. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Django Unchained, Rush, Das erstaunliche Leben des Walter Mitty,
  3. NEU: Lucy (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
    11,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verschlüsselung

    Neue TLS-Angriffe Smack und Freak

  2. OxygenOS von Oneplus

    "Wir wollen keine Funktionen entwickeln, die nerven"

  3. Leap

    Blackberry stellt Smartphone ohne Hardwaretastatur vor

  4. VR-Brille Project Morpheus

    Fast-Endkundenversion jetzt mit 120 Hz Bildrate

  5. Pebble Time Steel

    Die bessere Apple Watch?

  6. Honor 6 Plus

    Android-Smartphone mit Top-Ausstattung und Dual-Kamera

  7. MWC-Tagesrückblick im Video

    Chromatische Aberrationen und Dank an die Kollegen von Heise

  8. Unity Technologies

    Unity 5 mit neuen Grafikfunktionen verfügbar

  9. Windows 7

    Knapp fünf Jahre Haft im ersten PC-Fritz-Urteil

  10. Alcatel Onetouch Idol 3 im Hands On

    Oben, unten, egal



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  2. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi
  3. Bitscope Micro im Test Oszilloskop und Logic Analyzer für den Bastelrechner

Jolla Tablet im Hands on: Sailfish OS funktioniert auch auf dem Tablet
Jolla Tablet im Hands on
Sailfish OS funktioniert auch auf dem Tablet
  1. Sailfish-OS-Tablet Jolla geht in die nächste Runde

Gamedesign: Fiese Typen in Spielen
Gamedesign
Fiese Typen in Spielen
  1. Indiegames "Auf Steam gibt es ein fast schon irrwitziges Überangebot"
  2. Spieldesign Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen
  3. Games PS4 und Xbox One bei Spielentwicklern beliebter

  1. Re: Leider nicht für Linux

    elgooG | 07:58

  2. Bildschirm zu klein fürs Gehäuse

    Bernie78 | 07:56

  3. Re: Aus einer anderen Perspektive funktioniert...

    wilima | 07:51

  4. Als Prominenter wäre das nicht passiert...

    Schroeddel | 07:49

  5. Akkulaufzeit?

    elgooG | 07:42


  1. 08:01

  2. 07:58

  3. 06:30

  4. 05:55

  5. 22:12

  6. 21:41

  7. 20:41

  8. 18:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel