LinuxBIOS mit X-Server

Betriebssystem startet komplett vom BIOS-Flash-Chip

Alan Carvalho de Assis hat das freie LinuxBIOS zusammen mit einem kleinen Linux-System inklusive X-Server in einem BIOS-Flash-Baustein untergebracht. Eine Festplatte wird somit nicht benötigt. Die Startzeit beträgt dabei nur etwa sechs Sekunden, bis das Terminal zur Verfügung steht.

Anzeige

Für das um eine grafische Oberfläche erweiterte LinuxBIOS nutzte Alan Carvalho de Assis einen normalen 2 MByte großen BIOS-Flash-Baustein. In diesem findet neben dem freien BIOS auch ein abgespeckter Linux-Kernel Platz. Zum Einsatz kommt die Version 2.6.20, mit nur wenigen aktivierten Funktionen wie TCP/IP sowie Unterstützung für ELF-Module, Maus und Tastatur. Ferner wird die uClibc eingesetzt, eine auf Größe optimierte C-Bibliothek.

Außerdem ist Busybox enthalten, eine Sammlung grundlegender Unix-Programme, die alle in einer kleinen Datei zusammengefasst sind. Als X-Server wird KDrive verwendet, der ebenfalls für Umgebungen mit wenig Speicherplatz ausgelegt ist. Für die grafische Oberfläche wurde Matchbox ausgewählt. Wie die einzelnen Bestandteile kompiliert und konfiguriert werden müssen, beschreibt ein Howto, das später auch auf die Seiten des LinuxBIOS-Projektes gelangen soll.

Damit ist das komplette Linux-System in dem BIOS-Flash-Chip untergebracht, so dass auch keine zusätzliche Festplatte benötigt wird. Voraussetzung ist freilich ein Mainboard, das vom LinuxBIOS unterstützt wird. Die Startzeit, bis Busybox bereitsteht, soll so nur etwa sechs Sekunden betragen, weitere zwei Sekunden brauchen anschließend KDrive und Matchbox zum Laden. Diese Zeit soll sich noch weiter optimieren lassen, indem beispielsweise die Grafikkarte anders initialisiert wird.

Das LinuxBIOS-Projekt wurde 1999 im Los Alamos National Laboratory gestartet und will die letzte proprietäre Instanz in Computern durch freie Software ersetzen. Schon seit längerem wird es von der Free Software Foundation und seit kurzem auch von Google unterstützt. Erst im Februar 2007 wurde das LinuxBIOS auch auf ein modernes Mainboard mit Sockel AM2 und nForce-Chipsatz portiert.


Router 10. Mär 2007

Du kannst ja mal nachsehen, ob in deinem Router vielleicht ein Linux schlummert. Wäre...

abc230948239048 10. Mär 2007

Der Fortschritt? Beim Booten gibbet den nicht, Sohn. Aber der C16 bootete instant. Wo war...

mg 10. Mär 2007

Bringt aber dann noch WLAN, PPP, NAT, FTP usw. mit ;)

HeiligeMilchkuh 09. Mär 2007

Beides nicht richtig: LinuxBios ist selbst erstmal _kein_ Linux. Es KANN aber einen...

Uwe Hermann 09. Mär 2007

Ja, LinuxBIOS unterstützt (absichtlich!) keine legacy BIOS Callbacks. Damit Windows 2000...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior BI- / Datenbankspezialist (m/w)
    UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG, Fürth
  2. Systemarchitekt/in Projekt Internet der Dinge
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Mitarbeiter/-in für den Bereich mobile Endgeräte
    Deutsche Bundesbank, München
  4. Webentwickler (m/w) IT
    Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Syndicate bei Origin downloaden
  2. GTA V (PC)
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 14.04.
  3. NEU: Xbox One Wireless Controller inkl. Forza Motorsport 5
    59,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  2. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache

  3. Biohacking

    Nachtsicht wie ein Tiefseefisch

  4. Spielebranche

    Betrugsvorwürfe gegen Zynga

  5. Adaptalux

    Lichtschwanenhälse sollen winzige Fotodetails ausleuchten

  6. Illegale Onlinemärkte

    Mutmaßlicher Betreiber des Sheep Marketplace verhaftet

  7. Predictive Policing

    Noch hat keiner bewiesen, dass Data Mining der Polizei hilft

  8. Halo 5 Guardians

    Master Chief ist Held oder Verräter im Oktober 2015

  9. British Airways

    Hacker hatten Zugriff auf Bonusmeilen

  10. Gewerkschaft

    Amazon-Streik vor Ostern ausgeweitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

  1. Re: Echte Alternative: Odroid U3

    derdiedas | 12:34

  2. Re: Da werden sich Einbrecher freuen

    Seasdfgas | 12:33

  3. Re: Warum wollen alle Webseiten?

    TheUnichi | 12:33

  4. Re: Natürlich hat das Seitendisplay keine...

    genussge | 12:33

  5. schön und gut, golem. aber was macht den das zeug...

    Seasdfgas | 12:32


  1. 12:29

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:50

  5. 11:48

  6. 11:35

  7. 11:04

  8. 10:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel