Anzeige

GDC: Nvidia vereinfacht DirectX-10-Spieleentwicklung

Verbesserte Entwicklerwerkzeuge für DirectX und OpenGL verfügbar

Mit dem neuen "Nvidia Developer Toolkit" will es Nvidia den Spielestudios erleichtern, die DirectX-10-Unterstützung der GeForce-8-Grafikchips in ihren Spielen auszunutzen. Ziel sei es, Spieleentwicklern schnell zum Wechsel von DirectX 9 nach DirectX 10 zu verhelfen - auf absehbare Zeit müssen aber DirectX 9 und DirectX 10 ohnehin noch gleichzeitig unterstützt werden, um die vielen Windows-XP-Nutzer nicht zu verprellen, denen Microsoft das verbesserte Multimedia-API vorenthält. Allerdings kommen auch Entwickler mit dem neuen SDK zum Zuge, die lieber auf das plattformübergreifende OpenGL setzen.

Anzeige

Die neue, wie gehabt kostenlose Software von Nvidia soll sowohl bei den Grafikeffekten als auch bei der Physik-Berechnung die Entwicklung mit DirectX 10 vereinfachen, beschleunigen sowie den Realismus von Spielen verbessern helfen. Das im Nvidia Developer Toolkit nun enthaltene "SDK 10" bringt unter anderem erklärte Codebeispiele und optimierte Shader für DirectX 10 als auch OpenGL mit sich.

Dazu kommen noch die "Texture Tools" mit DX-10-Support und CUDA-Unterstützung, das "PerfKit 5" für Leistungsoptimierung und Fehlersuche, während "ShaderPerf 2" detaillierte Informationen zur Shader-Leistung verspricht und der "FX Composer 2" bei der plattformübergreifenden Entwicklung von Shadern für DirectX und OpenGL helfen soll. Dabei werden HLSL, Cg und Collada FX unterstützt. Auch die beigepackte Shader-Bibliothek ist weiter angewachsen, sie umfasst mittlerweile über 100 verschiedene, veränderbare Shader-Effekte.

Um für seine nicht zu verachtende Entwickler-Unterstützung zu werben, hat Nvidia noch einen Kommentar von Crytek-Chef Cevat Yerli in die Ankündigung gesteckt: "Wir nutzen die Nvidia-Entwicklertools regelmäßig für Leistungsanalyse, Optimierung, Shader und zum Testen. [...] Es beeindruckt mich, dass Nvidia sie frei zur Verfügung stellt". Zum Einsatz komme das Ganze beim Crytek-Shooter Crysis, der über EA erscheint und leider noch etwas auf sich warten lässt.

Nvidias Entwicklerplattform wird auf der gerade stattfindenden Game Developers Conference (GDC) in San Francisco gezeigt, zumindest ein Teil der neuen Tools ist bereits unter developer.nvidia.com zu finden. Dazu zählen das SDK 10, die Texture Tools, die Shader Library und ShaderPerf, der Rest soll nach der GDC folgen.


eye home zur Startseite
Mark 09. Jun 2007

Das ändert sich aber stark momentan . Die sind gerade auf einem sehr guten Weg mit...

Gaea 09. Mär 2007

Das erinnert mich irgendwie an die Geschichte der Geforce FX, ich hoffe doch ATi bekommt...

Kein Bock auf... 09. Mär 2007

Wer braucht schon sowas wie DX10 wenn er eine PS3 hat.....

Schnitzel 09. Mär 2007

Das die NASA aber mit extrem alten Geräten arbeitet verraten wir aber keinem.

CJ 09. Mär 2007

Naja ob sie noch länger auf sich warten lässt oder nicht kann man ja nicht wissen, aber...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Inhouse Consultant (m/w) Demand Management - IT Systeme für den Bereich Personal
    über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart
  2. IT Testmanager (m/w) Customer Relationship Management / Scrum
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. IT Spezialist Datensicherung (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Softwareentwickler (m/w) Java/C#
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. JETZT AUCH BEI CASEKING: HTC Vive VR-Brille
    899,90€
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    AMD zeigt Zen-Chip für Sockel AM4

  2. Radeon RX 480

    AMDs 200-Dollar-Polaris-Grafikkarte liefert über 5 Teraflops

  3. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  4. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  5. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  6. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  7. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  8. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  9. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  10. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Snapdragon Wear 1100 Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables
  2. Xeon E3-1500 v5 Intel bringt schnellere Skylakes mit On-Package-Speicher
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: "spezielle Software zur nachträglichen...

    css_profit | 07:16

  2. Es beginnt...

    Knarz | 07:11

  3. Re: Kein Splitscreen

    Smincke | 06:33

  4. Re: ja die gtx

    DY | 06:31

  5. Re: Erbärmlich

    picaschaf | 06:29


  1. 06:25

  2. 04:23

  3. 19:26

  4. 18:41

  5. 18:36

  6. 18:16

  7. 18:11

  8. 17:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel