Abo
  • Services:
Anzeige

GDC: Nvidia vereinfacht DirectX-10-Spieleentwicklung

Verbesserte Entwicklerwerkzeuge für DirectX und OpenGL verfügbar

Mit dem neuen "Nvidia Developer Toolkit" will es Nvidia den Spielestudios erleichtern, die DirectX-10-Unterstützung der GeForce-8-Grafikchips in ihren Spielen auszunutzen. Ziel sei es, Spieleentwicklern schnell zum Wechsel von DirectX 9 nach DirectX 10 zu verhelfen - auf absehbare Zeit müssen aber DirectX 9 und DirectX 10 ohnehin noch gleichzeitig unterstützt werden, um die vielen Windows-XP-Nutzer nicht zu verprellen, denen Microsoft das verbesserte Multimedia-API vorenthält. Allerdings kommen auch Entwickler mit dem neuen SDK zum Zuge, die lieber auf das plattformübergreifende OpenGL setzen.

Die neue, wie gehabt kostenlose Software von Nvidia soll sowohl bei den Grafikeffekten als auch bei der Physik-Berechnung die Entwicklung mit DirectX 10 vereinfachen, beschleunigen sowie den Realismus von Spielen verbessern helfen. Das im Nvidia Developer Toolkit nun enthaltene "SDK 10" bringt unter anderem erklärte Codebeispiele und optimierte Shader für DirectX 10 als auch OpenGL mit sich.

Anzeige

Dazu kommen noch die "Texture Tools" mit DX-10-Support und CUDA-Unterstützung, das "PerfKit 5" für Leistungsoptimierung und Fehlersuche, während "ShaderPerf 2" detaillierte Informationen zur Shader-Leistung verspricht und der "FX Composer 2" bei der plattformübergreifenden Entwicklung von Shadern für DirectX und OpenGL helfen soll. Dabei werden HLSL, Cg und Collada FX unterstützt. Auch die beigepackte Shader-Bibliothek ist weiter angewachsen, sie umfasst mittlerweile über 100 verschiedene, veränderbare Shader-Effekte.

Um für seine nicht zu verachtende Entwickler-Unterstützung zu werben, hat Nvidia noch einen Kommentar von Crytek-Chef Cevat Yerli in die Ankündigung gesteckt: "Wir nutzen die Nvidia-Entwicklertools regelmäßig für Leistungsanalyse, Optimierung, Shader und zum Testen. [...] Es beeindruckt mich, dass Nvidia sie frei zur Verfügung stellt". Zum Einsatz komme das Ganze beim Crytek-Shooter Crysis, der über EA erscheint und leider noch etwas auf sich warten lässt.

Nvidias Entwicklerplattform wird auf der gerade stattfindenden Game Developers Conference (GDC) in San Francisco gezeigt, zumindest ein Teil der neuen Tools ist bereits unter developer.nvidia.com zu finden. Dazu zählen das SDK 10, die Texture Tools, die Shader Library und ShaderPerf, der Rest soll nach der GDC folgen.


eye home zur Startseite
Mark 09. Jun 2007

Das ändert sich aber stark momentan . Die sind gerade auf einem sehr guten Weg mit...

Gaea 09. Mär 2007

Das erinnert mich irgendwie an die Geschichte der Geforce FX, ich hoffe doch ATi bekommt...

Kein Bock auf... 09. Mär 2007

Wer braucht schon sowas wie DX10 wenn er eine PS3 hat.....

Schnitzel 09. Mär 2007

Das die NASA aber mit extrem alten Geräten arbeitet verraten wir aber keinem.

CJ 09. Mär 2007

Naja ob sie noch länger auf sich warten lässt oder nicht kann man ja nicht wissen, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg
  2. Müller-BBM Acoustic Solutions GmbH, München-Planegg
  3. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. MESOMATIC GmbH & Co. KG, Kernen im Remstal


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 55,55€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 63,90€)
  3. 34,51€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Marissa Mayer

    Yahoo-Chefin will bleiben

  2. 3D-Foto-App

    Seene wird eingestellt

  3. Radeon Pro SSG

    AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

  4. iCar

    Hardware-Experte Bob Mansfield soll Apples Auto bauen

  5. Here

    Apple soll "geheimes" Maps-Labor in Berlin betreiben

  6. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an

  7. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  8. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  9. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  10. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: I love it

    sedremier | 10:28

  2. Re: Ich arbeite beim Staat (Öffentlicher Dienst)

    MrHurz | 10:28

  3. Re: Macht das Spiel so süchtig

    Füchslein | 10:28

  4. Re: Nur 12 Tflops?

    nolonar | 10:28

  5. Re: Ausbildung der Sicherheitskräfte ?!

    Der_aKKe | 10:27


  1. 10:27

  2. 10:19

  3. 10:10

  4. 07:37

  5. 07:18

  6. 22:45

  7. 18:35

  8. 17:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel