Anzeige

Google durchsucht die Bayerische Staatsbibliothek

Über eine Million lizenzfreier Bücher sollen online abrufbar werden

Google konnte die Bayerische Staatsbibliothek für seine Buchsuche gewinnen und kann die dort archivierten Werke scannen. Unter anderem sollen Werke von den Gebrüdern Grimm, Goethe und Schiller dadurch bald jedem zur Verfügung stehen.

Künftig wird Google jedem per Internet Zugriff auf die lizenzfreien Werke der Bayerischen Staatsbibliothek geben können. Gemeinsam wollen die Partner mehr als eine Million lizenzfreier Werke digitalisieren, die Teil der historischen und Spezialsammlungen der Bibliothek sind.

Anzeige

Neben den deutschsprachigen Werken enthält die Sammlung der Bibliothek auch zahlreiche lizenzfreie Werke in Französisch, Spanisch, Latein, Italienisch und Englisch, die so ihren Weg in Google finden sollen.

Googles Bibliotheksprojekt digitalisiert als Teil der Google-Buch-Suche Bücher bedeutender Bibliotheken rund um den Globus, um die Werke über das Internet verfügbar zu machen. Daran beteiligen sich unter anderem die Bibliothek der Universität Oxford, die Universität Complutense Madrid, die Bibliothek von Barcelona, die Universitäten Harvard, Stanford, Michigan, Virginia, Wisconsin-Madison, Princeton, Kalifornien und Texas-Austin sowie die New York Public Library und die amerikanische Kongressbibliothek (Library of Congress).

Sofern Bücher urheberrechtlich geschützt sind, werden dem Nutzer nur einige bibliographische Daten wie der Buchtitel und der Name des Autors angezeigt sowie maximal zwei oder drei kurze Textfragmente aus dem Buch. Gegebenenfalls werden auch Informationen über eine Bibliothek angezeigt, in der man das jeweilige Buch ausleihen kann, oder Händler, bei denen es gekauft werden kann.

Wenn Verlage oder Autoren nicht möchten, dass ihre Bücher digitalisiert werden, können sie Google darüber informieren. Google schließt sie dann von der Digitalisierung aus. Diese Praxis des Opt-out hatte Microsoft scharf angegriffen.


eye home zur Startseite
hüttenkäse 07. Mär 2007

Google setzt sich weltweit seit Jahren über das Copyright hinweg. Geld für Prozesse...

Blork 07. Mär 2007

muss der dann auch aktiv wiedersprechen? was ist das für eine praxis? erst mal machen...

felixat 07. Mär 2007

http://www.golem.de/0703/50881.html kommunikation is besser als immer nur allein vor...

x1XX1x 07. Mär 2007

bei den amis gibt es statt ner abmahnung halt gleich ne millionenklage. wie kann man hier...

Clokwork 07. Mär 2007

Gutenberg enthält nur die Texte der Originalschriften. Alles in XML-Dateien, oder so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. SCHUBERTH GRUPPE, Magdeburg
  3. Dentsply Sirona, Bensheim
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 36,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

  1. Re: 32bit gehen in Ordnung...

    merodac | 18:04

  2. Re: Möglichkeiten zum rooten?

    waswiewo | 18:04

  3. Re: Bessere Lösung

    matok | 18:04

  4. Re: Da ist aber noch Abstand...

    M.P. | 18:02

  5. Re: Am Anfang haben sie rumgetönt, das Spiel 10...

    Dr Shreddi | 18:00


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel