FAT-Patent in Deutschland ungültig

Bundespatentgericht erklärt Microsoft-Patent für nichtig

Das Bundespatentgericht hat eines von Microsofts europäischen Patenten für die beim Dateisystem FAT verwendeten Techniken für Deutschland als nichtig erklärt, dies geht aus der jetzt veröffentlichten Entscheidung hervor. Der Gegenstand des Patentes sei nicht neu und beruhe nicht auf erfinderischer Tätigkeit, so das Gericht.

Anzeige

Das am 26. Oktober 2006 verkündete und jetzt veröffentlichte Urteil (PDF) des Bundespatentgerichts erklärt das vom Europäischen Patentamt anerkannte Patent EP0618540 für in Deutschland ungültig. In diesem Patent geht es um einen gemeinsamen Speicherbereich für kurze und lange Dateinamen für das FAT-Dateisystem - in den USA ist dies ebenfalls patentiert. Beim Deutschen Patent- und Markenamt ist es unter der Patentnummer 69429378 zu finden.

Laut Microsoft behebt dieses Patent das ursprünglich unter MS-DOS vorhandene Problem, dass nur kurze Dateinamen genutzt werden konnten. Dabei wird für jede Datei sowohl ein langer als auch ein kurzer Dateiname gespeichert, um so Kompatibilitätsprobleme zu vermeiden. Das Bundespatentgericht vertritt hingegen die Auffassung, dass diese Technik nicht neu sei und nicht auf "erfinderischer Tätigkeit beruhe", heißt es in der Entscheidung. Ein Datenverarbeitungsingenieur oder Informatiker mit mehrjähriger Erfahrung bei der Betriebssystem-Programmierung erkenne das beschriebene Verfahren generell als ein Verfahren, mit dem eine Datei im Speicher unter einem vergebenen Namen aufgefunden werden kann, also als ein Dateiverwaltungssystem, hält das Gericht Microsofts Patentanspruch entgegen.

Auch das für CD-ROMs entwickelte Rock Ridge Interchange Protocol lege diese Methode nahe. Denn Rock Ridge ist eine Erweiterung für das ISO-9660-CD-ROM-Dateisystem, um die unter Unix verwendeten Dateirechte und ähnliche Eigenschaften auf CD-ROM beizubehalten. Zudem umfasst das Protokoll eine Erweiterung, um Dateinamen mit bis zu 255 Zeichen nutzen zu können, was genauso funktioniert wie Microsoft es in seinem FAT-Patent beschreibt.

Microsoft stellte zusätzlich einen Hilfsantrag, um zumindest die eingeschränkte Gültigkeit zu erreichen. Doch auch dieser wurde vom Gericht abgelehnt, wie aus der Entscheidung ebenfalls hervorgeht. Während das Patent in Deutschland nun für ungültig erklärt wurde, besteht es in den USA jedoch weiterhin. Das US-Patentamt hatte zwar Ende 2004 das entsprechende US-Pendant für nichtig erklärt, machte Anfang 2006 jedoch eine Kehrtwende und entschied zu Gunsten von Microsoft.


AntiMs 04. Mär 2007

Dass die US-Patentamt kehrtwende gemacht hat, liegt wohl daran dass die nur Windows...

mainstream 03. Mär 2007

Hey, danke für die gut verständliche Erklärung. Hat mich auch gewundert, aber jetzt...

Ämusierter... 02. Mär 2007

Wie putzig das doch immer ist. Wenn jemand anscheinend etwas mehr im Kopf hat als man...

Zapp 02. Mär 2007

Wieso, staubt's unten schon...? *scnr* (bei der Vorlage)

Johanna 02. Mär 2007

Habt ihr alle nichts zu ficken?

Kommentieren



Anzeige

  1. Webdesigner / Frontend Webentwickler (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier
  2. Storage Administratorin / Administrator
    IT.Niedersachsen, Hannover
  3. Mitarbeiter Third-Level-Support & Software Development (m/w)
    epay, Martinsried bei München
  4. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Standard-Arbeitsplatz Service
    ITDZ Berlin, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Smartwatch mit Armband aus E-Paper geplant

  2. Samsung SDC

    Displays werden bunter, biegsamer und fast durchsichtig

  3. Mozilla

    Ein-Klick-Suche im Firefox

  4. EU-Richtlinien beschlossen

    Recht auf Vergessen soll weltweit gelten

  5. Rekord

    Apple kommt Börsenwert von einer Billion US-Dollar näher

  6. Systemd und Launchd

    FreeBSD-Gründer sieht Notwendigkeit für modernes Init-System

  7. Internet und Energie

    EU will 315 Milliarden Euro für Netze mobilisieren

  8. Mobile Bürosuite

    Dropbox mit Microsoft-Office-Anschluss

  9. High Bandwith Memory

    SK Hynix liefert schnelleren Grafikkartenspeicher aus

  10. Streaming

    Wuaki lockt mit 4K-Filmen für Smart-TVs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Escape Dead Island: Urlaub auf der Zombieinsel
Test Escape Dead Island
Urlaub auf der Zombieinsel

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

    •  / 
    Zum Artikel