Abo
  • Services:
Anzeige

WLAN-Hack für MacBooks erneut vorgeführt

Dave Maynor demonstriert Lücke bei Blackhat-Konferenz

Der Sicherheitsexperte Dave Maynor hat die bereits im August 2006 entdeckte Lücke in der WLAN-Software von MacOS X auf den derzeit in den USA stattfindenden Blackhat-Briefings erneut vorgeführt. Maynor erklärte auch, dass dieser Fehler inzwischen beseitigt sei und klärte einige offene Fragen.

Laut einem Bericht von CNET hat Maynor seine Demonstration am vergangenen Mittwoch auf der Konferenz "Black Hat DC 2007" präsentiert, die derzeit in Arlington im US-Bundesstaat Virginia stattfindet. Während ein MacBook unter MacOX 10.4.6 nach WLANs suchte, stürzte es ab - Grund war ein Notebook-PC, von dem aus Dave Maynor den Mac mit Daten überflutete.

Anzeige

Diese Lücke lässt sich nach Angaben von Maynor auch nutzen, um einen Mac unter fremde Kontrolle zu bringen. Im August 2006 hatte er dies auch demonstriert, indem er eine Datei auf den Desktop des Mac legte, diesmal ließ er den Mac jedoch nur abstürzen. Seine Vorführung hatte damals für große Aufregung unter Apple-Anwendern gesorgt, unter anderem, weil Maynor einen externen WLAN-Adapter benutzte. Es wurde vermutet, die Attacke richte sich nicht gegen Apple-Software, sondern gegen einen Treiber eines Drittherstellers. Dave Maynor gab nun aber gegenüber CNET an, er habe tatsächlich Fehler in Apple-Produkten gefunden.

Diese Lücke habe Apple mit der Version 10.4.8 des MacOS bereits im September 2006 geschlossen, erklärte Maynor weiter. Der Hacker räumte zu seiner ersten Präsentation auch ein: "Ich habe das ein bisschen versaut." Dennoch habe er Apple aber die Software für seine Angriffe und Paket-Mitschnitte des WLAN-Verkehrs zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen reagierte laut Maynors Aussagen mit der Androhung einer Klage, wenn er seine Erkenntnisse auf der Konferenz ToorCon 2006 weiter ausbreiten wolle.

Deshalb will Dave Maynor in Zukunft nicht mehr mit Apple zusammenarbeiten. CNET sagte er: "Ich fühle mich nicht wohl dabei, den Kontakt zu diesem Unternehmen aufrechtzuerhalten und werde ihnen künftige Erkenntnisse nicht melden."


eye home zur Startseite
kullerhamPster 06. Mär 2007

Ich muss mich korrigieren, diese Lücke wurde mit dem letzten (bzw. seit heute eher...

blub 02. Mär 2007

War sie nicht, und hätten sie das Geld nicht überwiesen, hätte Ihnen damals niemand und...

Jon 02. Mär 2007

Du sagst im OP doch selbst, dass ihr "leider" Windows auf den Clients habt. Das ist doch...

iObstGefrickel 01. Mär 2007

Zu dem Begriff "rhetorisch" gehts hier: www.wikipedia.de

MacDreck 01. Mär 2007

Sprichst du gerade von dir selbst in der dritten Person?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Köln GmbH, Köln
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg und Tamm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)
  3. (u. a. House of Wax, Der Polarexpress, Gravity, Mad Max)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Amazon

    Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm

  2. Musikstreaming

    Soundcloud könnte bald Spotify gehören

  3. Online- oder Handyfahrschein

    Ausweiszwang bei der Bahn

  4. Elektroauto

    Volkswagen ID soll bis zu 600 km elektrisch fahren

  5. Sicherheitsrisiko Baustellenampeln

    Grüne Welle auf Knopfdruck

  6. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  7. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  8. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  9. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  10. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: warum?

    Tantalus | 10:21

  2. Re: 50 Jahre alte Technik ins Gigantische vergrö...

    M.P. | 10:19

  3. Ich muss immer wieder lachen...

    Arystus | 10:18

  4. Re: Preiswert!

    thecrew | 10:18

  5. Re: Tja, das war's dann mit den meisten Bahnfahrten

    kaymvoit | 10:18


  1. 09:17

  2. 07:45

  3. 07:26

  4. 07:12

  5. 07:00

  6. 19:10

  7. 18:10

  8. 16:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel