Anzeige

Multiwinia - Darwinia wird zum Mehrspieler-Titel

Britisches Studio Introversion arbeitet auch an anderen neuen Projekten

Mit "Darwinia" hatte das unabhängige Spielestudio Introversion Software einen ungewöhnlichen Strategie-Action-Mix für Windows, MacOS X und Linux geschaffen, der bisher leider nur einen Einzelspielermodus bot. Mit "Multiwinia" soll sich das ändern: Das neue Spiel bietet zusätzlich auch die Möglichkeit, gegen- und miteinander zu spielen.

Anzeige

Neben dem bekannten Einzelspielermodus von Darwinia wird Multiwinia laut den Entwicklern verschiedene Mehrspielermodi bieten. Jeder kommt mit einer Zahl eigener Level und verschiedenen Herausforderungen. Eine der geplanten Erweiterungen am Spielprinzip sind Formationen, welche eine Gruppe von Einheiten nach vorne deutlich mehr Feuerkraft verleiht, sie aber seitlich und nach hinten deutlich schwächer macht. Dies müssen auch die Strategien der Spieler berücksichtigen.

Während der ungewöhnliche Grafikstil bleibt, soll die grafische Qualität mit Multiwinia dennoch verbessert werden. Introversion will dabei aber nicht sein Motto vergessen, dass "großartiges Gameplay nicht von fotorealistischen Grafiken oder einem hundert Mann starken Künstlerteam abhängig ist, sondern vielmehr von einer leidenschaftlichen Hingabe für originelle Konzepte und innovatives Design".

Introversions technischer Entwicklungsleiter Chris Delay hat sich eigenen Angaben zufolge schon vom ersten Darwinia-Tag an eine Mehrspielerversion mit riesigen, sich gegenüberstehenden darwinianischen Armeen für das "ultimative darwinianische Gemetzel" gewünscht. "Multiwinia wird ein großartiges Spiel, nicht nur für diejenigen, die Darwinia kennen und lieben, sondern auch für komplette Neueinsteiger", so Delay. Er selbst beginnt allerdings gerade mit der Arbeit an anderen neuen Projekten. Die Multiwinia-Entwicklung leitet deshalb nun John Knottenbelt. Multiwinia wird voraussichtlich im Jahr 2008 fertig, wann genau, steht jedoch bisher nicht fest - noch steckt das Spiel in einer frühen Entwicklungsphase.

Vom Introversion-Team stammen bisher die Spiele Uplink (Oktober 2001), Darwinia (März 2005) und DEFCON (September 2006). Ende Januar 2007 veröffentlichte das britische Entwicklerstudio auch noch eine Vista-kompatible Version von Darwinia. Obwohl Darwinia viele Preise und Lob einheimste, unter anderem von Golem.de, verkaufte sich das Spiel laut Introversion anfangs nicht so gut wie ihr Erstlingswerk Uplink.

Allerdings änderte sich das mit der Verfügbarkeit über Valves Download-Dienst Steam im November 2005. "Das Spiel hat [dadurch] einen zweiten Launch erfahren, der uns wirklich überrascht hat", so Vicky Aurundel, die Sprecherin von Introversion. "Steam war großartig für uns, weil es Darwinia einem viel breiteren Publikum vorstellte und die Sofortkaufmöglichkeit des digitalen Downloads plus Darwinias zumutbarer Preis bedeuteten, dass viel mehr Leute bereit waren, es zu kaufen, obwohl sie von uns zuvor noch nie gehört hatten."


Raik 17. Dez 2008

Die neueste Version von Multiwinia unterstützt glaube ich als erstes Game überhaupt...

Demonhunter 27. Feb 2007

[ ] Dir ist klar geworden, dass es hier um Steam als DL-Plattform und nicht als Spiele...

muh. 27. Feb 2007

Darwinia gabs anfangs nur direkt bei Introversion zu bestellen, deshalb hat es sich wohl...

Floo 27. Feb 2007

Joo das STIMMT ich bin aber gerade dabei meinen eigenn Mod zu basteln .. ich noch cnith...

~The Judge~ 27. Feb 2007

Gibt es eigentlich auch nur eine andere Stelle im Forum, wo derartig oft der Begriff...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) Regalbediengeräte
    viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart
  2. Informatiker, Bioinformatiker oder Software-Ingenieure (m/w)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Prüfungssekretariat
    Universität Passau, Passau
  4. SAP Consultant HCM Personalmanagement (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Gehäuselüfter im Wert von bis zu 19,99 EUR gratis beim Kauf ausgewählter Fractal-Design-Gehäuse
  2. EVGA GeForce GTX 980 Superclocked ACX 2.0
    479,00€ statt 629,90€
  3. Microsoft Surface Book – 128 GB / Intel Core i5
    1484,10€ / Studentenpreis (ab 18. Februar lieferbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Flash-Player mit Malware

    Mac-Nutzer werden hereingelegt

  2. The Binding of Isaac

    Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab

  3. Sicherheitsupdate

    Java fixt sein Installationsprogramm

  4. Gesunkene Produktionskosten

    Oneplus Two kostet dauerhaft über 50 Euro weniger

  5. Netzneutralität

    Indien verbietet Facebooks kostenlosen Internetservice

  6. Fernsehserien

    Netflix hält nichts von wöchentlicher Ausstrahlung

  7. Agatha Christie im Test

    Hercule Poirot auf den Spuren von Sherlock Holmes

  8. Netgear-Router-Software

    Schwachstelle ermöglicht Dateiupload und Download

  9. Sprachanrufe

    Google führt Peer-to-Peer-Verbindungen bei Hangouts ein

  10. Galaxy View im Test

    Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Re: der Smartphone Trend und Apple zerstören den...

    maci23 | 06:47

  2. Re: Deswegen ist Netflix erfolgreich

    RobertFr | 06:42

  3. Re: einfach Grafikkarte tauschen

    DY | 06:21

  4. Re: Angry Birds = Tierquälerei

    Moe479 | 05:57

  5. Re: Da müssen viele Macuser aufholen

    Moe479 | 05:50


  1. 17:53

  2. 16:39

  3. 16:15

  4. 15:33

  5. 15:27

  6. 14:41

  7. 14:00

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel