Abo
  • Services:
Anzeige

Google geht gegen junge Schriftsteller vor

Rechtsstreit um Domain www.gmail.pl

Eine Vereinigung junger polnischer Schriftsteller soll die Domain www.gmail.pl an Google abgeben. Der Suchmaschinengigant hat die polnische IT- und Telekommunikationsbehörde zu einem entsprechenden Schritt aufgefordert. Hinter der polnischen URL sieht Google den Versuch, polnische Gmail-Nutzer auf diese Seite zu locken und argumentiert damit, dass der Name Gmail international mit Google in Verbindung gebracht werde.

Die "Gruppe junger Künstler und Autoren" ("Grupa Mlodych Artystow i Literatow") hat sich als Abkürzung die Bezeichnung GMAIL gegeben und betreibt eine Webseite mit der URL www.gmail.pl. Hierin sieht Google den Versuch, Nutzer von Googles E-Mail-Dienst Gmail auf diese Seite zu locken. Daher hat der Suchmaschinengigant die zuständige polnische IT- und Telekommunikationsbehörde aufgefordert, die betreffende URL an Google zu übertragen, berichtet die Presseagentur AFP.

Anzeige

Nach Googles Auffassung fehlen der Schrifstellervereinigung die Rechte, um eine Domain mit der URL www.gmail.pl zu betreiben, weil der Konzern international unter diesem Namen aktiv sei. Die Autorengruppe weist die Unterstellung zurück, mit der Eintragung der URL www.gmail.pl "schnell Kohle" machen zu wollen, indem die URL gewinnbringend an Google verkauft wird. Ein Angebot für einen Kauf der Domain habe Google ohnehin nicht unterbreitet.

Die Schriftstellergruppe habe nach eigener Aussage im vergangenen Jahr mit einiger Überraschung festgestellt, dass die Domain www.gmail.pl verfügbar war und kaufte diese, um dort ihre Webseiten bereitzustellen. Die Seite soll Autoren eine Plattform bieten, die noch keinen regulären Verlag gefunden haben, um dort ihre Arbeiten zu präsentieren. Damit sieht die Gruppe sich auch nicht in Konkurrenz zu Gmail und betont, dass die Seite keine kommerziellen Absichten verfolge. Unbekannt ist, ob Google sich in Polen den Markennamen Gmail hat schützen lassen. Auch ist unklar, inwiefern die jüngst ergangene Abweisung der Eintragung der EU-Marke "Gmail" auf diese Entscheidung Einfluss hat.

Damit gibt es in einem dritten europäischen Land einen Rechtsstreit rund um den Namen Gmail. Wegen Markenrechtsverletzungen in Deutschland und Großbritannien musste Google seinen E-Mail-Dienst in diesen Ländern bereits in Google Mail umbenennen. Eine EU-weite Eintragung der Marke Gmail wurde Google erst kürzlich untersagt. Dennoch geht der Suchmaschinengigant davon aus, dass die Bezeichnung Gmail in anderen europäischen Ländern nicht in Gefahr ist und diese Marke in der EU weiter verwendet werden darf, auch wenn die EU-Marke "G-mail...und die Post geht richtig ab." im Besitz von Daniel Giersch ist, der auch eine entsprechende Marke in Deutschland hält.


eye home zur Startseite
Till 21. Feb 2007

Nee, ich glaube er meint die Anzahl der Einwohner wäre dann niedriger und der...

Till 21. Feb 2007

Ich bin nicht nur dafür, ich würde es sogar von Google aus unterstützen. Höchstens...

peder 20. Feb 2007

Hm, Walla kenne ich...aber von der Geschwindigkeit her und dem Bedienkomfort kann es...

blubbb 20. Feb 2007

das aber nu wirklich glatt da ein geschützter name in der domain vorkommt... -> keine...

gucky 20. Feb 2007

Zu 2. Da gebe ich dir Recht - Google hat ganz einfach gepennt in dieser Angelegenheit. Zu...


MarkenBlog / 20. Feb 2007

Polen: Google will gmail.pl



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LucaNet AG, München
  2. Stadtverwaltung Maintal, Maintal
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. 0,90€
  3. 3 Monate gratis testen, danach 70€ pro Jahr

Folgen Sie uns
       


  1. Gigafactory

    Teslas Gigantomanie in Weiß und Rot

  2. Cloud-Speicher

    Amazon bietet unbegrenzten Speicherplatz für 70 Euro im Jahr

  3. Rechtsstreit

    Nvidia zahlt 30 US-Dollar für 512 MByte

  4. Formel E

    Die Elektrorenner bekommen einen futuristischen Frontflügel

  5. Familienmediathek

    Google lässt gekaufte Play-Store-Inhalte teilen

  6. Nokia

    Microsoft weitet Massenentlassungen in Smartphone-Sparte aus

  7. Actionkameras gefloppt

    Gopro halbiert seinen Umsatz

  8. Bankkonto entfernt

    Paypal hat Probleme mit Lastschriftzahlungen

  9. Apple

    Eine Milliarde iPhones verkauft

  10. Polaris-Grafikkarten

    AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Abgesoffen vs. überstrahlt

    david_rieger | 12:13

  2. Re: 59 USD werden zu 70 Euro

    RicoBrassers | 12:12

  3. Kreditkarte nötig?

    SirebRaM | 12:11

  4. Re: Apps nochmal kaufen

    Pjörn | 12:10

  5. Re: Komisch

    holgerscherer | 12:10


  1. 12:01

  2. 11:39

  3. 11:23

  4. 11:18

  5. 10:36

  6. 10:28

  7. 07:39

  8. 07:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel