DVD-Markt: 100 Millionen Scheiben in Deutschland verkauft

Rekordstückzahlen und sinkende Preise

Der "Bundesverband audiovisuelle Medien" (BVV) hat für das Jahr 2006 Rekordzahlen zum Verkauf von Spielfilm-DVDs gemeldet. Bei stetig sinkenden Preisen ist der Markt rasant gewachsen - zum Nachteil der Videotheken.

Anzeige

Die Zahlen des BVV basieren auf Erhebungen der GfK, die in Deutschland als Instanz für Studien zum Käuferverhalten angesehen wird. Demnach gingen 2006 ganze 100,6 Millionen DVDs über den Ladentisch, gegenüber 98,7 Millionen im Jahr 2005. Der damit erzielte Umsatz betrug 1,307 Milliarden Euro, im Vorjahr waren es noch 1,366 Milliarden, was einem Verlust von 4 Prozent entspricht.

Der BVV führt diese Entwicklung vor allem auf die geringeren Preise zum Marktstart von Top-Titeln zurück, die dann auch verstärkt gekauft würden. So kosteten DVDs laut den Erhebungen im Jahr 2006 durchschnittlich 12,86 Euro, 2005 waren es noch 13,39 Euro. Die drei meistverkauften Titel waren 2006 in Reihenfolge ihrer - nicht veröffentlichten - Stückzahlen "Harry Potter und der Feuerkelch", "Ice Age 2 - Jetzt taut's" und "Fluch der Karibik II". Besonders Ende des Jahres, und damit zum Erscheinen des zweiten Teils der Piratenabenteuer mit Johnny Depp, wurden starke Zuwächse verzeichnet.

Nicht nur wegen billigerer DVDs, sondern laut BVV auch durch den warmen Sommer und die Fußball-WM brach der Umsatz der Videotheken ein. Statt 320 Millionen Euro im Jahr 2005 wurden 2006 nur 284 Millionen mit dem Verleih von Filmen umgesetzt. Mit 112 Millionen verliehenen Medien sei sogar ein "historischer Tiefstand" gegenüber den 124 Millionen Verleihvorgängen erreicht, klagt der BVV. Die beliebtesten Verleihfilme waren nach Erfolg sortiert "Mr. & Mrs. Smith", "Flightplan" und "Die Insel".

Rechnet man Verleih und Verkauf zusammen, so wurden damit 1,591 Milliarden Euro umgesetzt. Das gesamte Kinoeinspielergebnis in Deutschland betrug 2006 laut der Filmförderungsanstalt 814 Millionen Euro, so dass mit den Medien für zu Hause inzwischen fast doppelt so viel Umsatz erzielt wird. Zahlen zu den noch jungen DVD-Nachfolgern HD-DVD und Blu-ray Disc legte der BVV nicht vor.


Jack the Ripper 18. Feb 2007

Sind doch schon ewig billig - oder meintest Du Preiswert? http://www.ripit4me.org...

heinziplus 17. Feb 2007

Auch in Deutschland wird niemand verpflichtet DVD Filme zu kaufen! Man bekommt viele...

Seelasorger 16. Feb 2007

Ich hab schon tränen in den Augen. Du armer geschundener Konsument

Badman 16. Feb 2007

Isch will aber die Weltherrschaft :(

Thommes 16. Feb 2007

Ohne Schwarzkopierer würde eine DVD immernoch 20 - 30 € kosten...

Kommentieren



Anzeige

  1. SPS-Programmierer (m/w)
    Ampack GmbH, Königsbrunn
  2. Technical Consultant (m/w)
    Data Virtuality GmbH, Leipzig
  3. Geoinformatiker/-in im Fachbereich "Strahlenschutz und Umwelt"
    Bundesamt für Strahlenschutz, Salzgitter
  4. Manager Corporate Security (m/w)
    Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Filmfest - Eine Woche reduzierte Filme, Serien & Box-Sets
    (z. B. 5 Blu-rays für 30 EUR u. a. Terminator 3, Last Action Hero, Salt, Underworld Evolution...
  2. NUR HEUTE: SanDisk Ultra microSDXC 128GB Android + Adapter
    71,90€ inkl. Versand (solange Vorrat reicht)
  3. NEU: Child of Light [PC Uplay Code]
    13,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Media Broadcast

    DVB-T2 verspricht exklusive Inhalte in 1080p/50

  2. Airbus E-Fan 2.0

    In 38 Minuten nach Calais

  3. Square Enix

    Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

  4. Smartphone

    Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

  5. Derek Smart

    "Star Citizen wird es nie geben"

  6. IETF

    Rätselaufgaben gegen DDoS-Angriffe auf TLS

  7. Windows 10

    RTM-Version für diese Woche geplant

  8. Hero 4 Session ausprobiert

    Gopros neuer Zauberwürfel

  9. Protest

    WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen

  10. Mojang

    Spezielle Version von Minecraft für Windows 10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Berliner Datenschutzbeauftragter: Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
Berliner Datenschutzbeauftragter
Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
  1. UNHRC Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz
  2. E-Gesundheitskarte Mangelnde Personenüberprüfung gefährdet Patientendaten
  3. EU-Ministerrat Showdown für Europas Datenschutz

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. Re: Was hat cryengine mit welt-berechnungen zu tun?

    theonlyone | 19:45

  2. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Spiritogre | 19:44

  3. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    vulkman | 19:43

  4. Re: Neid

    Shackal | 19:40

  5. Re: uff, per smartphone naja

    weezor | 19:40


  1. 18:12

  2. 18:04

  3. 17:46

  4. 17:38

  5. 16:52

  6. 15:38

  7. 15:11

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel