DVD-Markt: 100 Millionen Scheiben in Deutschland verkauft

Rekordstückzahlen und sinkende Preise

Der "Bundesverband audiovisuelle Medien" (BVV) hat für das Jahr 2006 Rekordzahlen zum Verkauf von Spielfilm-DVDs gemeldet. Bei stetig sinkenden Preisen ist der Markt rasant gewachsen - zum Nachteil der Videotheken.

Anzeige

Die Zahlen des BVV basieren auf Erhebungen der GfK, die in Deutschland als Instanz für Studien zum Käuferverhalten angesehen wird. Demnach gingen 2006 ganze 100,6 Millionen DVDs über den Ladentisch, gegenüber 98,7 Millionen im Jahr 2005. Der damit erzielte Umsatz betrug 1,307 Milliarden Euro, im Vorjahr waren es noch 1,366 Milliarden, was einem Verlust von 4 Prozent entspricht.

Der BVV führt diese Entwicklung vor allem auf die geringeren Preise zum Marktstart von Top-Titeln zurück, die dann auch verstärkt gekauft würden. So kosteten DVDs laut den Erhebungen im Jahr 2006 durchschnittlich 12,86 Euro, 2005 waren es noch 13,39 Euro. Die drei meistverkauften Titel waren 2006 in Reihenfolge ihrer - nicht veröffentlichten - Stückzahlen "Harry Potter und der Feuerkelch", "Ice Age 2 - Jetzt taut's" und "Fluch der Karibik II". Besonders Ende des Jahres, und damit zum Erscheinen des zweiten Teils der Piratenabenteuer mit Johnny Depp, wurden starke Zuwächse verzeichnet.

Nicht nur wegen billigerer DVDs, sondern laut BVV auch durch den warmen Sommer und die Fußball-WM brach der Umsatz der Videotheken ein. Statt 320 Millionen Euro im Jahr 2005 wurden 2006 nur 284 Millionen mit dem Verleih von Filmen umgesetzt. Mit 112 Millionen verliehenen Medien sei sogar ein "historischer Tiefstand" gegenüber den 124 Millionen Verleihvorgängen erreicht, klagt der BVV. Die beliebtesten Verleihfilme waren nach Erfolg sortiert "Mr. & Mrs. Smith", "Flightplan" und "Die Insel".

Rechnet man Verleih und Verkauf zusammen, so wurden damit 1,591 Milliarden Euro umgesetzt. Das gesamte Kinoeinspielergebnis in Deutschland betrug 2006 laut der Filmförderungsanstalt 814 Millionen Euro, so dass mit den Medien für zu Hause inzwischen fast doppelt so viel Umsatz erzielt wird. Zahlen zu den noch jungen DVD-Nachfolgern HD-DVD und Blu-ray Disc legte der BVV nicht vor.


Jack the Ripper 18. Feb 2007

Sind doch schon ewig billig - oder meintest Du Preiswert? http://www.ripit4me.org...

heinziplus 17. Feb 2007

Auch in Deutschland wird niemand verpflichtet DVD Filme zu kaufen! Man bekommt viele...

Seelasorger 16. Feb 2007

Ich hab schon tränen in den Augen. Du armer geschundener Konsument

Badman 16. Feb 2007

Isch will aber die Weltherrschaft :(

Thommes 16. Feb 2007

Ohne Schwarzkopierer würde eine DVD immernoch 20 - 30 € kosten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist Client Management (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München
  3. Senior Software Engineer (m/w) Healthcare MR
    Siemens AG, Erlangen
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest: Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest
Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
  1. Firefox-Nightly Web-IDE von Mozilla zum Testen bereit

    •  / 
    Zum Artikel