Anzeige

DVD-Markt: 100 Millionen Scheiben in Deutschland verkauft

Rekordstückzahlen und sinkende Preise

Der "Bundesverband audiovisuelle Medien" (BVV) hat für das Jahr 2006 Rekordzahlen zum Verkauf von Spielfilm-DVDs gemeldet. Bei stetig sinkenden Preisen ist der Markt rasant gewachsen - zum Nachteil der Videotheken.

Anzeige

Die Zahlen des BVV basieren auf Erhebungen der GfK, die in Deutschland als Instanz für Studien zum Käuferverhalten angesehen wird. Demnach gingen 2006 ganze 100,6 Millionen DVDs über den Ladentisch, gegenüber 98,7 Millionen im Jahr 2005. Der damit erzielte Umsatz betrug 1,307 Milliarden Euro, im Vorjahr waren es noch 1,366 Milliarden, was einem Verlust von 4 Prozent entspricht.

Der BVV führt diese Entwicklung vor allem auf die geringeren Preise zum Marktstart von Top-Titeln zurück, die dann auch verstärkt gekauft würden. So kosteten DVDs laut den Erhebungen im Jahr 2006 durchschnittlich 12,86 Euro, 2005 waren es noch 13,39 Euro. Die drei meistverkauften Titel waren 2006 in Reihenfolge ihrer - nicht veröffentlichten - Stückzahlen "Harry Potter und der Feuerkelch", "Ice Age 2 - Jetzt taut's" und "Fluch der Karibik II". Besonders Ende des Jahres, und damit zum Erscheinen des zweiten Teils der Piratenabenteuer mit Johnny Depp, wurden starke Zuwächse verzeichnet.

Nicht nur wegen billigerer DVDs, sondern laut BVV auch durch den warmen Sommer und die Fußball-WM brach der Umsatz der Videotheken ein. Statt 320 Millionen Euro im Jahr 2005 wurden 2006 nur 284 Millionen mit dem Verleih von Filmen umgesetzt. Mit 112 Millionen verliehenen Medien sei sogar ein "historischer Tiefstand" gegenüber den 124 Millionen Verleihvorgängen erreicht, klagt der BVV. Die beliebtesten Verleihfilme waren nach Erfolg sortiert "Mr. & Mrs. Smith", "Flightplan" und "Die Insel".

Rechnet man Verleih und Verkauf zusammen, so wurden damit 1,591 Milliarden Euro umgesetzt. Das gesamte Kinoeinspielergebnis in Deutschland betrug 2006 laut der Filmförderungsanstalt 814 Millionen Euro, so dass mit den Medien für zu Hause inzwischen fast doppelt so viel Umsatz erzielt wird. Zahlen zu den noch jungen DVD-Nachfolgern HD-DVD und Blu-ray Disc legte der BVV nicht vor.


eye home zur Startseite
Jack the Ripper 18. Feb 2007

Sind doch schon ewig billig - oder meintest Du Preiswert? http://www.ripit4me.org...

heinziplus 17. Feb 2007

Auch in Deutschland wird niemand verpflichtet DVD Filme zu kaufen! Man bekommt viele...

Seelasorger 16. Feb 2007

Ich hab schon tränen in den Augen. Du armer geschundener Konsument

Badman 16. Feb 2007

Isch will aber die Weltherrschaft :(

Thommes 16. Feb 2007

Ohne Schwarzkopierer würde eine DVD immernoch 20 - 30 € kosten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Fahrzeugdiagnose After-Sales
    Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Graduate Research Assistant (m/w) at the Chair of Digital Libraries and Web Information Systems
    Universität Passau, Passau
  3. Wirtschaftsinformatiker / Organisationsprogrammierer (m/w)
    Ortlieb Sportartikel GmbH, Heilsbronn bei Ansbach
  4. Software-Spezialist / Architekt (m/w) .NET-Framework
    GALERIA Kaufhof GmbH, Köln

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Angebote der Woche
    (u. a. The Dressmaker 11,97€, The Trust 11,97€, Barca 11,97€)
  2. Star Wars: The Complete Saga [9 Blu-rays]
    79,00€
  3. Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
    33,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

  2. Tim Höttges

    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"

  3. VR

    Wir haben eine Küche in New York

  4. Smart Home

    Devolo stellt drei neue Bausteine für Home Control vor

  5. Dawn of War 3

    Strategie mit Space Marines und Orks

  6. Snapchat

    Wir kommen in Frieden

  7. Mobilfunk

    Tchibo Mobil mit neuen Smartphone-Tarifen

  8. Festnetz

    Investitionen der Deutschen Telekom ins Netz sinken

  9. Imagetragick-Bug

    Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server

  10. Kooperation vereinbart

    Fiat Chrysler baut 100 autonome Minivans für Google



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snowden: Natural Born Knüller
Snowden
Natural Born Knüller
  1. IT-Planungsrat Hardware darf keine "schadenstiftende Software" haben
  2. Biere 2 Telekom steckt dreistelligen Millionenbetrag in Rechencenter
  3. Spionage Regierung schaut US-Auftragsfirmen genauer auf die Finger

Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

  1. Re: wäre mit Google Play nicht passiert

    JensM | 13:33

  2. Re: Ist das überhaupt ein direktes Problem von...

    ello | 13:33

  3. Na da rollt was auf uns zu

    /mecki78 | 13:33

  4. Re: Einfache Erklärung

    rakanitzu | 13:33

  5. Re: Audio

    Zeitvertreib | 13:33


  1. 13:18

  2. 12:48

  3. 12:06

  4. 11:42

  5. 11:06

  6. 11:05

  7. 10:57

  8. 10:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel