Web-Editor NetObjects Fusion in neuer Version

Verbesserungen versprechen leichtere Bedienung

Der WYSIWYG-Web-Editor NetObjets Fusion liegt in neuer Version für die Windows-Plattform vor und soll vor allem eine einfachere Bedienung bringen. Außerdem stehen Werkzeuge bereit, um Flash-Inhalte zu erstellen und CSS-Formatierungen zu verwenden.

Anzeige

NetObjets Fusion 10 bietet eine anpassbare Oberfläche, um die Arbeitsumgebung möglichst optimal zu nutzen. Eine Aufgabenliste soll helfen, den Überblick über anstehende Aufgaben zu behalten und häufig benötigte Werkzeuge lassen sich leicht zugänglich auf der Oberfläche ablegen. Paletten können gruppiert werden und eine Verlaufsfunktion erlaubt, gemachte Befehle rückgängig zu machen.

Mit speziellen Werkzeugen sollen sich Flash-Inhalte besonders einfach gestalten lassen, um diese in Webseiten einzubinden. So sollen damit Flash-Fotogalerien mit Überblendeffekten möglich sein. Zudem lassen sich mit der Software CSS-Formatierungen erstellen, ohne Erfahrungen bei der CSS-Kodierung zu besitzen. CSS-Inhalte werden so direkt bei der Gestaltung dargestellt und es gibt eine Präzisionskontrolle. Alle Funktionen basieren auf CSS 2.1 und es stehen vorformatierte CSS-Bibliotheken bereit.

NetObjects Fusion 10 soll ab sofort für die Windows-Plattform zum Preis von 199,99 Euro erhältlich sein. Das Upgrade kostet 109,99 Euro.


NetterMann2 07. Feb 2007

Toll, dass jetzt jeder seine Webseiten selbst gestalten kann, und das spielbar einfach...

ignoramus 07. Feb 2007

Das ist doch schneller erlernt, als die Bedienung einer Software wie NOF (Behauptung ins...

ignoramus 07. Feb 2007

Einige schon. Und die benutzen dann LaTeX. ;-)

ignoramus 07. Feb 2007

Das ist das Schöne an WP: die Programmierer legen sehr viel Wert auf w3c-Konformität...

Blitzmerker 07. Feb 2007

Na und? Die Entwickler von Textverarbeitungsprogrammen muten einem ja auch nicht zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München
  2. IT Projektleiter (m/w)
    AVL DiTEST über M & P Leading Search Partners GmbH, Fürth
  3. Mitarbeiter / Mitarbeiterin für IT-Systemadministration
    Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V., Marburg
  4. Webentwickler (m/w) für mobile Anwendungen
    ibau GmbH, Münster

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  2. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  3. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  4. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  5. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  6. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  7. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  8. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  9. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  10. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

SE Android: In Lollipop wird das Rooten schwer
SE Android
In Lollipop wird das Rooten schwer
  1. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  2. Android 5.0 Lollipop wird für Nexus-Geräte verteilt
  3. Android 5.0 Aktuelles Moto G ist erstes Smartphone mit Lollipop-Update

Battlefield Hardline angespielt: New Action Hero
Battlefield Hardline angespielt
New Action Hero
  1. Videostreaming Youtube startet 60-fps-Wiedergabe
  2. Electronic Arts Business-Ergebnisse und Battlefield-Termine
  3. Dreijahresplan EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

    •  / 
    Zum Artikel