Abo
  • Services:
Anzeige

Joseph Weizenbaum: Vergessen Sie Google!

"Weizenbaum. Rebel at Work" - kleiner Film mit großer Wirkung

Zum Abschluss der Transmediale 2007: "Weizenbaum. Rebel at Work" von Peter Haas und Silvia Holzinger über das Leben der Informatiklegende Joseph Weizenbaum ist ein kleiner Film mit großer Wirkung. 14 Wochen lang begleiteten die beiden den heute 84-Jährigen mit der Kamera.

Joseph Weizenbaum
Joseph Weizenbaum
Die Transmediale 2007 ging am Sonntag zu Ende, aber am Montagabend durfte der 84-jährige Joseph Weizenbaum, emeritierter Professor für "Computer Science" und Pionier der Informatik, noch einen Nachschlag geben. Die Filmemacher Peter Haas und Silvia Holzinger wollten, wie sie erzählen, eine Serie über "Software-Großväter" produzieren und haben ihn 14 Wochen lang mit der Kamera begleitet. Das Ergebnis heißt "Weizenbaum. Rebel at Work", ist rund 80 Minuten lang und berichtet aus dem Leben eines Spezialisten, der schon lange kein Spezialist mehr sein will.

Anzeige

Filmemacher Holzinger/Haas
Filmemacher Holzinger/Haas
Es sind zwei Sätze Weizenbaums, die diesen Abend prägen. "Ich möchte einfach nur wissen, wie spät es ist, ohne dass du mir dabei die Uhr erklärst", lautet der erste. Eine der vier Töchter Weizenbaums hat das mal gegenüber ihrem Vater geäußert und er gibt den Satz nun wieder, kauzig und lächelnd, aber auch souverän-wissend. Denn er hat doch schon alles erklärt, wieder und wieder, in tausenden Vorlesungen, Seminaren und Vorträgen, auf Kongressen und Tagungen, in Europa und den USA, vor Jung und Alt, vor Laien und Fachleuten.

"Googeln Sie mal das Wort Ameise", ist der zweite Satz. Das sagt Weizenbaum selbst nach dem Film. Das Publikum hat so viele Fragen - zur Wissenschaft, zur Entwicklung der Technik, zur Person - und er möchte doch nur über eines sprechen: über die Gesellschaft. "Wenn Sie Ameise googeln, bekommen Sie wahrscheinlich eine Million und irgendwas Treffer", führt er weiter aus. Gut geschätzt, zumindest auf Deutsch. Da sind es, wie Google weiß, "ungefähr 727.000 für Ameise" (in 0,20 Sekunden), auf Englisch listet die Suchmaschine in deutlich weniger Zeit "63.000.000 für ant".

Joseph Weizenbaum: Vergessen Sie Google! 

eye home zur Startseite
KSCH 08. Mär 2008

Um einige seiner Aussagen zu verstehen, muss man seine Biographie kennen... Übersicht in...

CJ 09. Feb 2007

Dieses Problem hat Google ja auch schon entdeckt und ist dabei es zu beheben: http...

Sanchez 09. Feb 2007

Also, wen es den Nazismus gibt, warum sollte man nicht nazistisch sagen können. Nazismus...

kendon 08. Feb 2007

ich habe mir mal rausgenommen das ewig lange quoting zu löschen. einer muss es ja mal...

kendon 08. Feb 2007

ich find das grenzdebile geseier auch nicht besonders interessant. wenn er soviel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Berlin
  2. Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Dortmund
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: das muss man allerdings vervollständigen

    bjs | 01:06

  2. Re: Finanzielle Absicherung von Chelsea Manning?

    Salzbretzel | 01:03

  3. Re: Begnadigung, bei positiver Wertung vieler...

    Salzbretzel | 01:02

  4. Re: Eigentlich nur eine

    burzum | 01:00

  5. Re: Dummes Golem-Geschwätz!

    burzum | 00:59


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel