Abo
  • Services:
Anzeige

Bundesregierung will Fingerabdrücke im Pass speichern

Umsetzung einer EU-Regelung aus dem Dezember 2004

In deutschen Pässen und Reisedokumenten sollen neben Fotos bald auch Fingerabdrücke in digitaler Form enthalten sein. Ein von der Bundesregierung vorgelegter Gesetzentwurf zur Änderung des Passgesetzes soll damit eine verbindliche EU-Regelung berücksichtigen.

Der Rat der Europäischen Union habe "die Aufnahme des Gesichtsbildes sowie von Fingerabdrücken in elektronischer Form" im Dezember 2004 verbindlich festgeschrieben. Die verordnete elektronische Speicherung dieser biometrischen Daten soll laut des Gesetzentwurfs der Bundesregierung durch ein "durchgängig elektronisches Verfahren der Passbeantragung" begleitet werden.

Anzeige

Im November 2005 hatte Deutschland mit der Ausgabe biometrischer Reisepässe begonnen, in denen auf einem per Funk auslesbaren Chip neben persönlichen Daten auch das Lichtbild gespeichert ist. Die Ausgabe von Pässen mit zusätzlich gespeicherten Fingerabdrücken könne laut Bundesregierung jedoch erst erfolgen, wenn die notwendige Rechtsgrundlage für die Abnahme der Fingerabdrücke durch die Passbehörden geschaffen werde.

Der Gesetzentwurf sieht außerdem vor, dass Kinderreisepässe ihre bisherige Funktion als Passersatzdokumente verlieren. Dennoch soll bei Kindern "aus Praktikabilitätserwägungen" auf die Speicherung biometrischer Daten verzichtet werden. Eine Änderung sieht der Gesetzentwurf auch für Transsexuelle vor, die mindestens eine Vornamensänderung vollzogen haben. Ihnen soll ermöglicht werden, sich ihren Pass mit dem Geschlecht ausstellen zu lassen, dem sie sich zugehörig fühlen.

Die Integration von Fingerabdrücken in Pässe und Reisedokumente lässt neue Sorgen der Datensicherheit aufkommen, auch seitens Bündnis 90/Die Grünen. Bedenken gegenüber der Auslesbarkeit auch von verschlüsselten Daten auf den kleinen Funkchips der Reisepässe seien nicht ausgeräumt, so die Oppositionspolitiker. Ein deutscher Sicherheitsexperte konnte bereits beweisen, dass sich die neuen elektronischen Pässe mit RFID-Chips kopieren lassen. Das Design der E-Pässe sei "ein totaler Hirnschaden", so der Experte gegenüber Wired.


eye home zur Startseite
boiii 16. Nov 2010

Aber keiner weiß, was geschied, wenn wir keine Vorsichtsmaßnamen treffen, vielleicht...

gothic 10. Dez 2009

ganz unrecht hast du mit deiner these nicht... wenn es möglich ist, fingerabdrücke...

Quantentorpedo 03. Feb 2007

Wer sagt denn, dass Schwimmen die einzige Möglichkeit ist, um an ein Ziel zu gelangen...

Kutscher 02. Feb 2007

Amis! - no further comment

66666 01. Feb 2007

[ ] Ihr wisst, was die Stasi gemacht hat Informiert euch mal lieber ein wenig über die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. Oetker Tiefkühlprodukte KG, Wittlich
  2. Brezelbäckerei Ditsch GmbH, Mainz
  3. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  4. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,94€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  2. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  3. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  4. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  5. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  6. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  7. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  8. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  9. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  10. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Kodi Plugin..

    korona | 01:02

  2. Re: Proprietäre Treiber sollten per Lizenz...

    lear | 00:48

  3. Re: Eingeständnis von Tesla

    KonH | 00:46

  4. Re: Google-Macht

    lear | 00:38

  5. Sendet so viel wie ein Mobilfunkmast

    Friedhelm | 00:08


  1. 22:34

  2. 18:16

  3. 16:26

  4. 14:08

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel