Wikipedia: Bitte nicht folgen

Ausgehende Links künftig mit "nofollow" markiert

Die Wikipedia markiert künftig alle ausgehenden Links mit "nofollow". Das 2005 von Google eingeführte Tag soll verhindern, dass Suchmaschinen Links folgen, die Spammer in Wikis, Blogs oder Foren hinterlassen.

Anzeige

Auf Anweisung von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat Wikipedia-Techniker Brion Vibber nun alle ausgehenden Links mit "nofollow" markiert. Google beachtet Links, die mit rel="nofollow" im entsprechenden Link-Tag versehen sind, bei der Berechnung des Page-Rank nicht. So soll Spam die Basis entzogen werden, haben Spammer doch keinen Vorteil, wenn Links entsprechend markiert sind. Dabei geht es aber nicht darum, die eigentlichen Kommentare aus den Suchmaschinen herauszuhalten, sondern vor allem die darin enthaltenen Links zu "entkräften".

Man darf wohl darüber streiten, ob "nofollow" bislang etwas bewirkt hat, im Zweifel wird Spam einfach überall abgeladen, ganz gleich, wie die Links markiert sind. Die Wikipedia ist dabei ein besonders interessantes Ziel, nicht nur wegen des enormen Traffics, den die freie Enzyklopädie zu verzeichnen hat. Die Wikipedia-Seiten sind vor allem in Google extrem gut positioniert und von Google entsprechend bewertet, was einen Link auf diesen Seiten besonders wertvoll macht. Doch damit soll nun Schluss sein, mit der rigorosen Maßnahme wird verhindert, dass ausgehende Links sich in Google und ggf. anderen Suchmaschinen positiv auswirken. Dies gilt auch für Links, die von Wikipedia-Autoren ganz bewusst gesetzt werden.


CortoMaltese 24. Jan 2007

Das ist schon eine sehr merkwürdige Sicht der Dinge. Spammen ist eine aktive Tätigkeit...

CJ 24. Jan 2007

Der Index von Google ist "groß" aber nicht "großartig" ;) Er hat genügend "Müll...

monstar-x 24. Jan 2007

Redest du auch so mit deiner Mutter und Freundin? Zurueck zum Thema, ich weis sehr wohl...

GodsBoss 24. Jan 2007

(X)HTML-Dokumente dienen dem Strukturieren von Inhalten. Anweisungen, wie bestimmte...

fritzle hamster 23. Jan 2007

Wikipedia selbst ist Spam. Es gibt kaum noch einen Begriff auf den nicht zuallererst zig...

Kommentieren


Nur Text / 23. Jan 2007

Folgen oder nicht folgen



Anzeige

  1. Senior Software Engineer (m/w) Healthcare MR
    Siemens AG, Erlangen
  2. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München
  3. Software-Ingenieure (m/w) für Java-Technologien
    Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Hannover
  4. Professional Services Consultant (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel