OpenSolaris soll unter die GPLv3 gestellt werden

Duale Lizenzierung wurde schon früher in Erwägung gezogen

OpenSolaris soll möglicherweise unter der GPLv3 veröffentlicht werden, sobald die neue Open-Source-Lizenz fertig ist. Die aktuell verwendete Lizenz CDDL soll jedoch beibehalten werden, so dass es sich um eine Dual-Lizenzierung handelt, wie Sun sie schon früher in Aussicht stellte.

Anzeige

Das IT-Magazin eWeek beruft sich in einem Bericht auf eine anonyme Quelle. Demnach plant Sun, das Betriebssystem OpenSolaris unter der GPLv3 zu veröffentlichen, wenn diese fertig ist. Damit wird für 2007 gerechnet. Die derzeit verwendete Common Development and Distribution License (CDDL) soll jedoch ebenfalls beibehalten werden, so dass eine Dual-Lizenzierung verwendet würde, wie sie auch bei anderen Produkten durchaus üblich ist. Die CDDL ist zwar als Open-Source-Lizenz anerkannt, jedoch inkompatibel zu der GPL.

Laut eWeek soll die nächste OpenSolaris-Version die GNU Tools enthalten und auch andere freie Lösungen, beispielsweise zur Paketverwaltung, würden vielversprechend aussehen. Eine duale Lizenzierung könnte dies erleichtern, so die Quelle.

Dabei kommt das Gerücht durchaus nicht überraschend auf. Sun-Präsident Jonathan Schwartz selbst hatte schon im Januar 2006 eine solche Lizenzlösung in Aussicht gestellt. Auch er sah den Technikaustausch zwischen Linux und OpenSolaris als einen der großen Vorteile einer GPL-Lizenzierung. Damals wie heute ist die Entscheidung jedoch noch nicht endgültig gefallen, Sun wollte die GPL-Pläne gegenüber eWeek nicht kommentieren.

Dass Sun die GPL durchaus als geeignete Open-Source-Lizenz ansieht, zeigte sich bereits, als Java im November 2006 unter dieser Lizenz veröffentlicht wurde. Hier beschränkte sich das Unternehmen allerdings explizit auf die derzeit gültige Fassung GPLv2.


wagners 27. Jun 2008

Schauen wir mal die Plätze im Top500 der supercomputer und siehe da 492 mal frickelOS zu...

SierraX 18. Jan 2007

Gut man sagt jede Lizenz hat ihre berechtigung. Aber warum die Lizenz nehmen welche die...

Olaf Leidinger 17. Jan 2007

Ganz einfach: Im Artikel steht folgendes: Wenn beide die gleiche Lizenz verwenden...

e-user 17. Jan 2007

AlgorithMan 17. Jan 2007

na, ich glaub "gelangweilt" ist der von seiner existenz eher nicht, sondern VÖLLIG...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Business Analyst (m/w) Business Intelligence
    Unitymedia KabelBW GmbH, Köln
  2. Entwicklungsingenieur/in für hardwarenahe Software-Programmierung
    Schaeffler Engineering GmbH, Raum München
  3. Anwendungsentwickler mit Schwerpunkt CAD (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  4. Engineer (m/w) Signal Processing
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Blu-ray-Boxsets zum Aktionspreis
    (u. a. Transformers Trilogie 13,97€, Der Pate 28,97€, Star Trek Collection 59,97€, Die nackte...
  2. NEU: Battlefield 4 (PC Origin Code)
    9,99€
  3. TIPP: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. World War Z, Gesetz der Rache, Star Trek, True Grit, Parker)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mozilla

    Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback

  2. Assassin's Creed Chronicles angespielt

    Drei mörderische Zeitreisen

  3. Operation Volatile Cedar

    Spionagesoftware aus dem Libanon

  4. Studie

    Facebook trackt jeden

  5. Umfrage

    Notebook bleibt beliebtestes Gerät zur Internetnutzung

  6. Surface 3 im Hands on

    Das Surface ohne RT

  7. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  8. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal

  9. Zahlungsabwickler

    Paypal erstattet Rücksendekosten

  10. Daniel Stenberg

    HTTP/2 verbreitet sich schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test: Zurück zu den Wurzeln
Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test
Zurück zu den Wurzeln
  1. HyperX-Serie Kingstons Predator ist die vorerst schnellste Consumer-SSD
  2. Dell XPS 13 Ultrabook im Test Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!
  3. Ultrabook Lenovo zeigt neues Thinkpad X1 Carbon

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. MSI 970A SLI Krait Edition Erstes AMD-Mainboard mit USB 3.1 vorgestellt
  2. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

AMD Freesync im Test: Kostenlos im gleichen Takt
AMD Freesync im Test
Kostenlos im gleichen Takt
  1. eDP 1.4a Displayport-Standard für 8K-Bildschirme ist fertig
  2. Adaptive Sync für Notebooks Nvidia arbeitet an G-Sync ohne Zusatzmodul
  3. Displayport über USB-C Huckepack-Angriff auf HDMI

  1. Re: Mit einer guten mechanischen Tastatur kann...

    spiderbit | 18:46

  2. Re: Golem hat keine Scripts von Facebook, dafür...

    Moe479 | 18:45

  3. Re: JAAAAA noch mehr Assassins Creed pro Jahr

    motzerator | 18:44

  4. NoScript...

    Gogol | 18:44

  5. Re: Wenn man dazu das Gerät ausschalten muss wäre...

    Eheran | 18:40


  1. 18:29

  2. 18:00

  3. 17:59

  4. 17:22

  5. 16:32

  6. 15:00

  7. 13:54

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel