Ansturm: Burning Crusade per Mitternachtsverkauf gestartet

World-of-Warcraft-Erweiterung sorgte für nächtlichen Besucheransturm

World-of-Warcraft-Fans konnten in der Nacht vom 15. zum 16. Januar 2007 im Mitternachtsverkauf bei teilnehmenden Händlern die neue Erweiterung "The Burning Crusade" erstehen - und in der Hauptstadt sogar von einem Blizzard-Entwickler signieren lassen. Vor allem die limitierte Sammleredition war begehrt, aber schnell ausverkauft.

Anzeige

Burning Crusade lockte die Massen
Burning Crusade lockte die Massen
So mancher abendliche Passant verstand die Aufregung um ein Computerspiel nicht, während die Fans auf den stückweisen Einlass warteten, von zwei oder drei Fernsehsendern befragt wurden oder sich über Spielserver und darauf befindliche Helden austauschten. Vor der Filiale des Elektronikmarktes im Berliner Bezirk Charlottenburg, dessen Signierstunde Blizzard schon im Vorfeld bewarb, standen auch eine Stunde nach Einlass noch viele Personen in der Kälte und warteten auf Einlass. Auch aus anderen Städten gibt es Berichte von langen Warteschlangen und Gedränge.

Blizzard-Entwickler Brian Morrisroe beim Signieren
Blizzard-Entwickler Brian Morrisroe beim Signieren
Hatte man es in Berlin-Charlottenburg durch die wartende Menge ins Einkaufszentrum geschafft, dann ging es über eine Rolltreppe erst nach unten in den Elektronikmarkt, dann nach einer Sicherheitskontrolle und per Warteschlange am üblichen Elektronikmarkt-Sortiment vorbei hin zu mehreren Paletten voller Burning-Crusade-Verpackungen. Während die normale Verkaufsversion der World-of-Warcraft-Erweiterung in ausreichender Menge vorhanden zu sein schien, war die Palette mit der "World of WarCraft: The Burning Crusade - Collector's Edition" um etwa 0:45 Uhr ausverkauft.

Ansturm: Burning Crusade per Mitternachtsverkauf gestartet 

flescer 03. Jan 2008

fddesfds 21. Okt 2007

palümpalüm 24. Jan 2007

LOL Das mache ich...ich hoffe nur, das übernimmt die Krankenkasse.^^ (Im übrigen: wenn...

Jan Svensen 24. Jan 2007

Also ich hätte da schon ne Idee wie man deinen Freund wieder etwas mehr von seiner WoW...

PalümPalüm 24. Jan 2007

NEIN, BEZIEHUNG!!!! Und da kannste Dein dummes Gelache schön mal sein lassen.... Ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster
  2. Analog Test / Product Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich
  3. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck
  4. Mitarbeiter (m/w) technischer Filialsupport
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt bei Flensburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  2. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  3. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  4. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  5. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  6. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  7. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  8. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  9. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  10. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

SE Android: In Lollipop wird das Rooten schwer
SE Android
In Lollipop wird das Rooten schwer
  1. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  2. Android 5.0 Lollipop wird für Nexus-Geräte verteilt
  3. Android 5.0 Aktuelles Moto G ist erstes Smartphone mit Lollipop-Update

Battlefield Hardline angespielt: New Action Hero
Battlefield Hardline angespielt
New Action Hero
  1. Videostreaming Youtube startet 60-fps-Wiedergabe
  2. Electronic Arts Business-Ergebnisse und Battlefield-Termine
  3. Dreijahresplan EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

    •  / 
    Zum Artikel