Abo
  • Services:
Anzeige

Schwere Sicherheitslücke im Finder von MacOS X

Auch Sicherheitsloch im Application Enhancer gefunden

Im Rahmen des "Month of Apple Bugs" wurde eine Sicherheitslücke im Finder von MacOS X entdeckt. Das Öffnen einer manipulierten DMG-Image-Datei genügt, damit Angreifer eine Denial-of-Service-Attacke vornehmen oder womöglich sogar schadhaften Programmcode ausführen können. Zudem wurde eine Sicherheitslücke im Application Enhancer gefunden, der für Workaround-Patches für die gefundenen Sicherheitslücken benötigt wird.

Der Finder kommt aus dem Tritt, wenn ein DMG-Image-Datei mit einem Volume-Namen versehen ist, der länger als 255 Bytes ist. Dann gerät der Speicher durcheinander, es ist ein Denial-of-Service-Angriff möglich und es soll sich beliebiger Programmcode ausführen lassen.

Anzeige

Der Fehler wurde im Finder 10.4.6 auf MacOS X 10.4.8 bestätigt; möglicherweise sind auch frühere Finder-Versionen von der Sicherheitslücke betroffen. Bisher hat Apple keinen Patch veröffentlicht, um das Sicherheitsloch zu schließen. So bleibt als Abhilfe nur, bis zum Erscheinen eines Patches beim Öffnen von DMG-Dateien mit dem Finder entsprechende Vorsicht walten zu lassen.

Der Fehler wurde im Rahmen des "Month of Apple Bugs" (MOAB) entdeckt. Damit soll im Laufe des Januar 2007 gezeigt werden, dass auch MacOS X nicht per se vor Sicherheitslücken gefeit ist. Dazu wird im laufenden Monat auf nicht geschlossene Sicherheitslücken im Betriebssystem sowie in Applikationen hingewiesen.

Eine pikante Randentdeckung gab es gestern: Der für Workaround-Patches benötigte Application Enhancer weist ein Sicherheitsleck auf, mit dem sich lokale Rechte ausweiten lassen.


eye home zur Startseite
k2r 11. Jan 2007

Nachdem ich vor einiger Zeit von heise zu golem gewechselt war, weil ich das Gefühl...

ManiacBS 11. Jan 2007

Schaut euch alleine die Aktie an und wie die Analysten die Zukunft von Apple...

Morning Guest 11. Jan 2007

moin quelle kan n ich leider im Moment nicht nageben aber laut einem Pressebericht den...

Horribilis 11. Jan 2007

Nicht so richtig... iPod/iTunes ist, was Apple gerettet hat.

floyd25 10. Jan 2007

Dem kann ich zustimmen Floyd25 / Jens25



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg oder Hallstadt
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. über Robert Half Deutschland GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 134,99€
  3. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Tipps für IT-Engagement in Fernost


  1. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  2. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  3. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  4. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  5. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  6. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef

  7. Neuer Algorithmus

    Google verkleinert App-Downloads aus dem Play Store

  8. Brennstoffzelle

    Hazer will Wasserstoff günstiger machen

  9. Netze

    Huawei steigert Umsatz stark

  10. Gears of War 4

    Erstes PC-Spiel unterstützt dynamische Render-Auflösung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

  1. Re: Autorennspiele züchten Raser

    against | 15:45

  2. Re: Killer-Spiele sind der Katalysator

    Shizzle | 15:44

  3. Re: Anderer Name, gleiches Problem

    zZz | 15:44

  4. Nach den Morden von München gibt es keine...

    cicero | 15:42

  5. Re: Lieber mal das Darknet verbieten

    Drizzt | 15:41


  1. 15:58

  2. 15:15

  3. 14:56

  4. 12:32

  5. 12:05

  6. 12:04

  7. 11:33

  8. 11:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel