Das Ende von Apple Computer

Mit dem iPhone kommt auch ein neuer Name

Mit der Vorstellung des iPhone verabschiedet sich Apple vom Computer in seinem Namen. Nach iPod und künftig auch dem iPhone sei dieser Teil des Namens nicht mehr passend, aus Apple Computer Inc. wird daher Apple Inc.

Anzeige

In den 70er-Jahren löste der Apple II den Siegeszug des "Personal Computer aus", in den 80er-Jahren führte Apple die erste grafische Benutzeroberfläche ein. Zwar sind Computer für Apple auch weiterhin das Kerngeschäft, den größten Erfolg bescherte wohl aber der iPod, der nicht zuletzt auch den Mac-Absatz beflügelt. Zudem erwirtschaftet Apple mit dem Verkauf von Musik und Filmen über iTunes stattliche Umsätze und Gewinne.

Mit dem Einstieg in den Handy-Markt und der Vorstellung von Apple TV, mit der Apple iTunes weiter stärkt und ins Wohnzimmer vordringen will, löst sich Apple daher vom Computer in seinem Namen - aus der Apple Computer Inc. wurde die Apple Inc. Allerdings dürfte es dafür auch einen weiteren Grund geben, denn bis Mai 2006 hatte Apple mit der Plattenfirma der Beatles, Apple Records, ein Problem, das nun gerichtlich geklärt ist.


Private Paula 11. Jan 2007

Warum? Warum? So wie ich das sehe, sind diese drei Kritikpunkte kein iPhone spezifisches...

Private Paula 11. Jan 2007

Was alle Geraete mit eingebauten Akkus gemein haben. Die Akkus gibt es fuer recht...

Blork 10. Jan 2007

1. Apple ist schick, geschmackssache. 2. Apple ist auch nicht innovativer als andere...

Fragrüdiger 10. Jan 2007

Zwei? OS X und SLED? Oder RHEL und Windows? HP-UX und AIX? Solaris und Symbian? z/OS und...

JoePhi 10. Jan 2007

Gibts im Internet schon für 30 EUR - zwar noch immer teuer aber ok - da stimm ich Dir...

Kommentieren


Das CIO Weblog / 10. Jan 2007

MacWorld 2007: Keynote-Video zum iPhone



Anzeige

  1. Softwareentwickler Finanzwesen für den Third-Level-Support (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Bentwisch (bei Rostock)
  2. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  3. Entwickler im Team Fachverfahren (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. ORWLCD

    3D-LCD kommt fast ohne Strom aus

  2. Respawn Entertainment

    Erweiterung für Titanfall mit Schwerpunkt Koop

  3. FTDI

    Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen

  4. iFixit

    iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht

  5. Nvidia-Treiber

    Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400

  6. Microsoft

    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

  7. Mini-PC

    Alienware Alpha tritt mit Maxwell gegen PS4 und Xbox One an

  8. Android 5.0

    Lollipop in zwei Wochen für Nexus 4, 5, 7 und 10

  9. Getac S400-S3

    Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung

  10. Augmented Reality

    Metaio unterstützt 3D-Sensor für das iPad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel