Abo
  • Services:
Anzeige

Musik-Downloads legten 2006 zu

Auch 2007 weiterer Zuwachs erwartet

Legale Musik-Downloads haben laut einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) 2006 in Deutschland deutlich zugenommen. Fast 10 Millionen digitale Produkte seien demnach mehr als ein Jahr zuvor verkauft worden. Auch von einer weiteren positiven Entwicklung für 2007 geht die GfK aus.

Laut der Media Control/GfK-Studie wurden 2006 über 28 Millionen digitale Produkte im Internet verkauft und damit fast 10 Millionen mehr als noch 2005. Der Markt sei um etwa 48 Prozent gewachsen, so die GfK. Dabei sei der Dezember der stärkste Einzelmonat mit 2,96 Millionen Downloads gewesen, der die restlichen Monate deutlich übertroffen habe. Insgesamt seien 2006 25,9 Millionen Einzeltitel heruntergeladen worden, ein Plus von über 48 Prozent. Die restlichen knapp 2,1 Millionen Downloads entfielen demnach auf Pakete, also beispielsweise komplette Alben.

Anzeige

"Die immense Zunahme ist auf die wachsende Verbreitung von MP3-Playern und anderen mobilen Endgeräten sowie der breiteren Akzeptanz der Nutzer zurückzuführen", erklärt Ulrike Altig, Geschäftsführerin von Media Control GfK International, den Zuwachs. Auch für 2007 geht die GfK von einer weiteren positiven Entwicklung des Marktes aus, darauf würden die Download-Zahlen zum Jahreswechsel hindeuten.

Das am häufigsten heruntergeladene Album sei "Das große Leben" der Band Rosenstolz vor Xavier Naidoos "Telegramm für X" gewesen. Der Gewinner bei den Einzel-Downloads sind die Sportfreunde Stiller mit dem WM-Song "54, 74, 90, 2006" mit knapp 200.000 Einheiten, so die GfK. Welche Download-Shops die GfK genau in ihre Studie einbezog, gab sie jedoch nicht an.


eye home zur Startseite
CirCle 09. Jan 2007

Ich nehme aber an, dass Du nicht von der Musik lebst die Du machst - DANN würde es Dich...

hmmpf 09. Jan 2007

Wenn überhaupt wird "Geistiges Eigentum" gestohlen. Die definition das es soetwas...

Sir Paul 09. Jan 2007

Wer haette das gedacht, das wenigstens dort Kuenstler die wenigstens singen koennnen...

Schäuble 08. Jan 2007

Richtig so, CirCle! Ich fordere ebenfalls die Todesstrafe für Raubkopierkillerspielmörder!

relliK 08. Jan 2007

Guten Abend ... also ich wollte doch dann auch mal einen Beitrag zu dieser Diskussion...


stohl.de / 09. Jan 2007

Onlinemusikverkauf steigt an



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. über Robert Half Technology, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland
  2. Pokémon Go Verbraucherschützer reichen Abmahnung gegen Niantic ein
  3. Nintendo auf dem Smartphone Pokémon Go Out!

Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Besuch beim HAX Accelerator: Made in Shenzhen
Besuch beim HAX Accelerator
Made in Shenzhen
  1. Leistungsschutzrecht Kollateralschäden eines unsinnigen Gesetzes
  2. Surround-Video Nico360 filmt 360-Grad-Videos zwischen Fingerspitzen
  3. Superbook Neues Laptop-Dock für Smartphones soll 100 US-Dollar kosten

  1. Re: "to kill, or not to kill" is not a question...

    cicero | 25.07. 23:56

  2. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    Kleine Schildkröte | 25.07. 23:54

  3. Re: Macht mir doch nicht so eine Angst

    Felon | 25.07. 23:53

  4. Re: Lieber mal das Darknet verbieten

    cpt.dirk | 25.07. 23:51

  5. Re: Solus

    cpt.dirk | 25.07. 23:49


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel