Abo
  • Services:
Anzeige

Moka5 LivePC - Virtuelle Maschinen auf dem USB-Stick

LivePC-Engine nutzt den VMware Player

Die kostenlose Moka5-LivePC-Engine hilft dabei, eine virtuelle Maschine einzurichten und diese auf einem USB-Datenträger zu speichern. Davon lässt sich das in der virtuellen Umgebung installierte Betriebssystem an jedem beliebigen Windows-Rechner ausführen. Verschiedene Optionen sollen außerdem helfen, das virtuelle System abzusichern. Eine Beta-Version ist anlässlich der CES erhältlich.

Der Ausdruck "LivePC" beschreibt eine virtuelle Maschine, die neben dem Betriebssystem vor allem eine Reihe von Anwendungen enthält, die der Nutzer benötigt. Damit handelt es sich im Prinzip um so genannte virtuelle Appliances, Umgebungen, in denen das Betriebssystem Mittel zum Zweck sein soll und die vorkonfigurierte Software für bestimmte Aufgaben im Vordergrund steht. Vor allem die Verwaltung dieser Umgebungen soll so erleichtert werden, da keine unnötigen Komponenten installiert sind und der Nutzer sich mit dem darunterliegenden Betriebssystem nicht auseinander setzen muss.

Anzeige

Mit der LivePC-Engine von Moka5 lassen sich solche Umgebungen direkt einrichten. Voraussetzung ist ein Computer mit Windows XP und mindestens Service Pack 2 als Betriebssystem. Die LivePC-Engine speichert die erstellte virtuelle Maschine dann automatisch auf einem USB-Datenträger und soll die Umgebung auch automatisch mit Sicherheits-Updates versorgen. Ferner lässt sich auch ein Modus aktivieren, in dem die virtuelle Maschine bei jedem Start in den Urzustand zurückversetzt wird, so dass bei einer Sitzung eingefangene Schadsoftware wieder vernichtet wird.

Die auf einem USB-Datenträger gespeicherten LivePCs lassen sich an jedem Windows-PC starten. Hierfür wird der kostenlose VMware Player genutzt, der ebenfalls direkt vom USB-Speicher ausgeführt wird. Somit ist es beispielsweise auch für Firmen möglich, ihren Mitarbeitern eine sichere Umgebung einzurichten, mit der sie dann ebenfalls von zu Hause aus mit den vorgegebenen Applikationen auf das Firmennetzwerk zugreifen können.

Fertige LivePCs bietet Moka5 auch zum kostenlosen Download an, darunter eine abgesicherte Linux-Umgebung mit Browser und Instant Messenger. Aber auch ein LivePC mit Windows Vista Ultimate Edition und die Software des One-Laptop-Per-Child-Projektes sind erhältlich. Eine Beta-Version der LivePC-Engine steht kostenlos auf moka5.com zum Download bereit.


eye home zur Startseite
invain 01. Okt 2007

Was mir dazu einfällt ist google. Hier hast du den Google-Kalender, Googlemail, einen...

floflo 04. Feb 2007

Hi, Suche auch, aber ohne erfolg... Firefox und Thunderbird gibt es in cross platform...

@ 08. Jan 2007

Kann doch nicht so schwer sein, Thunderbird mit Kalenderplugin und GnuPG in 3 Versionen...

föhn 08. Jan 2007

die wirds so nicht geben. win -> win osx -> bsd linux -> linux ...und somit drei...

usbuser 08. Jan 2007

hi.. blabla..usb stick..blabla.. das geht jetzt schon seit 2 jahren so.. wo bitte finde...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. scanware electronic GmbH, Bickenbach
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Trivadis GmbH, Düsseldorf
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. 74,90€
  3. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Zu meiner Zeit...

    quineloe | 19:21

  2. Re: Free-to-Play Pest

    googie | 19:20

  3. Re: Genial diese Chinesen...

    MarioWario | 19:20

  4. Re: Das Original heißt jetzt "Toybox Turbos"

    googie | 19:19

  5. Re: overkill - gehts noch?

    bernstein | 19:18


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel