Google beteiligt sich an riesigem Spiegelteleskop

30 Terabyte Daten sollen täglich aufbereitet und präsentiert werden

Google hat sich einem Konsortium von 19 Universitäten, Forschungseinrichtungen und anderen privaten Stiftungen angeschlossen, die zusammen das größte Spiegel-Teleskop der Welt erbauen wollen. Das LSST (Large Synoptic Survey Telescope) soll ein neues Großteleskop mit einem Spiegeldurchmesser von 8,4 Metern werden.

Anzeige

Large Synoptic Survey Teleskop (Bildmontage)
Large Synoptic Survey Teleskop (Bildmontage)
Die Inbetriebnahme soll 2013 erfolgen. Das Riesenteleskop soll mit einer Drei-Milliarden-Pixel-Kamera ausgestattet sein und beispielsweise Supernovas und erdnahe Asteroiden bis zu einer Größe von 100 Metern Durchmesser verfolgen können. Auch so entfernte Objekte wie den Kuiper-Gürtels (Entfernung von ungefähr 30 bis 50 Astronomischen Einheiten [AE]) außerhalb der Neptun-Bahn sollen erforscht werden.

Das LSST soll auf dem fast 2.700 Meter hohen Cerro Pachón in Chile errichtet werden. Hier befindet sich auch eines der beiden Gemini-Observatorien.

Google und die Betreiber des LSST haben nach Angaben der Beteiligten das gemeinsame Ziel, große Datenmengen zu verarbeiten und sie zu organisieren. Das LSST soll jede Nacht ungefähr 30 Terabyte Bilddaten erzeugen, teilte die Universität von Arizona mit. Das LSST wurde ursprünglich von Professor Roger Angel an dieser Uni entwickelt. Von der gleichen Einrichtung kommt auch Astronom Philip Pinot, der für die Simulation des Teleskopbetriebs im Vorfeld der Erbauung zuständig ist.

Im Rahmen der Kooperation zwischen Google und dem LSST-Team soll die Organisation der riesigen Datenmengen erörtert werden. Nicht nur für Berufsastronomen, sondern auch für Amateure und die interessierte Öffentlichkeiten sollen die Bilder des Teleskops zugänglich gemacht werden.


hornominator 09. Jan 2007

Gibt es schon, nennt sich Celestia, ist aber mal nicht von Google. http://de.wikipedia...

Ganymed 08. Jan 2007

Fein, dann können wir uns dann auf GoogleSpace freuen? Mit Overlays wo der nächste...

Wellenreiter 08. Jan 2007

so hätte man es auch nennen können ;-) hauptsache nicht: "Über-den-Horizont-Schau...

Astronom 08. Jan 2007

Du hast natuerlich Recht, allein die Tatsache dass ein Teleskop in den Weltraum schaut...

ggggggg 08. Jan 2007

Sternwarte klingt doch soooo langweilig... :-)

Kommentieren


electrobeans / 08. Jan 2007

Google Space?



Anzeige

  1. IT-Spezialist/-in
    Dataport, Hamburg
  2. Senior Project Manager/-in
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Modulmanager (m/w) im Bereich Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  4. Informatiker / innen Schwerpunkt SAP Entwicklung
    Lechwerke AG, Augsburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Bud Spencer & Terence Hill - Jubiläums-Collection-Box [Blu-ray]
    54,90€
  2. VORBESTELLBAR: King Kong - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
    19,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. NUR BIS SONNTAG: Nonstop Nonsens: Die komplette Serie (SD on Blu-ray) [Blu-ray]
    13,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  2. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  3. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  4. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  5. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  6. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  7. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  8. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  9. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  10. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HDR und Dolby Vision: Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
HDR und Dolby Vision
Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
  1. Super Hi-Vision NHK will 13-Zoll-OLED mit 8K-Auflösung zeigen
  2. Catopsys Immersis Das halbe Wohnzimmer als Leinwand für Spiele
  3. CoreStation Teufels teurer HDMI-Receiver passt hinter den Fernseher

Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

    •  / 
    Zum Artikel