Abo
  • Services:
Anzeige

Gameforge übernimmt Ryzom

... inkl. Geschäftsbetrieb des Entwicklungsstudios Nevrax

Die Karlsruher Browser-Spieleschmiede Gameforge AG übernimmt mit sofortiger Wirkung das Online-Rollenspiel "The Saga of Ryzom" und das französische Entwicklerstudio Nevrax gleich dazu. Damit ist zwar die vom Free-Ryzom-Team erhoffte Ryzom-Zukunft als freie Software dahin, aber die Arbeitsplätze scheinen vorerst gesichert zu sein - bisher sah es so aus, als ob das nicht mehr passieren würde.

Nevrax wird in die neu gegründete französische Gameforge-Niederlassung in Paris übergehen, einer 100-prozentigen Tochter der Gameforge AG. Beim deutschen Entwickler und Publisher erhofft man sich durch die eigene Basis von weltweit rund 4,5 Millionen aktiven Spielern einen "soliden Ausgangspunkt"" für die Stärkung und Weiterentwicklung von "The Saga of Ryzom". Mit der Gameforge-Tochter Gameforge 4D ist das Unternehmen bereits als Publisher für Massively Multiplayer Online Games aktiv.

Anzeige

"The Saga of Ryzom" ist ein herausragendes Spiel mit hohem Potenzial. Wir sahen die Chance, ein hochwertiges Produkt sowie qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und darüber hinaus in Frankreich, einem unserer wichtigsten Märkte, eine Niederlassung zu gründen. Da mussten wir einfach zuschlagen", so Klaas Kersting, Vorstand und Gründer der Gameforge AG.

"Zusammen mit unseren zukünftigen Mitarbeitern werden wir an der Weiterentwicklung des Titels feilen und unseren Spielern ein wirklich fantastisches Produkt anbieten. 'The Saga of Ryzom' wird von unseren Erfahrungen im Community-Management, Marketing und im Publishing profitieren", so Kersting weiter.

Nevrax hatte in der Tat das Problem, nicht genügend Werbung für das eigene Spiel betreiben und auch nach der Veröffentlichung der "Bau-Dir-Dein-eigenes-Abenteuer"-Erweiterung Ryzom Ring und eines kostenlosen Spielbereichs nicht genügend Abonnenten an sich binden zu können. Der Erfolg vom Marktführer World of Warcraft habe Ryzom zudem viele potenzielle Spieler gekostet, wie Nevrax-CEO Milko Berset vor einigen Monaten gegenüber Golem.de erklärte.

Die Gameforge AG eröffnet mit der französischen Niederlassung in Paris die erste ausländische Vertretung.


eye home zur Startseite
guest 19. Aug 2007

was heisst hier kersting? hat ogame nicht dieser rösner oder wie der heisst mit...

Uhrmacher 23. Dez 2006

Ich bezog mich darauf das die FSF mein geistiges Eigentum nicht anerkennt, wie der...

Suomynona 22. Dez 2006

Aber sicher, wofuer lebt man denn noch, wenn man keine Traeume mehr hat? Aber um auf...

UllaDieTrulla 22. Dez 2006

Träumer

Diggo 22. Dez 2006

Unabhängig von der Kritik hier an Gameforge, bin ich doch beeindruckt wie K.Kersting aus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. ppa - Pfälzische Pensionsanstalt, Bad Dürkheim
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. PLANET SPORTS GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  2. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  3. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  4. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  5. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  6. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  7. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  8. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef

  9. Neuer Algorithmus

    Google verkleinert App-Downloads aus dem Play Store

  10. Brennstoffzelle

    Hazer will Wasserstoff günstiger machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

  1. Re: Unglücklich gewähler Name im PlayStore

    Geheimnisträger | 17:57

  2. Re: Lieber mal das Darknet verbieten

    C00k1e | 17:56

  3. Re: Killer-Spiele sind der Katalysator

    Danijoo | 17:54

  4. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich...

    David64Bit | 17:54

  5. Keine Auswirkungen für Europa

    Majin23 | 17:53


  1. 17:31

  2. 17:19

  3. 15:58

  4. 15:15

  5. 14:56

  6. 12:32

  7. 12:05

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel