Abo
  • Services:
Anzeige

Gameforge übernimmt Ryzom

... inkl. Geschäftsbetrieb des Entwicklungsstudios Nevrax

Die Karlsruher Browser-Spieleschmiede Gameforge AG übernimmt mit sofortiger Wirkung das Online-Rollenspiel "The Saga of Ryzom" und das französische Entwicklerstudio Nevrax gleich dazu. Damit ist zwar die vom Free-Ryzom-Team erhoffte Ryzom-Zukunft als freie Software dahin, aber die Arbeitsplätze scheinen vorerst gesichert zu sein - bisher sah es so aus, als ob das nicht mehr passieren würde.

Nevrax wird in die neu gegründete französische Gameforge-Niederlassung in Paris übergehen, einer 100-prozentigen Tochter der Gameforge AG. Beim deutschen Entwickler und Publisher erhofft man sich durch die eigene Basis von weltweit rund 4,5 Millionen aktiven Spielern einen "soliden Ausgangspunkt"" für die Stärkung und Weiterentwicklung von "The Saga of Ryzom". Mit der Gameforge-Tochter Gameforge 4D ist das Unternehmen bereits als Publisher für Massively Multiplayer Online Games aktiv.

Anzeige

"The Saga of Ryzom" ist ein herausragendes Spiel mit hohem Potenzial. Wir sahen die Chance, ein hochwertiges Produkt sowie qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und darüber hinaus in Frankreich, einem unserer wichtigsten Märkte, eine Niederlassung zu gründen. Da mussten wir einfach zuschlagen", so Klaas Kersting, Vorstand und Gründer der Gameforge AG.

"Zusammen mit unseren zukünftigen Mitarbeitern werden wir an der Weiterentwicklung des Titels feilen und unseren Spielern ein wirklich fantastisches Produkt anbieten. 'The Saga of Ryzom' wird von unseren Erfahrungen im Community-Management, Marketing und im Publishing profitieren", so Kersting weiter.

Nevrax hatte in der Tat das Problem, nicht genügend Werbung für das eigene Spiel betreiben und auch nach der Veröffentlichung der "Bau-Dir-Dein-eigenes-Abenteuer"-Erweiterung Ryzom Ring und eines kostenlosen Spielbereichs nicht genügend Abonnenten an sich binden zu können. Der Erfolg vom Marktführer World of Warcraft habe Ryzom zudem viele potenzielle Spieler gekostet, wie Nevrax-CEO Milko Berset vor einigen Monaten gegenüber Golem.de erklärte.

Die Gameforge AG eröffnet mit der französischen Niederlassung in Paris die erste ausländische Vertretung.


eye home zur Startseite
guest 19. Aug 2007

was heisst hier kersting? hat ogame nicht dieser rösner oder wie der heisst mit...

Uhrmacher 23. Dez 2006

Ich bezog mich darauf das die FSF mein geistiges Eigentum nicht anerkennt, wie der...

Suomynona 22. Dez 2006

Aber sicher, wofuer lebt man denn noch, wenn man keine Traeume mehr hat? Aber um auf...

rofler 22. Dez 2006

Oh ein Fachmann, schade nur dass du die Quellenangaben für deine Zahlen vergessen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  2. FLO-CERT Certification of Social-Economic Development GmbH, Bonn
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  2. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  3. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  4. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  5. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  6. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  7. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  8. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  9. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  10. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: und wie funktioniert das nun mit Schülern?

    plutoniumsulfat | 22:34

  2. Re: Oettinger ist nicht unfähig, sondern korrupt

    quasides | 22:33

  3. Re: Pferdestärken

    Komischer_Phreak | 22:33

  4. Re: 10 GbE verbraucht viel Energie ?

    blackFin | 22:32

  5. Re: Tja, liebe Leute, alles ...

    Thobar | 22:32


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel