Abo
  • Services:
Anzeige

Weitere Nameserver für .de-Domains

Drei neue Standorte in Seoul, Miami und Sao Paulo

Die deutsche Domainregistrierungsstelle DENIC hat ihr weltweites Netz an Nameservern weiter ausgebaut. Mit den drei neuen Standorten in Seoul, Miami und Sao Paulo stehen Nameserver für die Top-Level-Domain .de an 14 Standorten.

Die DENIC reagiert mit dem Ausbau des Nameserver-Netzes nach eigenen Angaben auf die explosiv steigende Nachfrage nach Nameserver-Ressourcen durch eine zunehmende Nutzung. Die Zahl der Anfragen, die die Nameserver der DENIC zu beantworten hatten, hat sich in den letzten drei Jahren etwa verachtfacht und liegt jetzt bei mehr als 2,5 Milliarden Anfragen pro Tag.

Anzeige

Nameserver dienen dazu, die Verknüpfung zwischen einer Domain und der IP-Adresse des jeweiligen Systems herzustellen. Die entsprechenden Informationen werden mehrmals täglich aktualisiert, in der Regel alle drei Stunden. Die neuen Standorte sollen kürzere Antwortzeiten für Nutzer im Süden der USA und der Karibik, in Lateinamerika sowie in Südostasien und dem Pazifik bringen.

Die Nameserver werden in enger Kooperation mit anderen Registrierungsstellen von der DENIC selbst überwacht und gesteuert. So gehen die beiden neuen Standorte in Seoul und Sao Paulo auf Kooperationen mit der südkoreanischen Registrierungsstelle NIDA und der brasilianischen Registro .br zurück. Die Server werden von den Partnern in deren Rechenzentren gehostet und von der DENIC betreut. Im Gegenzug stellt die DENIC Nameserver-Standorte für .kr und .br in Deutschland zur Verfügung.

An jedem der nun 14 Standorte ist nicht nur ein einzelner Nameserver, sondern ein Nameserver-Cluster aus drei Nameservern und einem Steuerrechner vorhanden. Load-Balancer sorgen dafür, dass alle eingehenden Anfragen gleichmäßig auf die drei Server verteilt werden. Die Nameserver an den Standorten Berlin, Frankfurt, Wien, Stockholm, Elmsford NY und Tokio sowie den drei neuen Standorten werden dabei im so genannten Anycast-Modus betrieben. Das bedeutet, dass sie alle unter der gleichen IP-Adresse erreichbar sind, obwohl sich die Rechner selbst an verschiedenen geographischen Orten befinden. Da die Anycast-Standorte also unter nur einer Adresse (194.246.96.1 im IPv4-Netz) und damit nur einem Namen (z.nic.de) angesprochen werden, beträgt die Zahl der Nameserver-Einträge nominell nur sechs, obwohl die Zahl der antwortenden Systeme viel höher liegt.


eye home zur Startseite
Antwortender 14. Dez 2006

Wenn Golem die Stadtnamen wieder ändert, kann man noch so viel AKTIV lesen, wenn sich...

Kevinol 14. Dez 2006

... pro Tag. Da wird mir langsam zumindest klar, warum man eine Domain nicht umsonst...

decaflon 13. Dez 2006

Komisch, www.safawefaw.de ist schon frei. Oder was willst Du uns damit sagen?

Victor T. 13. Dez 2006

nsd, siehe http://www.nlnetlabs.nl/nsd/

Sir Paul 13. Dez 2006

Das sollte wirklich eine hohe ausfallsicherheit garantieren. Bleibt zu hoffen das die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg
  2. über Robert Half Technology, Hamburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. matrix technology AG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Hosting-Modell für flexible On Demand-Services
  2. Kriterien, Vorteile und Kosten/Nutzen von Cloud Services


  1. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  2. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  3. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  4. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  5. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland

  6. Rosetta

    Mach's gut und danke für die Bilder!

  7. Smartwatch

    Android Wear 2.0 kommt doch erst nächstes Jahr

  8. G Suite

    Google verbessert Apps for Work mit Maschinenlernen

  9. Nahbereich

    Netzbetreiber wollen Vectoring II der Telekom blockieren

  10. Thermaltake Engine 27

    Bei diesem CPU-Kühler ist der Lüfter der Kühlkörper



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. Mavic Pro DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 Euro vor
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. IMHO Label fehlt

    Zennoe | 13:43

  2. Re: endlich wird's den deutschen autobauern mal...

    Dwalinn | 13:42

  3. Re: 22k Kaufpreis + 120 Akkumiete monatlich...

    david_rieger | 13:40

  4. Re: Golems eigene Werbeanzeige

    Kleba | 13:40

  5. Re: Zu teuer, mit Fritzbox gibt es SD für Lau

    smarty79 | 13:40


  1. 13:45

  2. 13:18

  3. 12:42

  4. 12:06

  5. 12:05

  6. 11:52

  7. 11:30

  8. 11:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel