Abo
  • Services:
Anzeige

Teac WAP-5000 - Stereoanlage per WLAN mit Musik versorgen

UPnP-fähige Streaming-Box spielt auch von USB-Datenträgern ab

Auch Teac vertreibt bald ein drahtloses Netzwerk-Audio-Abspielgerät, mit dem eine Stereoanlage oder Aktivboxen mit der digitalisierten Musiksammlung und mit Internetradio versorgt werden kann. Dazu kommt noch die Möglichkeit, die Musik von USB-Datenträgern abspielen zu können. Die Steuerung erfolgt - ähnlich wie bei den Sonos-Geräten - über eine Bluetooth-Fernbedienung mit eigenem Display.

Teacs UpnP/DLNA-kompatibler Audio-Streamer WAP-5000 setzt zwar zur Wiedergabe der auf dem PC gespeicherten heimischen MP3-Sammlung eine Server-Software voraus, Internetradio kann jedoch auch ohne PC empfangen werden. Die Zahl der unterstützten Formate kann nicht beeindrucken: Laut Teac werden nur MP3, WMA und WAV unterstützt. Ogg Vorbis, AAC und verlustfreie Kompressionsformate sind dem WAP-5000 fremd. Auch Podcasts können bisher nicht direkt abgerufen werden, hier bleibt bisher nur der Umweg über den PC. Terratec hatte in dieser Woche seine aktuellen Noxon-Geräte mittels neuer Firmware Podcast-fit gemacht.

Anzeige

Ins heimische Netz wird der WAP-5000 entweder per WLAN oder per Ethernet-Schnittstelle eingebunden. Die Steuerung erfolgt ausschließlich mittels der eingangs erwähnten Bluetooth-Fernbedienung (125 x 60 x 16 mm) und ihrem eingebauten Farb-LCD. Das optisch an einen WLAN-DSL-Router erinnernde WAP-5000 (180 x 122 x 29 mm) selbst verfügt hingegen nur über blaue und rote Status-LEDs - ein LCD und Bedientasten fehlen hier.

Teac WAP-5000
Teac WAP-5000

Im Statusbereich des Fernbedienungs-Displays werden Systeminformationen wie die WLAN-Verbindungsqualität, der Netzwerkstatus, der USB-Status, die Uhrzeit, die Wiedergabefunktionen und -Optionen sowie der Status des Lithium-Ionen-Akkus angezeigt. Letzterer soll bei "normaler Bedienung" ca. 1 Woche durchhalten, bis er wieder aufgeladen werden muss. Über die Fernbedienung lassen sich auch Einstellungen für das Display, Datum/Zeit und das Netzwerk vornehmen sowie die Firmware-Aktualisierung aktivieren.

Die gewünschten Musikstücke werden mit Plattencover, Infos zum Interpreten, dem Album und dem Titel sowie mit technischen Daten wie der Bit-Rate und der Dauer des Tracks angezeigt. Über das Hauptmenü der Bluetooth-Fernbedienung erlaubt Teac die Auswahl der Audioquelle, z.B. der Media-Server, Internetradio oder ein USB-Datenträger wie z.B. eine Festplatte, ein USB-Stick oder ein MP3-Player. Die USB-Schnittstelle unterstützt USB 2.0 sowie 1.1. Außerdem kann per Line-Line-Eingang auch eine externe Audioquelle an das WAP-5000 angeschlossen werden.

Die Stereoanlage, Aktivboxen oder Kopfhörer werden entweder per Line-Ausgang, per Kopfhörerausgang oder per optischen Digitalausgang (S/PDIF) mit Musik gefüttert. Der Frequenzbereich des DACs soll bei 20 - 20.000 Hz, der Rauschabstand über 95 dB liegen.

Teac WAP-5000 soll ab Januar 2007 für 289,- Euro angeboten werden.


eye home zur Startseite
gehil 22. Aug 2008

@Xkwadrat 1. Der WAP hat sicher auch Obergrenzen, wenn eine USB-Festplatte direkt...

anway 09. Aug 2008

Hallo, kann der WAP 5000 den Stream vom Creative MP3 Player X-Fi mit wlan empfangen und...

ThomasH 09. Jun 2008

Hallo, bin leider nicht sofort klargekommen, habe es noch nicht geschafft mit Win...

Frank1 30. Mär 2008

Hallo, ich bin beim überlegen mir auch ein Teac wpa 5000 zu kaufen. Hat dieser...

JuliaZehnke2 31. Jan 2008

Ich habe mir auch ein Gerät gekauft und muss sagen ich bin total begeistert davon. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen
  4. andavis GmbH, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6600K + Geforce GTX 1070 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  2. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  3. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke

  4. Fest angestellt

    Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  5. Nytro XM1440

    Seagate kündigt M.2-SSD mit 2 TByte an

  6. Pix

    So stellt sich Microsoft Research die bessere Kamera-App vor

  7. Nach Missbrauchsvorwürfen

    Die große Abrechnung mit Jacob Appelbaum

  8. VR-Headset

    Fove Inc verpasst dem Fove ein neues Aussehen

  9. John Legere

    T-Mobile sieht eigenes Mobilfunknetz von Google und Facebook

  10. Objektiv

    Lichtstarkes Nikon 105 mm 1,4E ED für Porträts



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Aus welchem Jahr stammt der Akku?

    Trollversteher | 12:35

  2. Re: Eine wirklich gute Camera-App müsste...

    david_rieger | 12:34

  3. Re: Traurig, dass...

    Beazy | 12:34

  4. Re: es sind neue verhaltensregeln nötig?

    Kleine Schildkröte | 12:32

  5. Re: Was will uns der Artikel sagen?

    the_wayne | 12:32


  1. 12:29

  2. 12:00

  3. 11:38

  4. 11:23

  5. 10:54

  6. 10:48

  7. 10:07

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel