Spieler-Maus Razer DeathAdder: 1800 dpi im Gummimantel

Nur für Rechtshänder geeignet

Eine vor allem für schnelle Spiele gedachte optische Maus hat Razer vorgestellt. Die Razer DeathAdder arbeitet nach Herstellerangaben mit 1.800 dpi Auflösung und soll eine Reaktionszeit von einer Millisekunde aufweisen.

Anzeige

Razer DeathAdder
Razer DeathAdder
Die Maus wird per USB an den Rechner angeschlossen und ist auf Grund ihrer Form nur für Rechtshänder geeignet. Auf Teflon-Füßen soll die Maus besonders reibungsarm gleiten können. Das Mausgehäuse ist mattschwarz und vollständig mit einer Gummischicht überzogen, wodurch sie besonders sicher zu halten sein soll. Die Maus verfügt über fünf programmierbare große Tasten samt Mausrad.

Käufer, die mit der Razer DeathAdder nicht zufrieden sind, können sie 30 Tage nach dem Erwerb zurückgeben und erhalten den Kaufpreis gutgeschrieben. Dies gilt allerdings nur, wenn die Maus im Hersteller-Shop erworben wird.

Die Razer DeathAdder soll ab Mitte Dezember 2006 im Razer Webstore im Handel für 59,- Euro erhältlich sein.


zwobot 07. Aug 2007

Tod? Du weisst schon das Razer seine Mäuse nicht nach Mord und Totschlag, sondern nach...

Glückgehabt 30. Mai 2007

Oh man haste aber dick Glück gehabt. Grüne LEDs sind nicht krebserregend machen aber...

Rambo 30. Mai 2007

ROCKY!!!! Ach verdammt, falscher Film, gleicher Typ. :D

fischkuchen 16. Mär 2007

Jo, Fellowship of the Ring, die Gefährten...

WaRLorDTaKeDa 16. Mär 2007

LoL wie Geil ist das denn. Dir sollte man wirklich keine Maus geben,... denn das würde...

Kommentieren




Anzeige

  1. ORACLE Datenbank Experte (m/w)
    Siemens AG, Nürnberg
  2. SAP-System-Manager (m/w) SAP-Basis-Betreuung
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  3. IT Customer Support Officer (m/w)
    FLO-CERT GmbH, Bonn
  4. Systemingenieur (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel