Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia: 4 Milliarden Handy-Nutzer bis 2010

Bereits 2007 sollen 3 Milliarden Menschen Mobilfunkkunden sein

Anlässlich der Nokia-Hausmesse Nokia World in Amsterdam gab Nokia-CEO und -President, Olli-Pekka Kallasvuo, einen Ausblick auf die künftige Entwicklung des Mobilfunks. So erwartet der Nokia-Chef, dass bis 2010 die Grenze von 4 Milliarden Mobilfunkkunden erreicht wird.

Nokia geht davon aus, dass der Handy-Markt in Zukunft stärker wächst, als es bislang prognostiziert wurde. Demnach werden 2007 weltweit 3 Milliarden Menschen ein Mobiltelefon verwenden. Bislang gingen die Finnen davon aus, diese Marke erst 2008 zu erreichen. Bereits 2010 sollen 4 Milliarden Menschen Mobilfunktechnik einsetzen. Hierbei soll das mobile Internet eine Schlüsselfunktion darstellen. Immer mehr Menschen besuchen nach Beobachtung von Nokia erstmals per Handy das Internet - und nicht etwa an einem herkömmlichen PC. Dies gilt vor allem für Kunden in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Anzeige

Die Hälfte der Zuwächse im Mobilfunkmarkt erwartet Nokia im asiatisch-pazifischen Raum. So setzt Nokia viel Hoffnung auf China und Indien, um dort neue Kunden zu gewinnen. Nokias CEO gab außerdem einen Ausblick auf das Marktwachstum im Bereich der Mobiltelefone. Demnach erwarten die Finnen für 2007 einen Zuwachs an verkauften Mobiltelefonen von 10 Prozent.

Die Umsatzrendite des Gesamtkonzerns hat Nokia trotz rosiger Aussichten im Hardwarebereich um 2 Prozent auf 15 Prozent gesenkt. Grund sei die Neuordnung der Netzwerksparte, die durch das Zusammenwachsen von Siemens und Nokia Restrukturierungskosten in Höhe von 1,5 Milliarden Euro jährlich bis 2010 zu tragen habe.

Mit der Fusion ihrer Netzwerk-Sparten im Juni 2006 wollen Nokia und Siemens zusammen zum Marktführer in diesem Segment aufsteigen. Das neue Unternehmen soll Ausrüstung sowohl für Festnetz- als auch Mobilfunk-Betreiber anbieten. Als Starttermin war der 1. Januar 2007 geplant - damit liegen die Finnen voll im Zeitplan. Abzüglich der Restrukturierungskosten plant Nokia eine Umsatzrendite im zweistelligen Bereich, das würde mindestens 10 Prozent bedeuten.

Im Handybereich werden die Regionen Asien und pazifischer Raum, China, Mittlerer Osten und Afrika mit 15 Prozent am stärksten wachsen. Für Europa sowie Nord- und Südamerika rechnen die Finnen mit einem Wachstum unter 10 Prozent. Insgesamt sollen die Verkäufe um 10 Prozent auf knapp 1,07 Milliarden Geräte steigen. Die Umsatzrendite soll hier bei 17 Prozent liegen, damit korrigiert der Nokia-Chef die Erwartung um einen Prozentpunkt nach unten.

Strategisch gesehen möchte Nokia die breite Basis an Kunden, die insgesamt etwa 850 Millionen Nokia-Mobiltelefone haben, nutzen, um Menschen über das Internet miteinander zu verbinden. Nokia bekennt sich damit zu Web 2.0 und erhofft sich hier in Zukunft weitere Einnahmen.


eye home zur Startseite
cell user 30. Nov 2006

Und, lass mich raten: Du bist stolz darauf? :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. über JobLeads GmbH, München
  4. Deutsche Post DHL Group, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1060)
  2. (nur noch bis 31.1. für 49€ statt 69€)
  3. 5,00€ inkl. Versand über Saturn

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Hausautomatisierung Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
  2. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  3. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. ich sehe nichts Besonderes ...

    Moe479 | 00:50

  2. Re: Die Ursache soll in den Betriebsbedingungen...

    Moe479 | 00:44

  3. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches...

    Gandalf2210 | 00:41

  4. Nintendo switch

    meav33 | 00:40

  5. Re: was völlig fehlt

    Moe479 | 00:36


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel