Abo
  • Services:
Anzeige

Softwarefehler: World of Warcraft schmeißt Linux-Nutzer raus

Fälschliche "Erkennung" von Cedega als Cheating-Tool

Um das von Blizzard nur für Windows- und MacOS-X-Systeme angebotene Online-Rollenspiel World of Warcraft unter Linux spielen zu können, ist Software wie Crossover, Wine oder Cedega vonnöten. Eine Fehlerkennung von Blizzards Anti-Cheating-System führte nun dazu, dass Cedega-Nutzern der Account gekündigt und ihnen Betrug unterstellt wurde.

Nachdem es mehrere Beschwerden seitens Cedega-Nutzern gab, hat sich das Entwicklerstudio Transgaming Technologies mit Blizzards Programmierteam in Verbindung gesetzt und versucht, die Angelegenheit zu klären. Auslöser seien die letzten Sicherheits-Updates von World of Warcraft, die Cedega - trotz vorheriger Tests - als unerwünschte Cheating-Software einstuften, obwohl Cedega von Blizzard unterstützt wird. Gegenüber Transgaming habe Blizzard angegeben, dass es nicht im Sinne der Entwickler sei, Cedega-Spieler von World of Warcraft auszuschließen. "Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, bald eine Lösung parat zu haben", heißt es auf transgaming.org.

Anzeige

Im offiziellen World-of-Warcraft-Forum ist seitens Blizzard noch eher Widersprüchliches zu hören: Kundendienstmitarbeiter "Tseric" gibt an, dass die WoW-Sicherheitsroutinen mit Cedega getestet wurden und auch nach den Sicherheitspatches keine Probleme aufgetreten seien. Es gebe Accounts verschiedener Cedega-Nutzer, die nicht gebannt worden seien. "[...], diesen Leuten wurde nicht gekündigt, nur weil sie Cedega oder Linux nutzten", versucht "Tseric" die aufgeregten Kunden zu beruhigen. Gleichwohl sei man in Kontakt mit Cedega und versuche zu klären, warum einzelne Accounts gekündigt wurden. "Wir beobachten die Situation weiter, um Fälle von Falscherkennungen zu vermeiden und zu beheben, sobald sie auftreten", so Tseric abschließend.

Den wegen des Blizzard-Fehlers bereits aus dem Spiel verbannten Cedega-Nutzern bringt diese Aussage aber vermutlich nicht viel, in der Regel müssen Kunden selbst nachfragen, weswegen sie denn nun genau aus dem Spiel geworfen wurden und dabei durchaus auch mal einige Wochen auf Antwort warten. Transgaming bittet deshalb die zu Unrecht von Blizzard gekündigten Spieler darum, im Cedega-Forum oder per E-Mail an support@transgaming.com Bescheid zu geben und ihren WoW-Account-Namen anzugeben. Wine und Crossover scheinen im Gegensatz zu Cedega keine Probleme mit einer Fehlerkennung durch WoW zu haben.


eye home zur Startseite
Lord Ceiphas 21. Apr 2007

1 2 3 4 beckstein, alles muss versteckt sein *g*

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

Schon mal was von dem wort "Ironie" gehört? nein? oder "sarkasmus", "Zynismus"? auch...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

wenn du mal ein gentoo stage1 bootstrap durchgeführt hast, und immer noch der meinung...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

du vergisst konsolenscherze: % make fire Make: Don't know how to make fire. Stop. % why...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

also ich zum beispiel, als web-entwickler und sysadmin muss ich alles, was ich verbreche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  3. EVI Audio GmbH, Straubing
  4. Teradata GmbH, München, Düsseldorf oder Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. 94,90€ statt 109,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Mojang

    Noch mehr Möglichkeiten mit Addons für Minecraft

  2. App Preview Messaging

    Android soll Messenger-Nachrichten ohne App empfangen können

  3. Amber Mobility

    Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten

  4. Hackerangriff

    Übernahme von Yahoo könnte durch Hack gefährdet sein

  5. Canon vs. Nikon

    Superzoomer für unter 250 Euro

  6. Konkurrenz für Amazon Echo

    Apple baut angeblich Siri-Lautsprecher

  7. Sam Lab Curio

    Modulare ferngesteuerte Rennwagen bauen

  8. Snap Spectacles

    Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor

  9. SMS-Alternative

    Neue Whatsapp-Bedingungen werden Pflicht

  10. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Die Woche im Video Schneewittchen und das iPhone 7
  2. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  3. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

  1. Re: 132 Euro im Monat, nie im Leben!

    gadthrawn | 10:38

  2. Re: Zwang zur Weiternutzung

    The Insaint | 10:37

  3. Re: Man könnte sich zumindest mal Telegram...

    gaelic | 10:36

  4. Re: Was muss kommen damit Whatsapp Nutzer umsteigen?

    nicoledos | 10:36

  5. Re: Leider wieder ein 30fps Trauerspiel...

    HubertHans | 10:36


  1. 10:42

  2. 10:34

  3. 09:46

  4. 09:03

  5. 08:51

  6. 08:33

  7. 07:55

  8. 07:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel