Anzeige

Softwarefehler: World of Warcraft schmeißt Linux-Nutzer raus

Fälschliche "Erkennung" von Cedega als Cheating-Tool

Um das von Blizzard nur für Windows- und MacOS-X-Systeme angebotene Online-Rollenspiel World of Warcraft unter Linux spielen zu können, ist Software wie Crossover, Wine oder Cedega vonnöten. Eine Fehlerkennung von Blizzards Anti-Cheating-System führte nun dazu, dass Cedega-Nutzern der Account gekündigt und ihnen Betrug unterstellt wurde.

Anzeige

Nachdem es mehrere Beschwerden seitens Cedega-Nutzern gab, hat sich das Entwicklerstudio Transgaming Technologies mit Blizzards Programmierteam in Verbindung gesetzt und versucht, die Angelegenheit zu klären. Auslöser seien die letzten Sicherheits-Updates von World of Warcraft, die Cedega - trotz vorheriger Tests - als unerwünschte Cheating-Software einstuften, obwohl Cedega von Blizzard unterstützt wird. Gegenüber Transgaming habe Blizzard angegeben, dass es nicht im Sinne der Entwickler sei, Cedega-Spieler von World of Warcraft auszuschließen. "Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, bald eine Lösung parat zu haben", heißt es auf transgaming.org.

Im offiziellen World-of-Warcraft-Forum ist seitens Blizzard noch eher Widersprüchliches zu hören: Kundendienstmitarbeiter "Tseric" gibt an, dass die WoW-Sicherheitsroutinen mit Cedega getestet wurden und auch nach den Sicherheitspatches keine Probleme aufgetreten seien. Es gebe Accounts verschiedener Cedega-Nutzer, die nicht gebannt worden seien. "[...], diesen Leuten wurde nicht gekündigt, nur weil sie Cedega oder Linux nutzten", versucht "Tseric" die aufgeregten Kunden zu beruhigen. Gleichwohl sei man in Kontakt mit Cedega und versuche zu klären, warum einzelne Accounts gekündigt wurden. "Wir beobachten die Situation weiter, um Fälle von Falscherkennungen zu vermeiden und zu beheben, sobald sie auftreten", so Tseric abschließend.

Den wegen des Blizzard-Fehlers bereits aus dem Spiel verbannten Cedega-Nutzern bringt diese Aussage aber vermutlich nicht viel, in der Regel müssen Kunden selbst nachfragen, weswegen sie denn nun genau aus dem Spiel geworfen wurden und dabei durchaus auch mal einige Wochen auf Antwort warten. Transgaming bittet deshalb die zu Unrecht von Blizzard gekündigten Spieler darum, im Cedega-Forum oder per E-Mail an support@transgaming.com Bescheid zu geben und ihren WoW-Account-Namen anzugeben. Wine und Crossover scheinen im Gegensatz zu Cedega keine Probleme mit einer Fehlerkennung durch WoW zu haben.


eye home zur Startseite
Lord Ceiphas 21. Apr 2007

1 2 3 4 beckstein, alles muss versteckt sein *g*

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

Schon mal was von dem wort "Ironie" gehört? nein? oder "sarkasmus", "Zynismus"? auch...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

wenn du mal ein gentoo stage1 bootstrap durchgeführt hast, und immer noch der meinung...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

ich sag nur ati macht die besten grakas, der einzige grund, warum nvidia immer noch...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

du vergisst konsolenscherze: % make fire Make: Don't know how to make fire. Stop. % why...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior-Manager (m/w) Koordination Informationssicherheit
    Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. Systemberater/in Client Betriebssysteme
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Java Softwareingenieur/in OES Diagnostics
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. IT-Spezialistin/IT-Spezialist (Windows-Arbeitsplätze)
    Landeshauptstadt München, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Logitech G610 Orion Brown
    92,52€ statt 112,52€ (Vergleichspreise ab ca. 109€)
  2. NUR NOCH HEUTE: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    159,00€ statt 179,00€ (Vergleichspreise ab ca. 179€)
  3. NUR NOCH HEUTE: Gratis Roccat Lua Tri-Button Maus + Kanga Cloth Mousepad Bundle bei Kauf einer ausgewählten Gainward-Grafikkarte

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  2. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  3. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  4. Sampling

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  5. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf

  6. iPhone 7

    Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet

  7. Wiko Jerry

    Das schwer zu bekommende 100-Euro-Smartphone

  8. Snapdragon Wear 1100

    Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables

  9. 8x Asus ROG

    180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr

  10. Velohub Blinkers

    Blinker und Laserabstandhalter fürs Fahrrad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Delock DL-89456 Netzwerkkarte für 2.5 und 5GbE
  2. Security Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: Preise auf ark.intel.com

    Sarkastius | 12:06

  2. Re: Lächerliche Entwicklung

    H4ndy | 12:04

  3. Re: Es braucht endlich ein vernünftiges Fair Use...

    zZz | 12:04

  4. Wen interessieren die AGB?

    AllDayPiano | 12:03

  5. Re: Also sind alle in Gebieten die nicht ausbauen...

    neocron | 12:03


  1. 12:04

  2. 11:49

  3. 11:41

  4. 11:03

  5. 10:40

  6. 10:08

  7. 09:54

  8. 09:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel