Open-Source-Java noch dieses Jahr?

CEO Jonathan Schwartz verspricht baldige Öffnung

Nun könnte es doch schneller gehen als erwartet: Suns CEO Jonathan Schwartz hat auf Oracles Open World eine Open-Source-Version von Java für die nächsten 30 bis 60 Tage in Aussicht gestellt. Dies berichtet zumindest das IT-Magazin InfoWorld. Bisher wurde mit der freien Ausgabe der Plattform erst für 2007 gerechnet.

Anzeige

Wie InfoWorld berichtet, kündigte Schwartz auf Oracles Open-World-Messe an, eine freie Java-Version innerhalb der nächsten 30 bis 60 Tage veröffentlichen zu wollen. Dabei machte er noch immer keine Aussagen zu der gewählten Lizenz, es solle sich jedoch um eine von der Open Source Initiative anerkannte Lizenz handeln - womit auch Suns eigene Common Development And Distribution License weiter im Rennen ist, die allerdings inkompatibel zu der verbreiteten GPL ist.

Bei der Veröffentlichung geht es in erster Linie um die Java Standard Edition, aber auch die komplette Java Micro Edition - eine Version für mobile Geräte - plant, Sun als Open Source freizugeben. Bisher sprachen andere Sun-Angestellte immer von einer ersten freien Version im Jahr 2007. Andererseits kündigte das Unternehmen im August 2006 auch an, zumindest Teile der Java Standard Edition noch bis Ende 2006 zu veröffentlichen. Welche Teile Schwartz' erneutes Versprechen im Einzelnen umfasst, verriet er nicht.

Schwartz hatte die viel geforderte Open-Source-Version von Java auf der JavaOne 2006 angekündigt. Seitdem machen immer wieder verschiedene Aussagen die Runde, wann es letztlich so weit sein könnte. Mit Project Glassfish gibt es jedoch schon länger eine Open-Source-Variante der Java Enterprise Edition.


TiSch 28. Okt 2006

Ich denke die Realität liegt irgendwo dazwischen. Java ist weder bedeutungslos, noch...

mdx 28. Okt 2006

Nein das ist überhaupt kein allgemeines OpenSource-Problem. Nimm mal z.B. LimeWire. Das...

michi2 28. Okt 2006

Naja, ich setzte es nicht ein, ABER es gibt unter Garantie genug Leute die in .net...

moonmacrosystems 27. Okt 2006

Hoehere Verbreitung und damit mehr Einnahmen durch Support, Anpassung etc.

Sonne 27. Okt 2006

Von Konkurrenz kann ja wohl kaum die Rede sein. Trotz des seit Jahren von Microsoft...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Developer (m/w)
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried bei München
  2. Gruppenleitung (m/w) SCADA Wind Power
    Siemens AG, Hamburg
  3. Junior Systemingenieur/in oder Techniker/in für die Weiterentwicklung vernetzter Infotainmentfunktionen
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Ingolstadt
  4. IT-Spezialist/-in
    Dataport, Hamburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Madden NFL 15 reduziert (PS3/PS4, Xbox 360/One)
    je 39,97€
  2. VORBESTELLBAR: Sledge Hammer - Limited Special Edtion (Alle 41 Folgen im 12 Disc Set)
    49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 16.03.
  3. NEU: Life is Strange Complete Season (Episodes 1-5) [PC-Download]
    19,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  2. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  3. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  4. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  5. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  6. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  7. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  8. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  9. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  10. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. IMHO Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  2. Geforce GTX 965M Sparsamere Alternative zur GTX 870M
  3. MFAA Nvidias temporale Kantenglättung kann mehr

Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Quartalsbericht Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
  2. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  3. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs

    •  / 
    Zum Artikel