Abo
  • Services:
Anzeige

Private WLAN-Hotspots: Fon-Router "La Fonera" nun kostenlos

Fon will bald Zahl der Telekom-Hotspots überholen

In Deutschland und Österreich will der spanische Internetanbieter Fon mit seiner WLAN-Gemeinschaft bald die Zahl der Telekom-Hotspots überholen. Um das zu erreichen, soll der neue WLAN-DSL-Router "La Fonera" nun für Teilnehmer gänzlich kostenlos sein, sofern sie versprechen, ihr Netz anderen Fon-Nutzern ("Foneros") zur Verfügung zu stellen.

La Fonera nun kostenlos...
La Fonera nun kostenlos...
Martin Varsavsky, der Gründer und CEO, zur Fonero-Aktion: "Fon ist eine Community von Leuten, den so genannten Foneros, die ihren Breitbandzugang über WiFi teilen. In nur wenigen Monaten ist Fon zur größten WiFi Community der Welt geworden. Aber uns ist aufgefallen, dass selbst der günstigste Preis für unseren FON Community Router für manchen potenziellen Fonero immer noch ein Hindernis ist, bei Fon mitzumachen."

Anzeige

Dieses "letzte Hindernis" wolle man nun aus dem Weg räumen. Auf die schwierige rechtliche Situation offener Hotspots geht der Anbieter nicht ein, hatte aber schon zuvor geäußert, kein Risiko für Nutzer zu sehen, die ihr Internet per Fon mit anderen teilen, da - unabhängig von kostenloser oder kostenpflichtiger Nutzung - eine Anmeldung vonnöten ist und der Datentransfer protokolliert würde. Nach Gesprächen mit den Partnern Google und Skype habe man sich dazu entschlossen, La Fonera in Deutschland und Österreich komplett kostenlos abzugeben. Kurzfristiges Ziel sei es, "die Anzahl der Hotspots der Deutschen Telekom in Deutschland und Österreich zu übertreffen."

... in Verbindung mit einem Versprechen
... in Verbindung mit einem Versprechen
Wer bereits einen Fon-Account hat - Mitgliedsgebühren werden hierfür nicht fällig -, kann sich auf www.fon.com nun für einen kostenlosen La Fonera anmelden. Zuvor waren 5,- Euro zzgl. Versandkosten sowie die Angabe von Kreditkarten- bzw. Kontoinformationen für die Abbuchung notwendig. Das entfällt nun vollständig, während und nach der Bestellung wird der Fon-Nutzer auf sein Versprechen hingewiesen, seine DSL-Leitung per WLAN mit anderen Foneros zu teilen. Fon setzt nun zwar auf Vertrauen, hat allerdings bei La Fonera auch dafür gesorgt, dass die Firmware nicht mehr zu leicht ausgetauscht und der Router zweckentfremdet werden kann. "Wenn Du nicht länger ein aktives Mitglied der FON Community sein möchtest, sendest Du 'La Fonera' auf eigene Kosten an Fon zurück oder reichst sie an einen Freund weiter, der sie betreiben möchte", heißt es im offiziellen deutschsprachigen Fon-Blog.

La-Fonera-Spezifikationen
La-Fonera-Spezifikationen
Mit La Fonera wird die Bereitstellung eines Fon-Zugangs interessanter als bisher: Anders als etwa der bisher von Fon angebotene Linksys-WLAN-Router kann mit Fon nicht nur ein öffentlicher, unverschlüsselter WLAN-Zugang zur Verfügung gestellt werden, sondern auch ein nur für den Betreiber und dessen Vertraute gedachtes privates, verschlüsseltes WLAN-Signal angeboten werden. Über Letzteres kann dann auf das eigene LAN zugegriffen werden, was über den öffentlichen WLAN nicht möglich ist.

Der mit OpenWRT-Betriebssystem ausgestattete "Fon Liberator" soll später, aber dafür mit USB-Anschluss erhältlich sein. Mit Bittorrent-Client, Upload-Möglichkeit zu YouTube- und Flickr-Accounts sowie der Möglichkeit per Webbrowser die Datentransfers aus der Ferne anzustoßen, soll der heimische PC bei Abwesenheit ausgeschaltet bleiben können. Ein Zugriff auf die gespeicherten Dateien per Internet soll über die Anbindung an einen Online-Speicherplatz möglich werden.


eye home zur Startseite
Frank Schauwecker 31. Mär 2008

Das finde ich auch! Schlimm, schlimm. Die haben kaum was verstanden. Und das Deutsch...

richard lojczyk 08. Jan 2007

möchte ihn erwerben oder kaufen.

klaus23 19. Okt 2006

wenn er wirklich verdeckt Schleichwerbung haette machen wollen, dann haette er wohl kaum...

Nürnbärch 19. Okt 2006

Jupp, habe eine funktionierende Mail mit der Auftragsbestätigung erhalten und komme aus...

Whampa 19. Okt 2006

Und da du bei FON die Logindaten hast, gibst du diese auch gleich dazu. Whampa


:: CrUisErs BLOG :: / 02. Nov 2006

FON



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH, München
  4. CIBER AG, Heidelberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  2. 142,44€
  3. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT


  1. Jupitermond

    Nasa beobachtet Wasserdampf auf Europa

  2. Regierung

    Wie die Telekom bei Merkel ihre Interessen durchsetzt

  3. Embedded Radeon E9550

    AMD packt Polaris in 4K-Spieleautomaten

  4. Pay-TV

    Ultra-HD-Programm von Sky startet im Oktober

  5. Project Catapult

    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

  6. Kabel

    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab

  7. Session Recovery

    Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten

  8. Windows 10 Enterprise

    Edge-Browser soll bald in virtueller Umgebung laufen

  9. Valve

    Oberfläche von Steam wird überarbeitet

  10. Tintenstrahldrucker

    Anbieter umgehen HPs Patronensperre



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Re: Wie kleine Kinder ...

    plutoniumsulfat | 15:53

  2. Re: Volumenbegrenzungen

    baltasaronmeth | 15:52

  3. Wirklich vier 24-Kern-CPUs?

    dp2419 | 15:51

  4. Re: Gut, für eine integrierte Lösung

    nf1n1ty | 15:50

  5. Re: Geteiltes Medium...

    chefin | 15:48


  1. 15:51

  2. 15:35

  3. 15:00

  4. 14:18

  5. 13:54

  6. 13:24

  7. 13:15

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel