Abo
  • Services:
Anzeige

Private WLAN-Hotspots: Fon-Router "La Fonera" nun kostenlos

Fon will bald Zahl der Telekom-Hotspots überholen

In Deutschland und Österreich will der spanische Internetanbieter Fon mit seiner WLAN-Gemeinschaft bald die Zahl der Telekom-Hotspots überholen. Um das zu erreichen, soll der neue WLAN-DSL-Router "La Fonera" nun für Teilnehmer gänzlich kostenlos sein, sofern sie versprechen, ihr Netz anderen Fon-Nutzern ("Foneros") zur Verfügung zu stellen.

La Fonera nun kostenlos...
La Fonera nun kostenlos...
Martin Varsavsky, der Gründer und CEO, zur Fonero-Aktion: "Fon ist eine Community von Leuten, den so genannten Foneros, die ihren Breitbandzugang über WiFi teilen. In nur wenigen Monaten ist Fon zur größten WiFi Community der Welt geworden. Aber uns ist aufgefallen, dass selbst der günstigste Preis für unseren FON Community Router für manchen potenziellen Fonero immer noch ein Hindernis ist, bei Fon mitzumachen."

Anzeige

Dieses "letzte Hindernis" wolle man nun aus dem Weg räumen. Auf die schwierige rechtliche Situation offener Hotspots geht der Anbieter nicht ein, hatte aber schon zuvor geäußert, kein Risiko für Nutzer zu sehen, die ihr Internet per Fon mit anderen teilen, da - unabhängig von kostenloser oder kostenpflichtiger Nutzung - eine Anmeldung vonnöten ist und der Datentransfer protokolliert würde. Nach Gesprächen mit den Partnern Google und Skype habe man sich dazu entschlossen, La Fonera in Deutschland und Österreich komplett kostenlos abzugeben. Kurzfristiges Ziel sei es, "die Anzahl der Hotspots der Deutschen Telekom in Deutschland und Österreich zu übertreffen."

... in Verbindung mit einem Versprechen
... in Verbindung mit einem Versprechen
Wer bereits einen Fon-Account hat - Mitgliedsgebühren werden hierfür nicht fällig -, kann sich auf www.fon.com nun für einen kostenlosen La Fonera anmelden. Zuvor waren 5,- Euro zzgl. Versandkosten sowie die Angabe von Kreditkarten- bzw. Kontoinformationen für die Abbuchung notwendig. Das entfällt nun vollständig, während und nach der Bestellung wird der Fon-Nutzer auf sein Versprechen hingewiesen, seine DSL-Leitung per WLAN mit anderen Foneros zu teilen. Fon setzt nun zwar auf Vertrauen, hat allerdings bei La Fonera auch dafür gesorgt, dass die Firmware nicht mehr zu leicht ausgetauscht und der Router zweckentfremdet werden kann. "Wenn Du nicht länger ein aktives Mitglied der FON Community sein möchtest, sendest Du 'La Fonera' auf eigene Kosten an Fon zurück oder reichst sie an einen Freund weiter, der sie betreiben möchte", heißt es im offiziellen deutschsprachigen Fon-Blog.

La-Fonera-Spezifikationen
La-Fonera-Spezifikationen
Mit La Fonera wird die Bereitstellung eines Fon-Zugangs interessanter als bisher: Anders als etwa der bisher von Fon angebotene Linksys-WLAN-Router kann mit Fon nicht nur ein öffentlicher, unverschlüsselter WLAN-Zugang zur Verfügung gestellt werden, sondern auch ein nur für den Betreiber und dessen Vertraute gedachtes privates, verschlüsseltes WLAN-Signal angeboten werden. Über Letzteres kann dann auf das eigene LAN zugegriffen werden, was über den öffentlichen WLAN nicht möglich ist.

Der mit OpenWRT-Betriebssystem ausgestattete "Fon Liberator" soll später, aber dafür mit USB-Anschluss erhältlich sein. Mit Bittorrent-Client, Upload-Möglichkeit zu YouTube- und Flickr-Accounts sowie der Möglichkeit per Webbrowser die Datentransfers aus der Ferne anzustoßen, soll der heimische PC bei Abwesenheit ausgeschaltet bleiben können. Ein Zugriff auf die gespeicherten Dateien per Internet soll über die Anbindung an einen Online-Speicherplatz möglich werden.


eye home zur Startseite
Frank Schauwecker 31. Mär 2008

Das finde ich auch! Schlimm, schlimm. Die haben kaum was verstanden. Und das Deutsch...

Shocked 25. Jul 2007

Heftig, was für Kommentare hier abgelassen wurden...

Der Wisser 15. Jan 2007

Naja, stolz wär ich da net drauf, und ich hoffe du hast dich selbst in Therapie begeben...

NiteHawk 12. Jan 2007

Hast Du denn den Artikel _richtig_ gelesen? Meiner Meinung nach war das eine...

richard lojczyk 08. Jan 2007

möchte ihn erwerben oder kaufen.


:: CrUisErs BLOG :: / 02. Nov 2006

FON



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BUYIN GmbH, Bonn
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Mülheim an der Ruhr, Aachen, Darmstadt, Münster
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Berlin
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  2. 29,99€ inkl. Versand (Vergleichspreise ab ca. 42 €)
  3. (Core i5-6600K + Geforce GTX 1070 OC)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Einnahmequellen?

    Cok3.Zer0 | 18:38

  2. Re: Zahlsrtrahl

    dorian6 | 18:37

  3. Re: Auch am Pokémon-Go-Hype will Microsoft teilhaben

    Danijoo | 18:34

  4. Re: Multitasking

    igor37 | 18:29

  5. Re: Ab der kommerziellen Firma..

    FreiGeistler | 18:27


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel