Abo
  • Services:
Anzeige

Linux-Treiber von Nvidia ermöglichen Code-Ausführung (Upd.)

BSD- und Solaris-Treiber enthalten Sicherheitslücke vermutlich auch

Die Linux-Treiber von Nvidia enthalten eine Sicherheitslücke, durch die sich beliebiger Programmcode mit Root-Rechten ausführen lässt. Ein Angriff soll auch von einem entfernten Rechner aus möglich sein. Unter Umständen sind auch die BSD- und Solaris-Treiber betroffen, wobei Nvidia der Fehler angeblich bereits seit zwei Jahren bekannt ist. Ein Exploit existiert schon.

Das Unternehmen Rapid 7 hat den Fehler gemeldet, der in der Version 8774 und 8762 der Linux-Treiber von Nvidia enthalten ist. Unter Umständen sind aber auch die Treiber für FreeBSD und Solaris sowie ältere Treiberversionen betroffen.

Anzeige

Angreifer können durch Ausnutzung des Fehlers einen Buffer Overflow erzeugen und infolgedessen beliebigen Programmcode mit Root-Rechten ausführen. Dieses Problem entsteht, da der Treiber eine Funktion in Zusammenhang mit XRenderCompositeString8 falsch registriert. Laut Sicherheitsmeldung soll dies auch über das Netzwerk möglich sein, beispielsweise über einen X-Client.

Rapid 7 zufolge soll es sogar möglich sein, den Fehler aus auf einem X-Client laufenden Anwendungen wie Firefox oder über einen Flash-Film auszunutzen. Bereits eine HTML-Seite mit INPUT-Feld mit einem langen Text-String reiche aus. Ein Exploit für die Sicherheitslücke existiert ebenfalls.

Nach Informationen von Rapid 7 ist der Fehler allerdings keinesfalls neu. Vielmehr habe es bereits 2004 Berichte in verschiedenen Foren gegeben, im Juli 2006 hatte Nvidia erstmals den Fehler bestätigt und versprochen, ihn zu beheben.

Da aber noch keine neue Treiber-Version existiert, hilft es derzeit nur, den Binärtreiber zu deaktivieren und stattdessen die freie nv-Variante zu verwenden.

Nachtrag vom 17. Oktober 2006, 13:15 Uhr:
Die aktuell als Beta-Version verfügbaren Treiber 9625 und 9626 sollen den Fehler nicht mehr enthalten, laut Nvnews.net aber noch instabil laufen. Nvidia empfiehlt als Notlösung die Option "RenderAccel" in der X-Server-Konfigurationsdatei zu deaktivieren, bis neue stabile Treiber verfügbar sind.


eye home zur Startseite
AlgorithMan 18. Okt 2006

der treiber ist eben nicht open source... das ist der entscheidende punkt, der dir...

Hello_World 17. Okt 2006

Bei mir gar nicht -.-

fu 17. Okt 2006

geh sterben und tu der welt damit einen gefallen

Argh! 17. Okt 2006

Ja sind wir denn hier bei Heise, oder wie ...

WieImmer 17. Okt 2006

Unter Linus ophud wäre das nicht passiert *hust*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,00€ inkl. Versand (oder Abholung im Markt)
  2. 79,99€
  3. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Bitdefender
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Tipps für IT-Engagement in Fernost


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

  1. Re: CAs abschaffen und DANE/TLSA vorwärtsbewegen

    RipClaw | 22:31

  2. Re: 30 Tage=1 Monat?

    sardello | 22:28

  3. Re: Du zitiert eine Propaganda-Seite

    mingobongo | 22:24

  4. Re: 3 Wochen?

    hannob (golem.de) | 22:24

  5. Re: Golem hilf ordentlich mit abzulenken

    ocm | 22:08


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel