Abo
  • Services:
Anzeige

Fujitsu Siemens: Gamestar-PC und -Notebook kommen später

Probleme mit dem Netzteil beim Desktop-Rechner

Auf der Games Convention zeigte die Gamestar-Redaktion zwei gemeinsam mit Fujitsu Siemens Computers (FSC) zusammengestellte mobile und stationäre Spielerechner, die ursprünglich für den September und dann den Oktober 2006 angekündigt wurden und nun lange überfällig sind. Fujitsu-Siemens teilte nun mit, dass die Systeme erst in der zweiten November-Hälfte 2006 erscheinen werden.

GameStar-PC
GameStar-PC
Schuld an der Verschiebung der Auslieferung auf den 20. November 2006 ist laut Hersteller die Konfiguration des SLI-PCs "Scaleo Xi Gamestar PC" gewesen. "Bei Tests hatte sich herausgestellt, dass das Netzteil der ursprünglich geplanten Konfiguration nicht den hohen Qualitätsansprüchen von Fujitsu Siemens Computers gerecht wurde", heißt es in einer Pressemitteilung. Um die gewünschte Leistung und Qualität des PCs sicherstellen zu können, müsse das Netzteil ausgetauscht werden. "Als Trost für den zeitlichen Verzug legt Fujitsu Siemens Computers jedem Kunden eine kleine Überraschung bei", so der Hersteller.

Anzeige

Der Scaleo-Gamestar-PC basiert auf einem Doppelkern-Prozessor vom Typ Intel Core 2 Duo E6600, verfügt über 2 GByte Arbeitsspeicher und eine mit zwei Grafikchips bestückte GeForce-7950-GX2-Grafikkarte mit insgesamt 1 GByte Grafikspeicher. Am 20. November wird der Desktop-Spielerechner für 1.799,- Euro in den Saturn-Filialen erhältlich sein.

Zeitgleich erscheint das "Amilo Xi Gamestar Notebook" für 1.499.- Euro. Es beherbergt einen Intel Core 2 Duo T 5600, ebenfalls 2 GByte RAM, ein 17-Zoll-LCD sowie einen ATI-Notebook-Grafikchip vom Typ Mobility Radeon X1800. Mehr zu den beiden Systemen ist in unserem Bericht von der Games Convention sowie auf der Gamestar-Webseite www.pc.gamestar.de zu lesen.


eye home zur Startseite
Maclord 18. Okt 2006

Jo klar, erst Automatische Windows Updates aktivieren, und dann wundern das das System...

Kursleiter 17. Okt 2006

gleichzeitig ============ Miss Lewinsky kniet im Oval Office. Gleichzeitig verdreht Mr...

Haqim 17. Okt 2006

Naja, sieht momentan nach nem guten Preis aus. Hab grad ma die Einzelkomponenten in nem...

mikro 17. Okt 2006

Sind die Argumente schon zu Ende? Dann kann man sich halt nur noch über die, zugegeben...

HAHA 17. Okt 2006

Bei mehreren Millionen Kunden springst du also rund um die Uhr aus dem Bett und bedienst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. McFIT GLOBAL GROUP GmbH, Berlin
  2. hmmh multimediahaus AG, Berlin
  3. Deutsche Telekom AG, München
  4. ZF Friedrichshafen AG, Passau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  2. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  3. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  4. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  5. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  6. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  7. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  8. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  9. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  10. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Traurig...

    Apfelbrot | 03:33

  2. Re: dabei war das System super

    Apfelbrot | 03:23

  3. Re: kennt wer alternativen?

    Pjörn | 03:19

  4. Re: Guckt über euren Tellerrand

    M_Q | 02:50

  5. Re: Empfehlung für Provider/Hoster bei eigener...

    ACakut | 02:13


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel