Abo
  • Services:
Anzeige

Künstler wenden sich gegen die Urheberrechtsentwicklung

Urheberrecht soll Kunstfreiheit nicht behindern

Schweizer Kulturschaffende haben eine Initiative gegen die Entwicklung des Urheberrechts gestartet. In einem offenen Brief an die Schweizer Regierung sprechen sich die Unterzeichner dagegen aus, dass der Urheberschutz ausgeweitet wird - unter anderem dadurch, dass Schrankenbestimmungen beschnitten und technische Schutzmaßnahmen eingesetzt werden.

"Wir sind in Sorge darüber, dass die aktuelle Revision des Schweizerischen Urheberrechts negative Auswirkungen auf unsere Möglichkeiten haben wird, zeitgenössische Vorstellungen von Kunst und Kultur frei weiterzuentwickeln und zu verwirklichen", schreiben die vierzig Erstunterzeichner in ihrem Brief, der auf dem Online-Portal kunstfreiheit.ch abgerufen werden kann. Sie richten sich mit diesem Aufruf an Schweizer Regierungsmitglieder, die an der derzeit laufenden Revision des Urheberrechts beteiligt sind. An der Initiative kann sich jeder per Online-Formular auf der Website beteiligen, über das der offene Brief unterzeichnet werden kann.

Anzeige

Die Sorge der Schweizer Kulturschaffenden betrifft vor allem künstlerische Methoden, bei denen die Bearbeitung, Änderung, Transformation oder Neu-Komposition von bestehenden Werken im Vordergrund steht. Derartige Kunstformen seien durch die Urheberrechtsentwicklung massiv bedroht: "Wir können davon ausgehen, dass die Bedeutung solcher Ansätze in der hochmediatisierten Welt des 21. Jahrhunderts noch zunehmen wird. Die aktuelle Revision des Urheberrechts wäre die ideale Gelegenheit, diesen Entwicklungen Rechnung zu tragen. Sie droht aber in die entgegengesetzte Richtung zu gehen: Anstatt eine zeitgemäße Balance zwischen Schutz und Zugang zu definieren, werden die Interessen der traditionellen Verwertungsindustrien einseitig bevorzugt."

In dem offenen Brief werden drei Prinzipien formuliert, die der Schweizer Urheberrechtsreform nach Ansicht der Verfasser zugrunde gelegt werden sollten, um die Kunstfreiheit nachhaltig zu gewährleisten: Zunächst solle das Kulturschaffen als Herzstück des Urheberrechts angesehen werden. Vor diesem Leitbild könne die umfassende Kontrolle über geistige Werke nicht Ziel der Reformen sein. Vielmehr seien die Kulturschaffenden ebenso Urheber wie Nutzer, die freien Zugang zu bestehenden Werken und freie Verwendungsmöglichkeiten dringend benötigten.

Künstler wenden sich gegen die Urheberrechtsentwicklung 

eye home zur Startseite
der kleine Mann 06. Okt 2006

Der kleine Mann hat kein Geld zum zahlen mehr, darum fängt er an zu klauen sehr. Der gro...

Ursuppater 05. Okt 2006

3 Minuten vor 12

Bibabuzzelmann 05. Okt 2006

Na irgendwie schon....naja :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox One S + 2. Controller + 4 Spiele für 319,00€, SanDisk 32-GB-USB3.0-Stick 9,00€ u...
  2. (heute Box-Sets reduziert u. a. Zurück in die Zukunft Trilogie 12,97€, Mission Impossible 1-5...
  3. 129,90€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 148€)

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

  1. Re: 100 Euro mehr investierten und gleich zur...

    Der Spatz | 20:36

  2. Re: Abfrage der Umsätze der vergangen 30 Tage...

    robinx999 | 20:36

  3. Re: Port umlenken

    hle.ogr | 20:32

  4. Re: Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen...

    burzum | 20:31

  5. Re: Äußerst fragewürdiger Einfluss

    gigman | 20:24


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel