Anzeige

Google Gadgets in freier Wildbahn

Einbau in eigener Website möglich

Google hat die sogenannten Google Gadgets für den Einbau in fremde Websites frei gegeben. Ab sofort können die kleinen Applikationen, die von Spielen über Media-Player bis hin zu Wettervorhersagen und Nachrichtentickern reichen, auch außerhalb des Google Desktops oder der eigenen Google Homepage genutzt werden.

Anzeige

Google Gadgets
Google Gadgets
Zum Erzeugen von Google Gadgets hat der Suchmaschinen-Betreiber auch eine API samt Dokumentation freigegeben, so dass Interessenten eigene Gadgets programmieren können.

Google hat ein englischsprachiges Verzeichnis eingerichtet, in dem nach den Gadgets gesucht und diese hinsichtlich Farbe und Schriftarten und manchmal auch der Größe auf die eigenen Bedürfnisse und Geschmäcker hin abgewandelt werden können. Danach wird der Code ausgeworfen, den Nutzer zur Integration auf der eigenen Seite benötigt.

Natürlich sind nur die "Google Universal Gadgets" als Kandidaten für die freie Wildbahn geeignet - sie bestehen aus HTML und JavaScript, während die Desktop Gadgets auch in C, C++ oder C# entwickelt werden können und dadurch auch weiterhin fest mit Google Desktop verknüpft bleiben.

Die Applikationen sind allesamt kostenlos auf den eigenen Webseiten nutzbar.


eye home zur Startseite
k-weddige 05. Okt 2006

Ich (begeisterter Operanutzer) blockiere z.B. die gesamte Googlewerbung. Extras/Weiteres...

Kapsers 05. Okt 2006

"...und diese hinsichtlich Farbe und Schriftarten und manchmal auch der Größe auf die...

Hurst 05. Okt 2006

Dabei geht es nicht nur um Paranoia. Es geht auch darum, dass ICH bestimmen möchte, wer...

Whampa 05. Okt 2006

Das ist ja die generelle Paranoia bei Datensammlern. Es gab ja schon genug Panik bei...

golem_ 05. Okt 2006

ich versteh das nicht... je mehr daten google hat, desto mehr müsste ausgewertet werden...

Kommentieren


Gibt's doch gar nicht / 10. Okt 2006

Gadget-Fun - Sudoku

Sebbis Blog / 05. Okt 2006

Google Gadgets



Anzeige

  1. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  3. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  4. Leiter (m/w) Entwicklungsgruppe - Embedded Software Design
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  2. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Der Fahrer ist eindeutig schuld.

    Emulex | 22:56

  2. Re: Gute Idee aus Verbrauchersicht

    My1 | 22:56

  3. Re: Dann werden die Bussgelder auf die Kunden...

    DrWatson | 22:56

  4. Re: Das gibts doch schon ewig?

    _Sascha_ | 22:55

  5. Kaum 400¤-Kräfte anzutreffen ...

    Dadie | 22:55


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel