Abo
  • Services:
Anzeige

Sicherheitslücken in Firefox nur ein Scherz (Update)

Firefox-Entwickler rufen Hacker-Team zur Zusammenarbeit auf

Auf einer Hacker-Konferenz im kalifornischen San Diego sorgte die Bekanntgabe einer Sicherheitslücke in Firefox für einen Eklat. Die Hacker haben ein Sicherheitsleck so präsentiert, dass Angreifer den Fehler in der JavaScript-Implementierung des Mozilla-Browsers leicht ausnutzen können, berichtet das IT-Magazin ZDNet.com. Die Firefox-Entwickler zeigen sich wenig begeistert von diesem Vorgehen und riefen die Hacker zur Kooperation auf.

Auf der ToorCon-Konferenz in San Diego haben die beiden Hacker Mischa Spiegelmock und Andrew Wbeelsoi ein bislang vermutlich unbekanntes Sicherheitsloch in den JavaScript-Funktionen von Firefox präsentiert. Hierbei sollen so viele Details bekannt gegeben worden sein, dass Angreifer das Sicherheitsleck leicht missbrauchen können. In einem solchen Fall lässt sich schadhafter Code ausführen.

Anzeige

Nach Aussage der beiden Präsentatoren soll es nicht möglich sein, das Sicherheitsloch zu schließen, da die JavaScript-Implementierung in Firefox sehr viele Fehler enthalte. Die Sicherheits-Chefin von Mozilla, Window Snyder, meint nach einer ersten Sichtung der Präsentation, dass es sich um eine Variation einer alten Attacke handeln könne. Derzeit werden die Angaben von den Firefox-Entwicklern geprüft.

Snyder zeigte sich gegenüber ZDNet.com sehr verärgert über die Art und Weise, wie das Sicherheitsloch an die Öffentlichkeit gebracht wurde. Ihrer Meinung nach wurde der JavaScript-Fehler ganz bewusst lanciert, um Firefox-Nutzer einem unnötigen Risiko auszusetzen. Zugleich zeigte sich Snyder zuversichtlich, dass die Präsentation möglicherweise genügend Details enthalte, um den Fehler zu korrigieren. Falls der Fehler direkt in der Virtual Machine von JavaScript stecke, könnte es aber einige Zeit dauern, bis das Sicherheitsloch geschlossen werden kann.

Zugleich verkündeten die Hacker, ungefähr 30 weitere nicht geschlossene Sicherheitslücken in Firefox ausfindig gemacht zu haben. Allerdings planen sie diese weder zu veröffentlichen, noch an die Firefox-Entwickler zu melden. Während der Präsentation der einen Firefox-Sicherheitslücke rief Jese Rudman aus dem Sicherheits-Team von Mozilla die Hacker dazu auf, gefundene Fehler an die Entwickler zu melden und dafür 500,- US-Dollar Belohnung zu kassieren. Rudman fürchtet, die Hacker werden die Sicherheitslücken für den Aufbau von Botnets missbrauchen.

Nachtrag vom 3. Oktober 2006:
Gegenüber den Mozilla-Entwicklern hat Mischa Spiegelmock klargestellt, dass die gesamte Präsentation auf der Hacker-Konferenz ToorCon ein Scherz war. Demnach besitzt Firefox kein JavaScript-Sicherheitsloch, über das Programmcode ausgeführt werden kann. Zudem weist Spiegelmock ausdrücklich darauf hin, dass er keine bislang unbekannten Firefox-Sicherheitslücken gefunden habe, die er unter Verschluss halte.


eye home zur Startseite
SteffenMehrensDO 05. Okt 2006

schön das es euch gibt. *knuddel* lasst mich mittrollen - dieser Thread darf einfach noch...

KarstenT 04. Okt 2006

Humbug. Die gibt es wirklich und die heissen auch so. Und es kommt noch besser: Window...

trallidalli 04. Okt 2006

natürlich sind auch beim IE alle bisher aufgedeckten sicherheitslücken nur scherze...

Painy187 04. Okt 2006

Da hat einer die Funktionen Copy & Paste entdeckt! Ist ja der Hammer, was aktuelle...

wowler 03. Okt 2006

doch bei wow schon ^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden) bei Lörrach
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,00€
  2. 48,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Summit Ridge

    Das kann AMDs CPU-Architektur Zen

  2. Sandscout

    Angriff auf Apples Sandkasten

  3. Analogue Nt mini

    Neue NES-Famicom-Konsole kostet 450 US-Dollar

  4. Ministertreffen

    Kryptische Vorschläge zur Entschlüsselung von Kommunikation

  5. Microsoft

    Outlook 2016 versteht Ünicöde nicht so richtig

  6. Urheberrecht

    Der Abmahnerabmahner

  7. Raumfahrt

    Raketenstufen als Wohnung im Weltraum

  8. F1 2016 im Test

    Balsam für die Rennfahrer-Seele

  9. Anti-Tracking-Tool

    Mozilla beteiligt sich an Burdas Browser Cliqz

  10. Displays

    120 Hz für Notebooks, weniger Rand für Smartphones und TVs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  2. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  3. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: MS hat das Programmieren verlernt....

    blaub4r | 01:44

  2. Re: Golem als neue PC Action

    blaub4r | 01:43

  3. Re: Ich will das konservatie MS zurück

    blaub4r | 01:42

  4. der Mann macht sich nur lächerlich..

    Flexy | 01:32

  5. Re: wirkliche Innovationsideen ?

    pk_erchner | 01:23


  1. 02:45

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:04

  5. 16:55

  6. 14:52

  7. 14:26

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel