Anzeige

Microsofts Zune-Player - DRM-Korsett statt Freiheit

Versenden eigener Musikstücke nur mit Abspielschutz

Wie ein Microsoft-Mitarbeiter nun in seinem Blog erklärt hat, wird der iPod-Konkurrent "Zune" beim drahtlosen Versenden von Musikstücken die Dateien immer in ein DRM-Format wandeln. Damit erhält auch selbst aufgenommene Musik unfreiwillig einen Abspielschutz.

Schon bei der Vorstellung des Zune sorgte die Funktion des Players zum drahtlosen Dateitausch für Aufsehen: Per WLAN kann ein Zune an andere Zune-Geräte Musikstücke und Bilddateien versenden. Der Empfänger kann die Songs dann auf seinem Zune dreimal in drei Tagen abspielen, danach ist das Stück gesperrt und nur noch als Kaufoption für den Zune-Store markiert.

Anzeige

Dafür sorgt ein von Microsoft noch nicht näher erklärter DRM-Mechanismus, von dem sich nur vermuten lässt, dass er auf dem DRM-System von Windows Media basiert. Von diesem beim Versenden angebrachten Abspielschutz sind neben ohnehin mit DRM versehenen Dateien aber alle Musikstücke bzw. Audiodaten betroffen, die ein Zune-Benutzer mit anderen Menschen tauschen möchte.

So erklärte der bei Microsoft an Zune arbeitende Cesar Menendez nun in einem der von Microsoft geförderten Blogs: "Es gibt derzeit noch keinen Weg herauszufinden, was man versendet, also verpacken wir alles in DRM.". Wer nun etwa die Aufnahme aus dem Proberaum der eigenen Band an andere übertragen will, kann dies nur mit starken Einschränkungen tun. Liegt das private Material im DRM-freien MP3-Format vor, droht auf Grund der Zwangsneukodierung in ein Microsoft-Format mit DRM auch ein merklicher Qualitätsverlust.

Da Menendez betont, dass beim Versenden schlicht "alles" mit DRM versehen wird, ist auch der professionelle Einsatz der Tauschfunktion damit recht unattraktiv. Wer etwa den Mitschnitt einer geschäftlichen Besprechung mit anderen Mitarbeitern teilen möchte, muss damit den Umweg über den PC machen - sofern Zune dort die Dateien ohne DRM herausrückt, was ebenfalls noch nicht bekannt ist.


eye home zur Startseite
Mark 21. Sep 2006

Zune player ist schon im vekauf hier www.zune-player.net !

ToniTorpedo 20. Sep 2006

Der Trekstor vibez sieht in der Tat sehr interessant aus! Die haben ihre Hausaufgaben...

SonicXT 20. Sep 2006

Das nen ich mal ne rethorische Frage, in der du nicht unbedingt ne Antwort brauchst...

MS-P2P 20. Sep 2006

Die gleiche Wahl hatte und hat der User auch bei P2P. Auf die Verurteilung von P2P...

iSchrott 19. Sep 2006

Gut erkannt. :-) Ich hoffe das die Tests für dieses Teil http://trekstor.de/de/products...

Kommentieren


Bibo Blog / 19. Sep 2006

Zune reloaded



Anzeige

  1. Fachanalyst/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. IT-Spezialist / Entwickler (m/w)
    Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  3. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm oder Berlin
  4. (Senior-) Berater (m/w) Business Intelligence / Data Warehouse
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)
  2. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  3. VORBESTELLBAR: Ultimate Collector’s Edition Harry Potter – inkl. Steelbooks und Sammlerstücke (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [
    149,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Einfach nicht Star Trek nennen

    Moe479 | 05:15

  2. Re: Ist doch korrekt

    M.Kessel | 02:45

  3. Re: Okay, morgen gehts los, 2019 sind wir fertig...

    jacki | 02:44

  4. Re: nein Danke

    M.Kessel | 02:32

  5. Re: Whitelisting ist nicht verboten

    M.Kessel | 02:25


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel