Abo
  • Services:
Anzeige

Warner Music gibt Musik und Videos für YouTube frei

Benutzer können kommerzielle Inhalte in eigenen Clips verwenden

Als einer der ersten Musikgiganten öffnet sich die "Warner Music Group" der Verbreitung ihrer Inhalte durch Musikfans. In Zukunft sollen sowohl Musikstücke in Amateurvideos verwendet werden dürfen als auch die professionellen Musikvideos in YouTube eingestellt werden können. YouTube will dafür ein eigenes Identifikations- und Abrechnungssystem schaffen.

Die Hintergründe der von YouTube und der Warner Music Group (WMG) groß angekündigten Kooperation sind noch reichlich unklar, und außer gleich lautenden Presseerklärungen der beiden Unternehmen gibt es dazu keine weiteren Angaben. Fest steht jedoch, dass die Zusammenarbeit zum Ende des Jahres 2006 starten soll. Dann will die WMG zum einen die Musikvideos ihrer Künstler bei YouTube veröffentlichen. Zudem sollen auch die den Kern des YouTube-Archivs bildenden Amateurvideos von Mitgliedern der Community mit Songs von Warner-Künstlern versehen werden dürfen.

Anzeige

Bereits jetzt ist es bei den Fan-Clips weit verbreitet, kommerzielle Musikstücke in den eigenen Werken zu verwenden, was rechtlich problematisch ist. Dass Warner vor dieser Praxis nun kapituliert, ist jedoch nicht anzunehmen. Zusammen mit dem neuen Angebot will YouTube ein System zur Identifizierung urheberrechtlich geschützter Inhalte und zur Abrechnung von Lizenzgebühren einführen. Das Unternehmen nennt dabei ausdrücklich auch die Erkennung von Musikstücken in Fan-Videos. Derartige Identifizierungstechnologien sind bereits recht zuverlässig, so können unter anderem Dienste von O2, T-Mobile und Vodafone auch Songs erkennen, die über eine Mobilfunkverbindung einem Server vorgespielt werden.

Wer die Lizenzgebühren von Warner-Musik in YouTube-Videos bezahlen soll, ist dabei noch nicht bekannt. YouTube gibt für sein neues System nur an, es bestehe für Rechteinhaber "Die Möglichkeit, die Verwendung ihrer Arbeiten in von Anwendern erstellten Inhalten zu autorisieren und zu Geld zu machen". Schon jetzt sehen YouTubes Geschäftsbedingungen vor, dass das Unternehmen die von Anwendern hochgeladenen Videos kommerziell verwerten kann. Auch den Künstlern will Warner offenbar erst im Nachhinein die Möglichkeit geben, die Verwendung ihrer Werke in YouTube-Clips zu unterbinden: "Mit dieser Zusammenarbeit erweitert WMG auch seine Möglichkeiten, im Auftrag seiner Künstler verantwortungsvoll zu agieren und die Entfernung von urheberrechtlich geschütztem Material einzufordern, wenn ein Künstler sich entscheidet, das zu verlangen." Neben den im Musikfernsehen gezeigten Videos will Warner selbst auch Bonusmaterial wie Interviews per YouTube anbieten.


eye home zur Startseite
sack 25. Sep 2006

Das ist Call of Duty 2, mann! gruß, sack

MI-Chef 20. Sep 2006

... welches Musikstück den freigegeben ist und welches nicht. Haben die Anwälte noch...

Bibabuzzelmann 19. Sep 2006

Was ein krasser Scheiss lol http://www.2xfun.de/view.php?file=4850#item

Bibabuzzelmann 19. Sep 2006

Schaut euch das mal an lol http://www.2xfun.de/view.php?file=4466#item

Bibabuzzelmann 19. Sep 2006

Hier die Seite ist eh viel schöner ^^ http://www.2xfun.de/ Auserdem gibts da ein "X" und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  2. Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH über PME Personal- und Managemententwicklung Horst Mangold, Offenbach am Main
  3. Landratsamt Calw, Calw
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Tappenbeck


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. 29,00€ inkl. Versand
  3. 11,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

  1. Re: Wie lange ist die Laufzeit einer Testversion...

    lahmbi5678 | 00:30

  2. Re: @Bitmanagement Software GmbH

    igor37 | 00:25

  3. Re: Ich versuche mir gerade vorzustellen, was mit...

    lahmbi5678 | 00:23

  4. Re: Exportlizenz

    Moe479 | 23.07. 23:46

  5. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Moe479 | 23.07. 23:39


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel