Abo
  • Services:
Anzeige

FON mit unsicheren Logins?

Nutzerkennungen und Passwörter sollen sich leicht ausspähen lassen

Der drahtlose Internetdienst FON hat laut der Untersuchungen eines Nutzers eine gravierende Sicherheitslücke im Login-Vorgang. Diese erlaube es Fremden, die Nutzernamen und zugehörigen Passwörter auszuspähen. FON bestätigte die Sicherheitslücke gegenüber Golem.de.

Frederik Kriewitz beschreibt die von ihm gefundene Sicherheitslücke im Login-Prozess von FON wie folgt: Um FON-Logins anderer Nutzer auszuspähen, die sich an einem FON-Router anmelden, ist ein PC bzw. Notebook inkl. WLAN-Karte mit Monitor-Modus und eine Anwendung zum Abhören von Datenpaketen vonnöten. Kriewitz setzt in seiner Demonstration auf Wireshark (ehemals Ethereal), das es für Linux und Windows gibt.

Anzeige

Die in einer Datei mitgeschnittenen Datenpakete lassen sich dann mit Hilfe einer von Krieger betriebenen Webanwendung analysieren und diese spuckt die gefundenen Nutzerkennungen inkl. zugehöriger Passwörter aus. Der "pcap-recorder" steht auch im Quellcode zur Verfügung, so dass die Datenpakete selbst ausgewertet werden können. Die Sicherheitslücke scheint durch ein Problem in der SSL-Umsetzung bedingt zu sein.

Erst nachdem Krieger das Gefühl hatte, dass seine Entdeckungen und Vorschläge von FON ignoriert und nach zehn Tagen die Sicherheitslücke immer noch nicht beseitigt wurde, habe er sich dazu entschlossen, die Sicherheitslücke öffentlich zu machen. Auf Nachfrage von Golem.de hieß es seitens FON, dass die Meldung der Sicherheitslücke zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt gekommen sei. Das Team habe u.a. mit dem neuen Shop und dem neuen FON-Router "La Fonera" zu tun gehabt.

"Die Techniker arbeiten dran. Momentan gehen ziemlich viele Sachen online", so ein FON-Sprecher gegenüber Golem.de. Obwohl das Team gerade überlastet sei und nach außen hin nur der neue Shop, der neue Router, die neue FON-Karte und steigende Nutzerzahlen zu sehen sind, werde hinter den Kulissen auch an der Beseitigung der Sicherheitslücke gearbeitet. Wann denn mit einer sichereren Anmeldeprozedur zu rechnen ist und ob die Sicherheitslücke auch mit La Fonera auftritt, konnte noch nicht gesagt werden.

FON setzt für seinen WLAN-Internetzugang größtenteils auf Privatnutzer, die sich mit spezieller FON-Software bespielte WLAN-DSL-Router aufstellen und anderen Menschen eine Mitnutzung ihrer DSL-Verbindung anbieten. Dies kann kostenlos oder mit Beteiligung erfolgen.


eye home zur Startseite
Tobias Claren 16. Okt 2006

Man kann deren La Fonera-Gerät ja einfach zusätzlich am bestehenden Linksys WRT54G(s...

Felix E 19. Sep 2006

Der shared key für chillispot ("uamsecret") ist auf allen FON routern gleich. Dadurch...

pierre kerchner 18. Sep 2006

vielleicht interessiert die das ja auch pierre

cawfee 18. Sep 2006

Oder verschlüsselt seine wirklich wichtigen Sachen *vor* dem absenden und ist nicht...

Pierre Kerchner 18. Sep 2006

....das ganz ohne Firmware auskommt also mit jedem Router arbeitet (auf TDSL Basis) zudem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  4. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 19,99€
  2. (-15%) 42,49€
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  2. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  3. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  4. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  5. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  6. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  7. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  8. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online

  9. Free-to-Play

    Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt

  10. Project CSX

    ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar
  3. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound

  1. Tatsächlich beliebte Private Klassikserver sind...

    quineloe | 17:58

  2. Re: es sei den jemand ist zuhause und du möchtest...

    millennium | 17:58

  3. Re: Manchmal bin ich Mercedes für Ihre Pfusch...

    JohnStones | 17:57

  4. Re: Reflektions-Maschienen?

    Moe479 | 17:56

  5. Re: Aus der Zeit gefallen

    JanZmus | 17:55


  1. 17:57

  2. 17:33

  3. 17:00

  4. 16:57

  5. 16:49

  6. 16:48

  7. 16:29

  8. 16:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel