Anzeige

Angetestet: Alle neuen iPods

Erster Eindruck des neuen iPod, nano und shuffle

Kurz nach der Vorstellung der neuen iPod-Generation führte Apple die neuen mobilen Unterhalter in München vor. Auch die erst im Oktober 2006 erhältliche musikalische Briefklammer "iPod shuffle" konnte dabei überzeugen.

Apples Informationspolitik ist bislang ebenso extravagant wie konsequent: Offizielle Informationen zu neuen Produkten vor dem Marktstart gibt es nicht, und Testgeräte schon gar nicht. So werden seit dem vergangenen Freitag, dem 15. September 2006, die neuen Videomodelle des iPod mit bis zu 80 GByte Kapazität und der neue iPod nano bereits an die Händler geliefert, Testexemplare stehen ebenfalls erst in diesen Tagen bereit. Daher hat es Apple zur Tradition gemacht, in kleinem Kreis der Presse zumindest ein erstes "Look and Feel" neuer iPods zu ermöglichen. Durch die von Apple aufgespielten Medien und die laute Testumgebung verzichten wir auf eine klangliche Bewertung des neuen Hoffnungsträgers iPod nano.

Anzeige

iPod nano in fünf Farben
iPod nano in fünf Farben
Von der neuen Version dieses Modells, das laut Apple der meistverkaufte iPod ist, erwartet sich das Unternehmen auch im Weihnachtsgeschäft eine Menge. Der erst vor Jahresfrist vorgestellte erste nano ist laut Apple-Sprecher Georg Albrecht zwar noch in großen Stückzahlen vorhanden, dürfte aber bis zum Jahresende ausverkauft sein. Lieferschwierigkeiten mit den neuen nanos erwartet Apple diesmal nicht. Dass der bisherige nano noch recht begehrt sein dürfte, liegt am etwas geänderten Design und der Art, wie das neue Modell in der Hand legt. Apple hat sich von der wegen seiner Kratzanfälligkeit oft kritisierten Kunststoff-Front des nano verabschiedet und die bisher harten und klar wirkenden Kanten an den Seiten durch Rundungen ersetzt. Statt einer Metallrückseite umschließt nun eine Aluminiumhülse die Elektronik vollständig. Damit erinnert der neue Player eher an den längst eingestellten iPod mini.

Helles Display
Helles Display
Die Grundfläche des neuen nano blieb gleich, er ist lediglich etwas dünner. Durch die gleiche Breite und den unveränderten Dock-Connector dürfte das Gerät in die meisten Zubehöradapter passen. Apple stellte bereits neue Umhängekopfhörer und einen neuen Armbandhalter vor, welcher der schlankeren Taille gerecht wird. Das Display wirkt deutlich heller als beim Vorgängermodell und ist immer noch gestochen scharf, die Auflösung von 176 x 132 Pixeln und die Diagonale von 1,5 Zoll blieben unverändert.

Angetestet: Alle neuen iPods 

eye home zur Startseite
underlines 21. Okt 2006

Gegenargument(e): -Nicht jedes Kind hat Eltern mit SLK, BMW, Villa und Sorglos-Leben...

Bullenprengel Alex 15. Okt 2006

Hallo, so einige Leute (nachdem ich mir die Kommentare durchgelesen habe) scheinen nicht...

_Christian_ 29. Sep 2006

Ich kann nicht verstehen, was hier einige gegen den iPod haben. 1. Das Design. Es ist...

t. 24. Sep 2006

aber kleiner denkfehler! nicht 8000 songs und keine kohle (das wuerde auf legalem wege...

Ascay 19. Sep 2006

140 ist aber Blödsinn, soviel kostet der nirgends. Ich hab ihn bei Saturn für 89 Euro...

Kommentieren


Der Informatik Student / 17. Sep 2006



Anzeige

  1. Prozess- und Methodenberater(in) Digitale Planung / Industrie 4.0
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. IT-Architect Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim
  4. IT-Spezialist / Entwickler (m/w)
    Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: PCGH i7-6700K Overclocking Aufrüst Kit @ 4,5 GHz
    nur 799,90€
  2. GeForce GTX 1080 bei Amazon
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Golem.de: Magie für Profis (kT)

    Keridalspidialose | 02:06

  2. Re: Hahahaa was ein Schwachsinn!

    xMarwyc | 01:52

  3. Und jetzt stelle sich jemand mal vor

    Hopfentee73 | 01:46

  4. Re: überflüssig ?

    Hopfentee73 | 01:36

  5. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich...

    plutoniumsulfat | 01:16


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel