Anzeige

Foxit Reader 2.0: Schlanker PDF-Reader kostenlos

Neue Version lässt sich um neue Funktionen erweitern

Die kostenlose PDF-Anzeigesoftware Foxit Reader für die Windows-Plattform hat die Versionsnummer 2.0 erklommen. Die neue Version unterstützt nun auch das Ausfüllen von PDF-Formularen und lässt sich mit Hilfe von Erweiterungen um neue Funktionen ergänzen. Zu der Gratisvariante gesellt sich eine kostenpflichtige Pro-Version, die mit zahlreichen Erweiterungen ausgeliefert wird.

Die Funktion zum Ausfüllen von PDF-Formularen erlaubt das Abspeichern vorgenommener Formulareinträge, so dass sich Formulare auch zu einem späteren Zeitpunkt leicht bearbeiten lassen, um das Ergebnis etwa zu Papier zu bringen. Foxit Reader 2.0 lässt sich über verschiedene Erweiterungen aufrüsten, um neue Funktionen hinzuzufügen. Einige der Erweiterungen werden gratis abgegeben, während andere kostenpflichtig sind.

Anzeige

Eine kostenlose Erweiterung erlaubt etwa die Umwandlung eines PDF-Dokuments in eine Textdatei zum bequemen Weiterverarbeiten. Die Anmerkungsfunktionen im Foxit Reader stehen auch in der Gratisausführung zur Verfügung und lassen sich abspeichern. Allerdings werden entsprechende PDF-Dokumente dann mit einer Markierung abgespeichert, die erst durch den Kauf des ProPack verschwindet. Auch der Konverter zum Umwandeln von Dateien in das PDF-Format ist kostenpflichtig. Gleiches gilt für den Editor zum Bearbeiten von PDF-Inhalten.

Die überarbeitete Bedienoberfläche des Foxit Reader kann bei Bedarf in verschiedenen Sprachen erscheinen. Bei Auswahl einer noch nicht installierten Sprachrichtung wird diese nachgeladen und in die Software integriert. Damit gibt es den Foxit Reader erstmals auch mit deutschsprachiger Oberfläche. Allerdings zeigt die Übersetzung derzeit noch Lücken, so dass einige Menüpunkte weiterhin in englischer statt in deutscher Sprache erscheinen.

Den Ausdruck auf PostScript-Drucker soll die neue Version zügiger abwickeln und eine Update-Funktion hält die Software auf dem aktuellen Stand, indem die Aktualisierung manuell angestoßen wird. Darüber hinaus bietet Foxit Reader nun JavaScript-Unterstützung in PDF-Dokumenten.

Der Foxit Reader 2.0 steht ab sofort gratis für die Windows-Plattform als 1,5-MByte-Archiv zum Download bereit. Die Software unterstützt den PDF-Standard in der Version 1.6. Das kostenpflichtige ProPack kostet 39,- US-Dollar pro Lizenz.


eye home zur Startseite
good idea oh lord 18. Sep 2006

+ pdf ist sofort da (das war damals das Aha-Erlebnis) + telefoniert nicht nach Hause...

Cyphermaster 14. Sep 2006

Der Original-Reader hat sicher seine Vorteile - aber seit den letzten Versionen wird das...

Ähmmmm 14. Sep 2006

Sorry NEIN! Der aktuellste Reader braucht gleich 160 MB.

Ben Bucksch 14. Sep 2006

Du hast Recht und Unrecht. Das Laden von PDF mag alltäglich sein, ist aber alles andere...

anon 13. Sep 2006

Hallo, dem AcrobatReader fehlt(*) z.B. eine einfache ''Neu Laden" Funktion (besser noch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Berlin
  2. Entwickler/in Situationsanalyse Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. IT-Systemkauffrau / -mann oder Informatiker (m/w) zur Systemadministration
    Chirurgische Klinik München-Bogenhausen GmbH, München
  4. Leiter Interne IT (m/w)
    OXID eSales AG, Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  2. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: Dann kauft halt kein iPhone!

    stoneburner | 20:28

  2. Re: Frauen in der EDV ...

    der_wahre_hannes | 20:28

  3. Re: Ich versteh immer nicht

    Ovaron | 20:26

  4. Re: Herstellerangaben vom Spritverbrauch übertragbar?

    Carlo Escobar | 20:21

  5. Re: Vorinstallierte Programme sind die Pest

    Eheran | 20:20


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel