Staatsanwaltschaft beschlagnahmt Anonymisierungsserver

Durch deutsche Tor-Server sollen Kinderpornos geschleust worden sein

In einer bundesweiten Aktion haben die Behörden am 7. September 2006 mehrere Mietserver bzw. deren Festplatten beschlagnahmt. In mindestens einem Fall wurde dabei auch die Festplatte eines Servers sichergestellt, der nur durch den Betrieb der Anonymisierungssoftware "Tor" aufgefallen war.

Anzeige

Wie der Konstanzer Oberstaatsanwalt Jens Gruhl gegenüber Golem.de erklärte, gelten sowohl die Provider als auch deren Kunden, welche die Server gemietet hatten, derzeit nicht als Beschuldigte. Ein Leser von Golem.de berichtete der Redaktion, auch aus seinem Server sei die Festplatte entfernt worden. Die Staatsanwaltschaft hätte ihm jedoch erklärt, er gelte im laufenden Ermittlungsverfahren lediglich als Zeuge. Oberstaatsanwalt Gruhl meinte jedoch, "Zufallsfunde", auf die man es aber nicht abgesehen habe, könnten auch bei bisher nicht beschuldigten Betreibern der Server zu weiteren Verfahren führen. Sollte kein belastendes Material gefunden werden, sollen die Festplatten mitsamt dem ursprünglichen Inhalt zurückgegeben werden.

Nach dem Hinweis des Betreibers eines deutschsprachigen Webforums hatten die Behörden nach Personen gesucht, die Kinderpornografie angeboten und bezogen haben, sagte Gruhl. Dabei sei man auch auf die Tor-Server gestoßen, über deren Anonymisierungsdienste einige der Beschuldigten offenbar ihre Transaktionen abgewickelt hätten. Um welche Form der illegalen Angebote es sich dabei handelte, wollte der Staatsanwalt nicht angeben.

Bei dem Anonymisierungsverfahren "Tor" handelt es sich um ein schwer zurückzuverfolgendes System. Mit dem Prinzip des Onion-Routing wird dabei, analog zu den Schichten einer Zwiebel, der zu transportierende Inhalt mehrfach verschlüsselt. Ob es sich bei den untersuchten Servern um so genannte "Exit-Nodes" handelt, die am Ende oder Anfang einer Übertragung die Verbindung zwischen Benutzer oder Server herstellen, ist derzeit nicht bekannt.


asdfwert 07. Dez 2007

was ist ein _potentieller_ Terrorist?

spqnwku rqdclnuzs 19. Mai 2007

ybuqhj bgyzw snuqe bgcujma kmyejs ibzyc xohrpuaz

Christian L. 28. Nov 2006

Auch das ist nicht richtig. Anonymisierungsserver werden nicht fuer eine bestimmte...

tor 15. Sep 2006

jeder sollte eine tor-node aufsetzen, denn die masse macht es: tor.eff.org

Schlumpfine 15. Sep 2006

TOR sollte auch ohne Server funktionieren, wenn genügend Leute mitmachen. Ich denke die...

Kommentieren


Jan Schejbal / 15. Sep 2006

Willkommen im Polizeistaat

nomeata's mind shares / 10. Sep 2006

Afraid of the German Police



Anzeige

  1. Java Softwareentwickler (m/w)
    YAPOWARE Business Solutions GmbH, Großraum Stuttgart
  2. Security Engineer (m/w) Testing & Vulnerability Management
    ING-DiBa AG, Frankfurt oder Nürnberg
  3. Supportmitarbeiter (m/w)
    ekz.bibliotheksservice GmbH, Reutlingen bei Stuttgart / Tübingen
  4. Softwareentwickler (m/w) für Logistik-Projekte
    WITRON Gruppe, Parkstein Raum Weiden / Oberpfalz

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  2. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    ab 378,99€
  3. Samsung Ultra-HD-Monitor U28D590D
    339,00€ inkl. Versand über Redcoon

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. OS X

    Apple will Thunderstrike-Exploits mit Patch verhindern

  2. Soziales Netzwerk

    Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB

  3. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  4. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  5. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  6. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  7. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  8. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an

  9. Lieferprobleme

    Drogendrohnen in Mexiko und Norddeutschland abgestürzt

  10. Spartan in Windows 10

    Der Internet Explorer wird nicht abgeschafft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Filmkritik: In Blackhat steht die Welt am Abgrund
Filmkritik
In Blackhat steht die Welt am Abgrund
  1. Cyberwaffe NSA-Tool Regin im Kanzleramt entdeckt
  2. Rocket Kitten Die Geschichte einer Malware-Analyse
  3. Cyberwaffe Attacke auf EU-Kommission wohl mit NSA- und GCHQ-Tool Regin

Touchboard: Die berührungsempfindliche Märchentante
Touchboard
Die berührungsempfindliche Märchentante
  1. Programmieren mit dem Dilduino Der Vibrator für technische Spielereien
  2. Lehrreiche Geschenke Stille Nacht, Bastelnacht
  3. Circuitscribe ausprobiert Stromkreise malen für Teenies

3D-Drucker: Silber statt Kupfer, rund statt eckig und Harz statt Plastik
3D-Drucker
Silber statt Kupfer, rund statt eckig und Harz statt Plastik
  1. 3D-Druck Draken druckt mit einem Beamer
  2. Voxel8 3D-Drucke elektrifiziert
  3. 3Doodler 2.0 Überarbeitete Version des 3D-Malstiftes in Arbeit

    •  / 
    Zum Artikel