Amazon und Apple bald Konkurrenten im Filmdownload-Geschäft

Kaufvideos zum Download parallel zur DVD-Veröffentlichung

Nach einem Bericht des Wall Street Journal wollen sowohl Apple als auch Amazon künftig zu bezahlende Video-Downloads von Kinofilmen anbieten. Apple wird den Filmkauf in iTunes anbieten und Amazon soll den Informationen der Zeitung zufolge die Filme mit dem neuen Service namens Unbox vermarkten.

Anzeige

Apple hat nach Informationen der Zeitung bislang nur einen Vertrag mit Disney, während Amazon angeblich mit allen großen Studios außer Disney entsprechende Abkommen geschlossen hat. Apple sei bei den Preisverhandlungen mit den Studios nicht weitergekommen, die teilweise höhere Preise einfordern, als Apple bereit ist zu zahlen.

Amazon will, wie Apple es bereits praktiziert, außerdem auch Downloads von Fernsehsendungen anbieten. Zudem soll es Mietangebote geben - wie diese gestaltet sind, ist nicht bekannt.

Die Filme sollen je nach Alter bzw. Popularität zwischen 9,99 und 14,99 US-Dollar kosten - offiziell ist aber von keinem der Unternehmen bislang ein Preismodell oder andere Details bekannt gemacht geworden. DVDs aktueller Filme kosten in den USA ungefähr 18,- US-Dollar. Die Filme sollen parallel zu der DVD-Veröffentlichung angeboten werden, so die Zeitung.

Mit den Download-Angeboten konkurrieren die beiden Unternehmen mit klassischen Videotheken aber auch mit PayTV-Sendern und IP-TV-Angeboten. Angeblich will Apple auch neue iPod-Videos in den Handel bringen, die mit mehr Speicherkapazität ausgestattet sein können, so das WSJ unter Berufung auf nicht genannte Quellen.

Apple verkauft in den USA bereits seit Oktober 2006 Downloads von einigen Fernsehserien wie "Lost" mit großen Erfolg. Bislang habe man mehr als 35 Millionen Videos absetzen können, teilte das Unternehmen mit. In Deutschland gibt es das Angebot von Apple derzeit nicht.


AlgorithMan 07. Sep 2006

Apple bietet dann also produkte, die hübsch aussehen, ohne dabei intellektuell...

graf porno 07. Sep 2006

Genauer: Jobs saß im Vorstand von Pixar, die wurden von Disney aufgekauft, und nun sitzt...

disneyator 07. Sep 2006

Pixar gehört Disney und Disney gehört Steve Jobs...

Kanni 07. Sep 2006

Dachte Disney haette Pixar eh gekauft.

sumsebum 07. Sep 2006

Hält Apple nicht schon Aktien von Disney und Pixar ?? Wer soll die da aufkaufen??

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialistin / Spezialist E-Government und Online-Services
    VBL, Karlsruhe
  2. IT-Projektmitarbeiter (m/w)
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. Systementwickler Software / Hardware (m/w)
    Preh GmbH, Bad Neustadt a.d. Saale
  4. (Junior) Survey Manager (m/w) Beratung Global Marketing Services
    Siemens AG, Mannheim

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3
  2. TOPSELLER BEI ALTERNATE: G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
    59,90€
  3. Turtle Beach Kopfhörer reduziert

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  2. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein

  3. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  4. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  5. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  6. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  7. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  8. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  9. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  10. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: "begann man dann damit, den Code aufzuräumen"

    teenriot* | 22:46

  2. Re: Ich dachte schon, ich wäre der Einzige

    nolonar | 22:41

  3. Re: Schon MSO litt an der Seuche ...

    Seitan-Sushi-Fan | 22:31

  4. Re: Quantitaet anstelle von Qualitaet

    Seitan-Sushi-Fan | 22:13

  5. Kickstarter missbraucht...

    garrisson | 22:09


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel