Abo
  • Services:
Anzeige

BREKO: Letzte Meile muss billiger werden

Bundesnetzagentur soll in Sachen TAL-Entgelten unverzüglich handeln

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) drängt auf eine Senkung der Mietkosten für die letzte Meile. Das Preisgefüge im Telekommunikationsmarkt sei in eine wettbewerbspolitisch unverantwortliche Schieflage geraten, begründet der BREKO seine Forderung.

Während BREKO-Mitglieder wie Arcor, Versatel, HanseNet oder NetCologne monatlich 10,65 Euro an die Telekom für die Nutzung der letzten Meile, der so genannten Teilnehmeranschlussleitung (TAL), zahlen müssen, würden anderen Wettbewerbern "laufend verlockendere Angebote gemacht", kritisiert der BREKO. Der Verband verweist auf neue Angebote der Telekom an Reseller wie United Internet oder AOL, denen Rabatte von bis zu 54 Prozent für den Weiterverkauf von T-DSL-Produkten unter anderem Namen eingeräumt werden.

Anzeige

Insbesondere vor dem Hintergrund, dass solche Zweitverwerter bei weitem nicht in dem Umfang in Infrastruktur inverstieren wie Netzbetreiber, hält BREKO diese Sonderbehandlung nicht für tolerierbar. Auch durch das Linesharing, bei dem für eine Monatsrate von 2,31 Euro nur der für den schnellen Datenverkehr notwendige Teil der TAL angemietet wird, ist den BREKO-Firmen ein Dorn im Auge.

"All diese Preise kamen in den Markt, nachdem der hohe Mietpreis für die letzte Meile schon abgesegnet war. Hier besteht also dringender Handlungsbedarf, um diese gravierende Schieflage im Wettbewerb auszugleichen", fordert BREKO-Präsident und Versatel-Chef Peer Knauer.

Zusammen mit zwölf Mitgliedern, darunter Versatel, HanseNet, NetCologne und EWE TEL, will der BREKO daher heute bei der Bundesnetzagentur einen entsprechenden Antrag einreichen. Die aktuelle Preisfestsetzung läuft im April 2007 aus, spätestens Anfang 2007 muss die Telekom ohnehin einen neuen Antrag für die monatlichen TAL-Entgelte stellen.

Der BREKO drängelt nun: "Die Bundesnetzagentur muss schnellstmöglich handeln", so Knauer. "Im ersten Schritt erwarten wir, dass sie die Schieflage im Preisgefüge nachvollzieht, also die Verletzung des vom Gesetzgeber geforderten Konsistenzgebotes feststellt. Danach werden wir mit konkreten Entgeltforderungen in den Ring steigen."

Begleitet wird der TAL-Antrag des BREKO von einem ebenfalls durch den Verband eingeleiteten Missbrauchsantrag zu den jüngsten Resale-Angeboten der Telekom, der in wenigen Tagen die Bundesnetzagentur erreichen soll.


eye home zur Startseite
lightsaver 05. Sep 2006

http://www.heise.de/newsticker/meldung/77708 ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  4. T-Systems International GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Gibt es einen Lagerarbeitsplatz, wo es einem...

    Sharra | 17:04

  2. Re: Hype Biometrie - brandgefährlicher Unfug

    cpt.dirk | 17:03

  3. Re: Ist doch billiger

    Sharra | 17:03

  4. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    demon driver | 17:00

  5. Re: 10 bis 14 Uhr?

    demon driver | 16:55


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel