Abo
  • Services:
Anzeige

Studie: Knapp 60 Prozent der Deutschen sind im Netz

ARD/ZDF-Online-Studie 2006 - Wachstum durch "Silver Surfer"

Von 1997 bis 2006 stieg der Anteil der Internetnutzer in Deutschland von 6,5 Prozent auf 59,5 Prozent. 38,6 Millionen bundesdeutsche Erwachsene sind inzwischen online. Zu diesen Ergebnissen kommt die ARD/ZDF-Online-Studie 2006, die in diesem Jahr zum 10. Mal erhoben worden ist.

Der Studie zufolge kamen 2006 gegenüber dem Vorjahr (57,9 Prozent) 1,1 Millionen "neue" Internetnutzer hinzu. Die höchsten Zuwachsraten finden sich bei den über 50-Jährigen, bei denen auch das größte Potenzial für das zukünftige Internetwachstum abzusehen ist: 60 Prozent der 50- bis 59-Jährigen nutzen inzwischen das Internet, 2005 waren es 56,5 Prozent. Unter den über 60-Jährigen, den "Silver Surfern", ist bereits jeder Fünfte (20,3 Prozent) im Netz.

Anzeige

Bereits jeder vierte Internetanwender (24 Prozent) sieht zumindest gelegentlich im Netz Videos an oder schaut live im Internet fern. 40 Prozent aller Internetnutzer haben bereits Audiodateien aufgerufen oder live über das Internet Radio gehört. Unter den Audio- und Videoanwendungen spielen Podcasts allerdings noch eine geringe Rolle, so die Studie. Erst 6 Prozent der deutschen Internetanwender haben bereits Audio-Podcasts, 3 Prozent Video-Podcasts genutzt.

Die wachsende Bedeutung des Internets mache notwendig, dass die öffentlicht-rechtlichen Sender auch hier präsent seien. Das ZDF will dazu beispielsweise seine "ZDFmediathek" weiter ausbauen und mit Inhalten füllen. Zuschauer sollen darüber Sendungen abrufen können, "unabhängig von Sendezeiten", so Markus Schächter, Intendant des ZDF und Vorsitzender der ARD/ZDF-Medienkommission.

Auch bedingt durch die zunehmende Attraktivität multimedialer Anwendungen verbringen die Deutschen immer mehr Zeit im Netz: Im Schnitt widmet sich jeder Erwachsene täglich 48 Minuten dem Internet, 2 Minuten mehr als im Vorjahr. Parallel zur Zunahme der Internetnutzung bleibt der Fernseh- und Hörfunkkonsum mit 235 Minuten bzw. 186 Minuten täglich stabil, der Medienkonsum insgesamt steigt also weiter an.

Die Ergebnisse der ARD/ZDF-Online-Studie 2006 sind in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Media Perspektiven" (MP 8/2006) zu finden, die als PDF-Datei unter media-perspektiven.de heruntergeladen werden kann. Zudem steht die Studie unter br-online.de/medienforschung zum Download bereit. Im Rahmen der bundesweiten Repräsentativstudie wurden im April 2006 deutschlandweit 1.820 Erwachsene befragt.


eye home zur Startseite
fischkuchen 06. Sep 2006

Ja, stimmt, der Arme... :P

deHans 06. Sep 2006

Yep. Und der ist immer noch falsch :-)

Bibabuzzelmann 05. Sep 2006

Ich mein jetzt die Inhalte, die diese Kosten verursachen würden, das tun wir doch...

webinator 05. Sep 2006

danke für den tipp

XP55T2P4 05. Sep 2006

Vor etwa 5 Jahren habe ich mal für eine temporäre I-Net-Nutzung aus der Wohnung meiner...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADWEKO Consulting GmbH, Walldorf
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  4. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  2. (u. a. Homefront 7,97€, The Wave 6,97€, Lone Survivor 6,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Sandscout

    Angriff auf Apples Sandkasten

  2. Analogue Nt mini

    Neue NES-Famicom-Konsole kostet 450 US-Dollar

  3. Ministertreffen

    Kryptische Vorschläge zur Entschlüsselung von Kommunikation

  4. Microsoft

    Outlook 2016 versteht Ünicöde nicht so richtig

  5. Urheberrecht

    Der Abmahnerabmahner

  6. Raumfahrt

    Raketenstufen als Wohnung im Weltraum

  7. F1 2016 im Test

    Balsam für die Rennfahrer-Seele

  8. Anti-Tracking-Tool

    Mozilla beteiligt sich an Burdas Browser Cliqz

  9. Displays

    120 Hz für Notebooks, weniger Rand für Smartphones und TVs

  10. Kritische Infrastrukturen

    Wenn die USV Kryptowährungen schürft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  2. Cyborg Ein Roboter mit Herz
  3. Pleurobot Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: und ich dachte organische LEDs sterben mit...

    ThaKilla | 23:05

  2. Re: Wundere mich, ob das zum e-book, e-mag lesen...

    Bouncy | 23:04

  3. Auswahl Nicht ganz schlüssig

    Drag_and_Drop | 23:02

  4. Re: MS hat das Programmieren verlernt....

    Spiritogre | 23:01

  5. Re: android das neue windows der mobilen welt.

    unbuntu | 23:00


  1. 17:30

  2. 17:15

  3. 17:04

  4. 16:55

  5. 14:52

  6. 14:26

  7. 14:00

  8. 13:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel