Anzeige

Wirbel um WLAN-Sicherheitslücke in MacBooks

Jon Ellch bricht sein Schweigen

Mit ihren Vorträgen über schwere Sicherheitslücken in vielen WLAN-Implementierungen auf den Sicherheitskonferenzen Black Hat und DEFCON sorgten Jon Ellch und Dave Maynor für Wirbel, vor allem unter Apple-Anhängern. Schließlich behaupten die beiden, auch MacBooks seien von dem Problem betroffen, ohne dass bisher Details veröffentlicht wurden, die beiden gingen regelrecht auf Tauchstation. Ob der zunehmenden Angriffe von Mac-Bloggern brach Ellch sein Schweigen.

In einer E-Mail bezog Jon Ellch Stellung zu den Vorwürfen von John Gruber, der bezweifelt, dass die beiden wirklich eine Schwachstelle im WLAN-Treiber des MacBook gefunden haben. Gruber forderte Ellch und Maynor in seinem Blog Daring Fireball auf, den Beweis anzutreten.

Anzeige

Konkret wird Jon Ellch in seiner Mail nicht, weder hinsichtlich der Frage, ob es ein Problem mit Standard-MacBooks gibt noch gibt er Details preis.

Jon Ellch führt im Wesentlichen zwei Gründe dafür an, dass bislang kaum etwas veröffentlicht wurde: Zum einen wolle man verantwortlich handeln und erst dann etwas verraten, wenn Apple einen Patch zur Verfügung stellt. Zum anderen sei es schwer, sich mit Mac-Bloggern auseinander zu setzen, da diesen in der Regel das technische Verständnis fehle. Darüber hinaus weist Ellch Vorwürfe zurück, man wolle mit der Nummer nur in die Presse: Man habe sich eben nicht an die Medien gewandt, sondern die Angriffe vor einem Fachpublikum demonstriert und sie auch nur in einem solchen Kreis erläutert.

Für die von Ellch und Maynor beschriebenen Angriffe muss der Benutzer teilweise nicht einmal mit einem Funknetz verbunden sein, die bloße Aktivierung des WLAN-Moduls reicht aus. Sobald das Notebook dann nach einem Netz sucht, kann ein Angreifer zuschlagen - an öffentlichen Plätzen wie Flughäfen ein durchaus nicht unwahrscheinliches Szenario.

Einige wenige Details zu Angriffen gegen Centrino-Notebooks wurden veröffentlicht, Intel hat seine Treiber allerdings zuvor gepatcht und rät dringend zu einem Update. Die vollständige E-Mail an die Sicherheitsmailingliste Dailydave mit Verweisen auf entsprechende Beispiele hat Ellch auf seiner Website veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Missingno. 07. Sep 2006

Windows ggf. schon. *g*

AlgorithMan 05. Sep 2006

genau das ist das problem - die leute benutzen windows, weil darauf die spiele laufen...

AlgorithMan 05. Sep 2006

lustig, kaum sagt ne frau was pro-mac, werden alle zahm... samenstau? also dass du mit...

AlgorithMan 05. Sep 2006

nein, sie wollen sicherheitssysteme (jeglicher art) verstehen. Du redest von skript...

AlgorithMan 05. Sep 2006

also ich bin linuxer und ich maule genug gegen apple *g* http://www.AlgorithMan.de...

Kommentieren



Anzeige

  1. Information Security Specialist (m/w)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Entwickler/in Situationsanalyse Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Software-Qualitätsmanager (m/w)
    Automotive Lighting Reutlingen GmbH, Reutlingen
  4. Leiter (m/w) Strategische Weiterentwicklung im Bereich Disposition
    TÜV SÜD Gruppe, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 14 (PC/Mac)
    69,90€ inkl. Versand
  3. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: In 24 Jahren IT habe ich noch keine IT...

    Dadie | 03:14

  2. Re: Tor ist unsicher geworden

    Pjörn | 03:04

  3. Re: Leidige Frage - gleiche Arbeit, gleicher Lohn

    slead | 03:00

  4. Re: es wird mit keinem wort erwähnt...

    Unix_Linux | 02:27

  5. Re: Wow...

    Unix_Linux | 02:24


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel