Anzeige

ARD und ZDF: Keine Satellitengebühren für Free-TV

Öffentlich-Rechtliche setzen auf DVB-T, DVB-H, DMB und IP-TV

Der Vorsitzende des Digitalausschusses von ARD und ZDF, SR-Intendant Fritz Raff, hat davor gewarnt, weniger wohlhabende Bevölkerungsschichten von den Vorteilen der digitalen Informationsgesellschaft abzukoppeln. Anders als in den USA sei Rundfunk in Deutschland vor allem ein Kulturgut, nicht nur ein Wirtschaftsgut, sagte Raff auf der IFA in Berlin. Die Digitalisierung müsse einen "Mehrwert für alle" schaffen: Der Begriff "Grundverschlüsselung" sei ein Etikettenschwindel.

Anzeige

Den Satellitenbetreibern und den Privaten gehe es um die Vorbereitung von Pay- TV-Strukturen, die mittelfristig das Ende der Free-TV-Landschaft in Deutschland bedeuten könnten, so Raff. Er forderte für die öffentlich-rechtlichen Programme die Politik auf, diese auch künftig unverschlüsselt frei empfangbar zu machen.

Durch die Bemühungen der Satellitenbetreiber und der privaten Fersehsender sieht man dem digitalen Antennenfernsehen DVB-T eine völlig neue Bedeutung zukommen. "DVB-T könnte langfristig zum Synonym für frei empfangbares Fernsehen werden", so Joachim Lampe, Produktionsdirektor des NDR.

Bereits jetzt könnten 70 Prozent der deutschen Haushalte die Programmbouquets von ARD und ZDF digital über Antenne empfangen. Der ursprünglich für das Jahr 2010 geplante Flächenausbau mit DVB-T werde früher erreicht, so der NDR-Mann. Für die Rundfunkversorgung im mobilen Bereich setzen ARD und ZDF neben DVB-T auch auf DMB und DVB-H. Man wolle auch hier eine unverschlüsselte und kostenfreie Ausstrahlung erreichen.

Die Öffentlich-Rechtlichen sehen auch bei IPTV Möglichkeiten, diese Innovation aktiv zu unterstützen, sagte Oliver Werner, WDR-Chefingenieur, in Berlin. "IPTV über DSL-Netze kann als eine neue Form von interaktivem Kabelfernsehen betrachtet werden", so Werner. Mit dem Rückkanal ließen sich interaktive Funktionen realisieren, wobei sich auch die Gefahr ergebe, dass Nutzungsdaten gesammelt werden, gab Werner zu bedenken. Dies stelle eine neue Herausforderung an den Datenschutz dar.


eye home zur Startseite
Thomas Matthies 06. Sep 2006

Was hat das mit dem Thema zu tun? Es geht nicht um digital oder nicht, sondern um freien...

Thomas Matthies 05. Sep 2006

In dieser Diskussion wird mal wieder mit Halbwahrheiten und -wissen um sich geschmissen...

Scheiss_auf_GEZ 04. Sep 2006

Full ack. Der ÖR muss verschlüsselt werden, wer ihn nicht will sollte ihn auch nicht...

Michael - alt 04. Sep 2006

Nein, Öffentlicher Reihenkotzgenerator

Ihr Name 04. Sep 2006

n/t, der: Internet-Slang für "no text" (englisch, "kein text). Von Nutzern eines...

Kommentieren



Anzeige

  1. Techniker (m/w) Service Management Center
    Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Frankfurt
  2. Softwareentwickler (m/w) Prozess-Engineering
    FERCHAU Engineering GmbH, Region Braunschweig
  3. (Senior) Frontend Developer (m/w)
    zooplus AG, München
  4. Inhouse SAP-Berater / -Applikationsbetreuer (m/w) mit Schwerpunkt HCM
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: Zotac Geforce GTX970
    259,00€ (Vergleichspreis: 290,04€)
  2. NEU: Geforce GTX 1080 Info-Seite
    ab 27.05. verfügbar
  3. GELISTET: Asus GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Google und Starbreeze als Partner

    Imax arbeitet an VR-Kamera und VR-Kinos

  2. Scramjet

    Hyperschalltriebwerk erfolgreich getestet

  3. Apple

    Beta von iOS 9.3.3 und OS X 10.11.6 veröffentlicht

  4. Regulierbare Farbtemperatur

    Philips Hue White Ambiance jetzt im Handel

  5. Spotify Family

    Musikstreamingdienst wird günstiger

  6. RLV-TD

    Indien testet wiederverwendbare Raumfähre

  7. Hewlett Packard Enterprise

    "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"

  8. Revive

    Update hebelt Oculus VRs Kopierschutz aus

  9. PGP-Unterstützung

    Neuer Roundcube-Webmailer veröffentlicht

  10. Google

    Safe-Browsing-API soll schneller und mobiler werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: 30 Minuten? Ich fang an zu sabbern!

    der_wahre_hannes | 10:01

  2. Nuclear powered ramjet

    SlurmMcKenzie | 10:00

  3. Re: Interessant für die Jugend von heute,

    Niaxa | 09:59

  4. Ja, ja, die VITA ...

    MrReset | 09:59

  5. Re: Der Vollständigkeit halber...

    Lala Satalin... | 09:56


  1. 09:44

  2. 09:00

  3. 07:51

  4. 07:39

  5. 07:20

  6. 19:04

  7. 19:00

  8. 18:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel