Anzeige

Wacom mit kleinem Fotoretusche-Tablett der Intuos3-Serie

Windows-Vista-Treiber für Stifteingabe in der Betaversion

Wacom hat in seiner Grafiktablett-Serie Intuos3 ein Modell mit einer Arbeitsfläche von 4 x 6 Zoll vorgestellt. Das entspricht ungefähr der Größe eines 10-x-15-cm-Fotos. Das Intuos3 4x6 ist für Fotografen gedacht, die Bildretuschen vornehmen wollen. Das neue Modell ersetzt das kleinere Intuos3 4x5.

Wacom-Tablett
Wacom-Tablett
Neben der Arbeitsfläche mit einer Auflösung von 5.080 lpi und 1.024 Druckstufen, die mit dem mitgelieferten schnur- und batterielosen Stift genutzt werden kann, ist an der linken Seite ein Tastenblock sowie ein berührungssensitiver Streifen angeordnet. Größere Ausgaben der Intuos3-Serie verfügen über zwei dieser Eingabeblöcke, die links und rechts angeordnet sind und damit auch den Bedürfnissen von Linkshändern entgegenkommen.

Anzeige

Mit diesen Zusatztasten können Tastendrücke für Umschalttasten u.ä. erzeugt werden, ohne dazu die Tastatur zu benutzen. Mit einer Fingerbewegung über den Streifen hingegen kann stufenlos beispielsweise die Pinselgröße oder die Zoomstufe im Malprogramm verändert werden. Über die mitgelieferte Treibersoftware lassen sich die Funktionen anpassen und sogar von Programm zu Programm unterschiedlich belegen.

Das Tablett kann zusammen mit dem Stift auch dessen Neigung bis 60 Grad auswerten und dadurch beispielsweise dynamisch die Pinselbreite ändern. Außerdem ist eine 5-Knopf-Maus mit Scrollrad im Lieferumfang enthalten, die schnur- und batterielos auf der Oberfläche des Grafiktabletts arbeitet.

Das Wacom Intuos3 4x6 soll in den USA ab sofort für knapp 230,- US-Dollar erhältlich sein und wird mit Treibern für Windows und MacOS ausgeliefert. In Europa heißt das gleiche Gerät "Intuos3 A6 Wide" und kostet 266,68 Euro.

Dazu kommen Adobe Photoshop Elements 4, Corel Painter Essentials 3, die Fotobearbeitungssoftware Nik Color Efex Pro 2 IE und die Pinselsammlung Wacom Brushes 2 für Photoshop.

Parallel dazu kündigte Wacom für Windows Vista einen Beta-Treiber an, der die Stifteingabefunktionen des neuen Betriebssystems unterstützt. Dazu gehört beispielsweise eine Notizbuch- und Handschrifterkennungsfunktion sowie Gestenkontrolle. Alle Vista-Versionen außer der einfachen Ausgabe "Home Basic" sollen nach Wacoms Angaben die Stiftfunktionen unterstützen.


eye home zur Startseite
wacom 01. Sep 2006

wenn dein altes teil noch brauchbar ist, was willst dafür haben? :-D

Wacom-Benutzer 31. Aug 2006

Je nach Druckstärke auf den Stift ändert sich das Werkzeug. Das kann man dann im...

Ketchupmisoße 31. Aug 2006

Spielkram, mhh? Na wenn du meinst. :)

Meiner 31. Aug 2006

Aber besser ist es Wacom zu nutzen. Ich versuch gerade mein Graphire A5 zu verhökern...

Keyan 31. Aug 2006

Ich hab auch das Graphire A6 und bin damit sehr zufrieden. Man darf nie unterschätzen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager (m/w) Einführung und Optimierung ERP-System
    über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen
  2. Projektingenieur/in im Bereich Computer System Validierung (CSV)
    Valicare GmbH, Frankfurt
  3. Prozess- und Methodenberater(in) Digitale Planung / Industrie 4.0
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  2. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  3. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  4. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  5. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  6. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  7. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  8. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  9. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  10. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Re: Sie enthält alle Leistungsmerkmale einer...

    johnripper | 11:57

  2. Re: Endlich...

    Berner Rösti | 11:57

  3. Re: ?

    ChevalAlazan | 11:57

  4. Noch mehr Druck, noch mehr Perfektion

    Emulex | 11:54

  5. Re: Unsere Familie braucht 6MWh/Jahr und zahlt 0 EUR

    Sinnfrei | 11:50


  1. 10:36

  2. 09:50

  3. 09:15

  4. 09:01

  5. 14:45

  6. 13:59

  7. 13:32

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel