Abo
  • Services:
Anzeige

Wacom mit kleinem Fotoretusche-Tablett der Intuos3-Serie

Windows-Vista-Treiber für Stifteingabe in der Betaversion

Wacom hat in seiner Grafiktablett-Serie Intuos3 ein Modell mit einer Arbeitsfläche von 4 x 6 Zoll vorgestellt. Das entspricht ungefähr der Größe eines 10-x-15-cm-Fotos. Das Intuos3 4x6 ist für Fotografen gedacht, die Bildretuschen vornehmen wollen. Das neue Modell ersetzt das kleinere Intuos3 4x5.

Wacom-Tablett
Wacom-Tablett
Neben der Arbeitsfläche mit einer Auflösung von 5.080 lpi und 1.024 Druckstufen, die mit dem mitgelieferten schnur- und batterielosen Stift genutzt werden kann, ist an der linken Seite ein Tastenblock sowie ein berührungssensitiver Streifen angeordnet. Größere Ausgaben der Intuos3-Serie verfügen über zwei dieser Eingabeblöcke, die links und rechts angeordnet sind und damit auch den Bedürfnissen von Linkshändern entgegenkommen.

Anzeige

Mit diesen Zusatztasten können Tastendrücke für Umschalttasten u.ä. erzeugt werden, ohne dazu die Tastatur zu benutzen. Mit einer Fingerbewegung über den Streifen hingegen kann stufenlos beispielsweise die Pinselgröße oder die Zoomstufe im Malprogramm verändert werden. Über die mitgelieferte Treibersoftware lassen sich die Funktionen anpassen und sogar von Programm zu Programm unterschiedlich belegen.

Das Tablett kann zusammen mit dem Stift auch dessen Neigung bis 60 Grad auswerten und dadurch beispielsweise dynamisch die Pinselbreite ändern. Außerdem ist eine 5-Knopf-Maus mit Scrollrad im Lieferumfang enthalten, die schnur- und batterielos auf der Oberfläche des Grafiktabletts arbeitet.

Das Wacom Intuos3 4x6 soll in den USA ab sofort für knapp 230,- US-Dollar erhältlich sein und wird mit Treibern für Windows und MacOS ausgeliefert. In Europa heißt das gleiche Gerät "Intuos3 A6 Wide" und kostet 266,68 Euro.

Dazu kommen Adobe Photoshop Elements 4, Corel Painter Essentials 3, die Fotobearbeitungssoftware Nik Color Efex Pro 2 IE und die Pinselsammlung Wacom Brushes 2 für Photoshop.

Parallel dazu kündigte Wacom für Windows Vista einen Beta-Treiber an, der die Stifteingabefunktionen des neuen Betriebssystems unterstützt. Dazu gehört beispielsweise eine Notizbuch- und Handschrifterkennungsfunktion sowie Gestenkontrolle. Alle Vista-Versionen außer der einfachen Ausgabe "Home Basic" sollen nach Wacoms Angaben die Stiftfunktionen unterstützen.


eye home zur Startseite
wacom 01. Sep 2006

wenn dein altes teil noch brauchbar ist, was willst dafür haben? :-D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Executive Consultants GmbH & Co. KG, Rhein-Main-Gebiet
  2. adesso AG, Dortmund, Frankfurt am Main, Stuttgart, Köln, München
  3. AMEFA GmbH, Limburg
  4. adesso AG, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 1,99€
  2. 69,99€
  3. (-75%) 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. 5K-Display

    LG Ultrafine 5K mit Verbindungsproblemen zum Mac

  2. IOS, TVOS, MacOS und WatchOS

    Apple aktualisiert seine Betriebssysteme

  3. Ohrhörer

    Apples Airpods verlieren bei Telefonaten die Verbindung

  4. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  5. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  6. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  7. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  8. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  9. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  10. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: 2019 Ausgeliefert, bis dahin gibts 5 neue...

    kellemann | 07:54

  2. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    NaruHina | 07:51

  3. Re: Das einzige was diese Mouthbreather verstehen...

    Reudiga | 07:47

  4. Re: Endlich :-)

    merodac | 07:46

  5. Re: Redakteur noch im Wochenendkoma?

    merodac | 07:45


  1. 07:59

  2. 07:39

  3. 07:23

  4. 18:19

  5. 17:28

  6. 17:07

  7. 16:55

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel