Abo
  • Services:
Anzeige

Wacom mit kleinem Fotoretusche-Tablett der Intuos3-Serie

Windows-Vista-Treiber für Stifteingabe in der Betaversion

Wacom hat in seiner Grafiktablett-Serie Intuos3 ein Modell mit einer Arbeitsfläche von 4 x 6 Zoll vorgestellt. Das entspricht ungefähr der Größe eines 10-x-15-cm-Fotos. Das Intuos3 4x6 ist für Fotografen gedacht, die Bildretuschen vornehmen wollen. Das neue Modell ersetzt das kleinere Intuos3 4x5.

Wacom-Tablett
Wacom-Tablett
Neben der Arbeitsfläche mit einer Auflösung von 5.080 lpi und 1.024 Druckstufen, die mit dem mitgelieferten schnur- und batterielosen Stift genutzt werden kann, ist an der linken Seite ein Tastenblock sowie ein berührungssensitiver Streifen angeordnet. Größere Ausgaben der Intuos3-Serie verfügen über zwei dieser Eingabeblöcke, die links und rechts angeordnet sind und damit auch den Bedürfnissen von Linkshändern entgegenkommen.

Anzeige

Mit diesen Zusatztasten können Tastendrücke für Umschalttasten u.ä. erzeugt werden, ohne dazu die Tastatur zu benutzen. Mit einer Fingerbewegung über den Streifen hingegen kann stufenlos beispielsweise die Pinselgröße oder die Zoomstufe im Malprogramm verändert werden. Über die mitgelieferte Treibersoftware lassen sich die Funktionen anpassen und sogar von Programm zu Programm unterschiedlich belegen.

Das Tablett kann zusammen mit dem Stift auch dessen Neigung bis 60 Grad auswerten und dadurch beispielsweise dynamisch die Pinselbreite ändern. Außerdem ist eine 5-Knopf-Maus mit Scrollrad im Lieferumfang enthalten, die schnur- und batterielos auf der Oberfläche des Grafiktabletts arbeitet.

Das Wacom Intuos3 4x6 soll in den USA ab sofort für knapp 230,- US-Dollar erhältlich sein und wird mit Treibern für Windows und MacOS ausgeliefert. In Europa heißt das gleiche Gerät "Intuos3 A6 Wide" und kostet 266,68 Euro.

Dazu kommen Adobe Photoshop Elements 4, Corel Painter Essentials 3, die Fotobearbeitungssoftware Nik Color Efex Pro 2 IE und die Pinselsammlung Wacom Brushes 2 für Photoshop.

Parallel dazu kündigte Wacom für Windows Vista einen Beta-Treiber an, der die Stifteingabefunktionen des neuen Betriebssystems unterstützt. Dazu gehört beispielsweise eine Notizbuch- und Handschrifterkennungsfunktion sowie Gestenkontrolle. Alle Vista-Versionen außer der einfachen Ausgabe "Home Basic" sollen nach Wacoms Angaben die Stiftfunktionen unterstützen.


eye home zur Startseite
wacom 01. Sep 2006

wenn dein altes teil noch brauchbar ist, was willst dafür haben? :-D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  3. ProSales Europe Media GmbH, Berlin
  4. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Anniversary Update

    Kindle-Reader lässt Windows 10 abstürzen

  2. Sichtschutz

    HP Sure View gegen seitliche Einblicke auf Notebooks

  3. SWEET32

    Kurze Verschlüsselungsblöcke sorgen für Kollisionen

  4. Mobilfunk

    Telekom bietet Apple Music wohl als Streamingoption an

  5. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  6. DSLR

    Canon EOS 5D Mark IV mit 30,4 Megapixeln und 4K-Video

  7. Touchscreen-Ausfälle

    iPhone 6 und 6 Plus womöglich mit Konstruktionsfehler

  8. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  9. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  10. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

  1. Re: Kaputte Welt.

    DetlevCM | 11:34

  2. Re: Geht das nun schon wieder los?

    pythoneer | 11:34

  3. Welchen.....

    Chantalle47 | 11:33

  4. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Tyler Durden | 11:33

  5. Re: Eigentlich nicht teurer - nur der Euro ist...

    Azu | 11:33


  1. 10:54

  2. 10:33

  3. 09:31

  4. 09:15

  5. 08:51

  6. 07:55

  7. 07:27

  8. 19:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel