Abo
  • Services:
Anzeige

Dreiteiliger TFT-Monitor mit 1,2 Metern Diagonale (Update)

Keine Rahmen zwischen Bildschirmteilen

Das junge Unternehmen "Seamless Display" hat mit dem "Radius 320" einen Monitor entwickelt, der eine Auflösung von 4.800 x 1.200 Pixeln erreichen soll. Dafür wurden drei 20-Zoll-TFTs aneinander montiert. Allerdings sind Preis und Bezugswege für das Gerät etwas unklar.

In seinem Datenblatt zum Radius 320 bezeichnet das Unternehmen die Bilder auch als von einem Prototypen stammend und für Kaufanfragen muss auf der Webseite von Seamless Display zunächst ein Formular ausgefüllt werden, die Firma wolle sich dann melden. Das Unternehmen hat aber nach eigenen Angaben in den USA bereits zwei Patente zugesprochen bekommen, welche die nahtlosen Bildschirme aus mehreren Teilen erst ermöglichen. Die neue Technologie "ActivEdge" ist ebenfalls zum Patent angemeldet.

Anzeige

Funktionsprinzip von ActivEdge
Funktionsprinzip von ActivEdge
Dabei werden offenbar drei herkömmliche TFT-Displays - hier mit je 20,1 Zoll Diagonale - nebeneinander angebracht, deren Oberfläche an den aneinander stoßenden Kanten mit einer Linse versehen ist. Durch diese soll das abgegebene Licht im richtigen Winkel beim Betrachter ankommen.

Seamless Display Radius 320
Seamless Display Radius 320
Jeder der drei Monitore benötigt eine DVI-Quelle, die 1.600 x 1.200 Bildpunkte liefern kann. Seamless Display empfiehlt dafür eine GeForce 7900 von Nvidia, betont aber sonst, dass keine besonderen Treiber für MacOS, Linux oder Windows XP/2000 nötig sind. Es handelt sich also offenbar um drei unabhängige Monitore im selben Gehäuse, anders als das bei 30-Zoll-Displays mit einem Panel der Fall ist, welche Dual-Link-fähige Grafikkarten benötigen.

Die sonstigen technischen Daten entsprechen gutem Durchschnitt für 20-Zoll-Displays. So beträgt das Kontrastverhältnis 500:1, die Reaktionszeit soll 16 Millisekunden betragen. Etwas schwach erscheint aber die Helligkeit von 350 Candela pro Quadratmeter. Die sonst eher technische Angabe kann hier fast wörtlich genommen werden: Die sichtbare Schirmfläche beträgt 1.224 x 306 Millimeter. Die Displays sind in einem 30-Grad-Winkel aneinander gesetzt.

Nachtrag vom 30. August 2006, 11:35 Uhr
Bisher hat Seamless Display die Anfragen nach Preisen und Verfügbarkeiten noch nicht beantwortet. Ein Leser von Golem.de informierte die Redaktion jedoch darüber, dass seine bereits vor Erscheinen dieser Meldung gestartete Kaufanfrage dem Unternehmen etwas konkretere Daten entlockte. Demnach soll das Gerät um 16.000 US-Dollar kosten und erst Anfang des Jahres 2007 in Serie hergestellt werden.


eye home zur Startseite
tim.kersen 31. Aug 2006

noch ein nachtrag. interpolation ist in diesem kontext der falsche ausdruck. wollte es...

tim.kersen 31. Aug 2006

was manuele in seinem ersten thread geschrieben hat ist absolut richtig! die auflösung...

Marek 30. Aug 2006

hääää? kann es sein dass du nicht ganz verstanden hast worum es geht? Wer im...

Humus 30. Aug 2006

Es geht hier um die Projektion als bildgebender Prozess! Natürlich wird das Licht in der...

Lall 30. Aug 2006

Die Linse im Auge bricht selbst wiederum nur die eintreffenden Lichtstrahlen. Du...


WWWorker - Sascha A. Carlin / 30. Aug 2006

Dreiteiliger TFT-Monitor mit 1,2 Metern Diagonale



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Tappenbeck
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  4. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Wallau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,99€
  3. (u. a. 3 3D-Blu-rays für 30 EUR, Box-Sets u. Serien)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: wirklich ein tolles Beispiel für Gesetzgebung...

    ImBackAlive | 10:38

  2. Re: Mich würde mal Wundern, wann sie Kaffee als...

    Atomio | 10:34

  3. Re: Was ist mit iOS 6, 7 und 8?

    subjord | 10:28

  4. Re: Ab der kommerziellen Firma..

    Akhelos | 10:28

  5. Re: Prioritäten

    m9898 | 10:19


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel