vibez: MP3-Player mit 15-GByte-Festplatte von Trekstor

Mobiler Musik-Player mit austauschbarem Akku und CD-Cover-Anzeige

Trekstor hat mit vibez einen weiteren Festplatten-Musik-Player mit 8 bzw. 15 GByte Speicher vorgestellt. Der Player, der durch sein beinahe weiblich anmutendes Äußeres auffällt, verfügt über ein Farbdisplay, auf dem mit einer Sonderfunktion auch das CD-Cover des gerade abgespielten Songs angezeigt werden kann. Außerdem lässt sich der Akku austauschen.

Anzeige

Trekstor vibez
Trekstor vibez
Der Trekstor "vibez", der 105 x 50 x 18 mm misst, kommt oval und kurvenreich daher. Die Rückseite ist aus Edelstahl gefertigt. Das TFT-Display löst mit 176 x 132 Pixeln auf. Unter der Anzeige liegt ein magnetisch gelagertes Scrollrad, über das der Player bedient wird.

Der MP3-Player unterstützt neben MP3-, WMA-, WAV-, OGG- und FLAC-Dateien auch Microsofts DRM-System (Digital Rights Management) in der Version 9 und 10. Damit lassen sich bei entsprechenden Online-Shops gekaufte oder gemietete Songs abspielen.

Der DJ-Modus des TrekStor vibez erstellt abhängig von der persönlichen Stimmung des Benutzers auf Knopfdruck Playlisten, die bei guter Laune flotte Musikstücke und bei depressiver Stimmung getragene Musik spielen sollen. Passend zum Takt gibt es außerdem vier Visualisierungseffekte. Per Crossfading kann der Nutzer auch Songs überblenden. Neben Sprachaufnahmen über das integrierte Mikrofon ermöglicht die Line-In-Aufnahme das Speichern von Musik aus anderen Audiogeräten.

Trekstor vibez
Trekstor vibez
Daneben kann der Player für Fotos genutzt werden. Mit der Sortierfunktion des JPEG-Viewers lassen sich auf dem vibez abgespeicherte Bilder nach Kamera-Modell und nach Bildaufnahmedaten sortieren. Zudem besitzt der TrekStor vibez Quickbuttons, deren Tasten mit verschiedenen Funktionen belegt werden können.

Der Player ist mit verschiedenem Zubehör erhältlich. So können über eine FM-Tuner-Karte auch Radioprogramme empfangen werden. Per Kabelfernbedienung können die Nutzer die wichtigsten Funktionen des Players aktivieren. Außerdem bietet der Hersteller eine Dockingstation mit Ladegerät und Infrarot-Fernbedienung an, wodurch ein Anschluss an separate Boxen oder eine HiFi-Anlage möglich wird.

Der austauschbare Lithium-Ionen-Akku soll 20 Stunden Musikgenuss leisten, der Hersteller bietet aber auch einen Ersatzakku an. Eine Videokarte ist ebenfalls in der Entwicklung und wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Der TrekStor vibez soll ab November 2006 für 199,- Euro (8 GByte) bzw. 229,- Euro (15 GByte) in den Handel kommen.


Hyve 05. Sep 2006

Wußtet Ihr schon, dass Hyve, eine Innovations- und Designfirma aus München den Vibez für...

dahit 05. Sep 2006

der preis wird eben nicht nur durch den speicher beeinflusst. bei den beiden preisen...

dahit 05. Sep 2006

ein wahres wort! den vibez hab ich mir auf der ifa genau von einer hübschen blondine...

ild2 29. Aug 2006

AA/AAA Akkus werden nur in kleineren, weniger stromhungrigen Flash-Playern verwendet...

KDAS 29. Aug 2006

Hey, also mal im Ernst... bei nem MP3-Player will ich flexibel sein und schnell mal den...

Kommentieren




Anzeige

  1. Senior Betriebs-System Engineer (Systemadministrator) (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main
  2. Teamleiter (m/w) Bedienerführung & Prozess-Software
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  3. Software Entwickler (TTS) (m/w)
    Continental AG, Villingen-Schwenningen
  4. Trainee für den Bereich IT / Business Processes (m/w)
    DMG MORI SEIKI Services GmbH, Bielefeld

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman
  2. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  3. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld

Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


    •  / 
    Zum Artikel