Abo
  • Services:
Anzeige

vibez: MP3-Player mit 15-GByte-Festplatte von Trekstor

Mobiler Musik-Player mit austauschbarem Akku und CD-Cover-Anzeige

Trekstor hat mit vibez einen weiteren Festplatten-Musik-Player mit 8 bzw. 15 GByte Speicher vorgestellt. Der Player, der durch sein beinahe weiblich anmutendes Äußeres auffällt, verfügt über ein Farbdisplay, auf dem mit einer Sonderfunktion auch das CD-Cover des gerade abgespielten Songs angezeigt werden kann. Außerdem lässt sich der Akku austauschen.

Trekstor vibez
Trekstor vibez
Der Trekstor "vibez", der 105 x 50 x 18 mm misst, kommt oval und kurvenreich daher. Die Rückseite ist aus Edelstahl gefertigt. Das TFT-Display löst mit 176 x 132 Pixeln auf. Unter der Anzeige liegt ein magnetisch gelagertes Scrollrad, über das der Player bedient wird.

Anzeige

Der MP3-Player unterstützt neben MP3-, WMA-, WAV-, OGG- und FLAC-Dateien auch Microsofts DRM-System (Digital Rights Management) in der Version 9 und 10. Damit lassen sich bei entsprechenden Online-Shops gekaufte oder gemietete Songs abspielen.

Der DJ-Modus des TrekStor vibez erstellt abhängig von der persönlichen Stimmung des Benutzers auf Knopfdruck Playlisten, die bei guter Laune flotte Musikstücke und bei depressiver Stimmung getragene Musik spielen sollen. Passend zum Takt gibt es außerdem vier Visualisierungseffekte. Per Crossfading kann der Nutzer auch Songs überblenden. Neben Sprachaufnahmen über das integrierte Mikrofon ermöglicht die Line-In-Aufnahme das Speichern von Musik aus anderen Audiogeräten.

Trekstor vibez
Trekstor vibez
Daneben kann der Player für Fotos genutzt werden. Mit der Sortierfunktion des JPEG-Viewers lassen sich auf dem vibez abgespeicherte Bilder nach Kamera-Modell und nach Bildaufnahmedaten sortieren. Zudem besitzt der TrekStor vibez Quickbuttons, deren Tasten mit verschiedenen Funktionen belegt werden können.

Der Player ist mit verschiedenem Zubehör erhältlich. So können über eine FM-Tuner-Karte auch Radioprogramme empfangen werden. Per Kabelfernbedienung können die Nutzer die wichtigsten Funktionen des Players aktivieren. Außerdem bietet der Hersteller eine Dockingstation mit Ladegerät und Infrarot-Fernbedienung an, wodurch ein Anschluss an separate Boxen oder eine HiFi-Anlage möglich wird.

Der austauschbare Lithium-Ionen-Akku soll 20 Stunden Musikgenuss leisten, der Hersteller bietet aber auch einen Ersatzakku an. Eine Videokarte ist ebenfalls in der Entwicklung und wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Der TrekStor vibez soll ab November 2006 für 199,- Euro (8 GByte) bzw. 229,- Euro (15 GByte) in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
Hyve 05. Sep 2006

Wußtet Ihr schon, dass Hyve, eine Innovations- und Designfirma aus München den Vibez für...

dahit 05. Sep 2006

der preis wird eben nicht nur durch den speicher beeinflusst. bei den beiden preisen...

dahit 05. Sep 2006

ein wahres wort! den vibez hab ich mir auf der ifa genau von einer hübschen blondine...

ild2 29. Aug 2006

AA/AAA Akkus werden nur in kleineren, weniger stromhungrigen Flash-Playern verwendet...

Missingno. 29. Aug 2006

Ich will kein iTunes. Andere Software kann dies ebenfalls erledigen, wenn gewünscht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. jobvector, Düsseldorf
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau
  3. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden) bei Lörrach
  4. T-Systems International GmbH, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Homefront 7,97€, The Wave 6,97€, Lone Survivor 6,97€)
  2. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  3. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)

Folgen Sie uns
       


  1. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  2. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen

  3. BGH-Urteil

    Abbruchjäger auf Ebay missbrauchen Recht

  4. Übernahme

    Instapaper gehört Pinterest

  5. Kooperation vereinbart

    Delphi und Mobileye versprechen autonomes Auto bis 2019

  6. Galaxy Note 7 im Test

    Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!

  7. Terrorbekämpfung

    Denn sie wissen nicht, wen sie scannen

  8. Neuer Akku

    Tesla lässt fliegen

  9. FBI

    Russland soll die New York Times attackiert haben

  10. Smach Z ausprobiert

    So wird das nichts



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  2. Festplatten mit Flash-Cache Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Re: Stärkere Version bisher nur in China erhältlich

    datenmuell | 13:49

  2. Re: "Flüssige Performance"

    Niaxa | 13:48

  3. Re: Offentliche Sicherheit vs. Privatsphäre

    Blackhazard | 13:48

  4. Cache-Kohärenz

    CiC | 13:46

  5. Bald kommen die ersten Klagen: Das Auto...

    HanSwurst101 | 13:45


  1. 13:40

  2. 13:25

  3. 13:10

  4. 13:00

  5. 12:40

  6. 12:16

  7. 12:14

  8. 11:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel