CentOS 3.8 erschienen

Neue Version entspricht aktuellem RHEL-Update

Die Entwickler von CentOS haben die Version 3.8 ihrer auf Red Hat Enterprise Linux basierenden Linux-Distribution veröffentlicht. Die neue Version ist eine Fortsetzung der 3.x-er Reihe der Distribution, die parallel zur 4.x-Serie gepflegt wird. Damit entspricht die auf den frei zugänglichen Quellen von Red Hat Enterprise Linux 3 basierende Distribution dem aktuellsten Update von Red Hat.

Anzeige

CentOS basiert komplett auf den frei verfügbaren Quellen von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und ist kostenlos. Während die aktuelle Version 4.3 dem Stand von RHEL 4 entspricht, wird mit CentOS 3.x die auf RHEL 3 basierende Serie weitergepflegt.

Das nun erschienene CentOS 3.8 bringt die Distribution auf den Stand von RHEL 3 Update 8. Damit wird die Mozilla-Browser-Suite durch Seamonkey ersetzt und die Distribution unterstützt Quad-Core-Prozessoren von AMD. CentOS 3.8 enthält ferner einige aktualisierte Treiber, beispielsweise für Netzwerkkarten mit Intel-Pro/1000-Chip und Nvidia nForce. Darüber hinaus sind auch aktualisierte Pakete in CentOS 3.8 gelangt, wobei es sich nur um Fehlerbereinigungen und Sicherheits-Updates handelt, neue Hauptversionen der Programme hingegen sind nicht aufgenommen worden.

Die komplette Übersicht aller Änderungen findet sich im Changelog. CentOS 3.8 steht ab sofort für x86 und x86-64 zum Download bereit.


GrinderFX 29. Aug 2006

Man schimpft auf linux, weil linux mittlerweile die fehler von windows überholt hat. Gab...

BSDDaemon 29. Aug 2006

Da irrst du... betrachte den reinen PC Anfänger und du merkst schnell, dass an Windows...

tuta 29. Aug 2006

natürlich ^^, die einen beschimpfen Linux und die anderen Windows ... der einzige...

BSDDaemon 28. Aug 2006

Wenn man von den reinen Nutzern absieht und rein die Trolle meint... nein da gibt es...

narf 28. Aug 2006

Meistens nehmen sich beide Lager da nicht viel... ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Dynamics NAV Entwickler (m/w)
    teamix GmbH, Nürnberg
  2. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen
  3. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn
  4. Softwareentwickler für mobile und Web-Applikationen (m/w)
    g/d/p Marktanalysen GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel