Zyb auf Deutsch: Handy-Kontakte kostenlos online verwalten

SyncML-fähige Mobiltelefone gleichen Kontakte und Termine per Webinterface ab

Der weiterhin im Beta-Test befindliche Online-Dienst Zyb bietet nun auch ein deutschsprachiges Webinterface. Über Zyb lassen sich Handy-Kontaktdaten und andere PIM-Funktionen online verwalten, um diese Daten bei einem Handywechsel problemlos von einem Gerät auf ein anderes zu übertragen.

Anzeige

Der Zyb-Service unterstützt derzeit etwa 200 Mobiltelefone und kann neben Adressen auch Kalendereinträge und Nachrichten verwalten. Dazu muss das Handy SyncML-fähig sein und sich mit dem Internet verbinden können. Der Anwender muss sich bei dem kostenlos nutzbaren Dienst anmelden und erhält dann per SMS eine Software auf sein Handy geschickt, die den Datenabgleich mit dem Webinterface übernimmt.

Derzeit befindet sich das kostenlos nutzbare Angebot in der Beta-Phase. Entsprechend arbeitet der Hersteller noch an einigen Fehlern. So kann es durchaus sein, dass die Website auch mal einen Tag lang offline ist. Betrieben wird der Dienst von einem dänischen Unternehmen, das wie der Dienst auf den Namen Zyb hört. Laut der weiterhin nur in englischer Sprache verfügbaren Privacy Policy auf der Webseite werden bereitgestellte Daten nicht an Dritte weitergegeben.


jackH 22. Aug 2006

Bist Du Dir da sicher. Ich finde der folgende Satz suggeriert, dass es erst ab dem 31.07...

pckopat 22. Aug 2006

Es gibt noch mehr Alternativen: www.scheduleworld.com www.gsmsync.net www.mightyphone...

Autor 22. Aug 2006

Hier ne kurze Anleitung: http://www.se-community.com/index.php?s=138

o2 Shop 21. Aug 2006

Nein, nur der Dienst ist kostenlos. Du brauchst ein datenpacket oder kiloabrechnung

Moto V3 21. Aug 2006

Danke, das wäre auch egal, hab das modem schon installiert und das kabel nehm ich eh zum...

Kommentieren


WWWorker - Sascha A. Carlin / 22. Aug 2006

Online SyncML-Anwendungen



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) für die Implementierung von Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  2. Anwendungsentwickler (m/w) Meldewesen
    Aareal Bank AG, Wiesbaden
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
    Universität Passau, Passau
  4. Produktmanager Digital (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel