HDMI-Ausgabe auf bis zu fünf Displays verteilen

Legale Lösung für Monitor-Wände

Das Unternehmen PureLink hat eine neue Linie an Umschaltboxen und Verteilern für HDMI-Signale vorgestellt. Damit lassen sich unter anderem mehrere Ausgabegeräte an einen Zuspieler anschließen. Damit die Geräte das begehrte HDMI-Logo tragen können, ist jedoch erheblicher Aufwand nötig.

Anzeige

Eigentlich sieht der im HDMI-Standard integrierte Kopierschutz HDCP vor, dass das Signal zwischen Zuspieler und Monitor oder Projektor nicht abgegriffen werden kann. Daher setzen die Purelink-Produkte das Kopierschutzsignal für jeden Port wieder neu zusammen, sodass auch hinter der Box die Daten noch verschlüsselt durch die Kabel rauschen.

HDMI-Verteiler
HDMI-Verteiler
Am interessantesten erscheint die Box "HD-150", die in Deutschland einen Preis von rund 800,- Euro haben soll. Sie verfügt über einen Eingang und fünf Ausgänge. Damit lassen sich beispielsweise in einer Sportbar fünf Monitore mit dem selben Signal beschicken. Eine LED neben jedem Port zeigt das Vorhandensein des HDCP-Kopierschutzes an. Für Installationen wie in Sportbars bietet Purelink auch passende Kabel mit Überlänge an. HDMI sieht maximal 15 Meter vor, sodass auch hier eine Speziallösung konstruiert wurde, welche die elektrischen Signal auf optische Datenübertragung umsetzt; die Elektronik sitzt dabei im HDMI-Stecker. Über die Glasfasern können bis zu 100 Meter Kabellänge realisiert werden, allerdings kostet schon die 10-Meter-Version 790,- Euro.

HDMI-Umschalter
HDMI-Umschalter
Neben dem Verteiler bietet Purelink auch Umschaltboxen für HDMI an, bei denen der Kopierschutz auch voll erhalten bleibt. Die kleinste Box "HDS-21R", die zwei Zuspieler an einem Display erlaubt, ist mit 259,- Euro noch halbwegs bezahlbar, größere Modelle die bis zu zwei Eingänge auf zehn Ausgänge schalten können jedoch teils über 800,- Euro kosten.

Alle Purelink-Produkte vertreibt in Deutschland das Unternehmen PTV, das in den kommenden Wochen mit der Auslieferung der Geräte beginnen will - die hier genannten Preise stehen laut PTV noch nicht endgültig fest und sind als Richtwerte zu verstehen. Alle Boxen beherrschen alle HDMI-Datenströme bis zur höchsten HDTV-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln in Vollbildern (1080p).


mein idh 10. Aug 2006

schon wieder etwas Neues (mehr oder weniger) und ich bemerke, dass ichs nicht brauche...

Harry Hirsch 10. Aug 2006

In 2 Jahren ist schon EM, da müssten sie die Teile wieder aufstellen :)

don.rule 10. Aug 2006

wahre worte! nach der wm können von mir aus die flatscreens wieder alle zum mediamarkt...

SonicXT 10. Aug 2006

Richtig! Gut, als ich die Überschrift gesehen hab, kam mir der gleiche Gedanke, aber ich...

LOL8088 10. Aug 2006

hoppla, noch ein's Das ist ja schon fast eine Apostrophokalypse... Bleibt einfach...

Kommentieren




Anzeige

  1. Teamleiter (m/w) Bedienerführung & Prozess-Software
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. Software Entwickler (TTS) (m/w)
    Continental AG, Villingen-Schwenningen
  3. IT Leiter (m/w)
    ALPLA Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
  4. Applikationsspezialist / Applikationssupport (m/w)
    medavis GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

    •  / 
    Zum Artikel